80 Teilnehmer gehen in Wagenfeld beim Volksbank-Golfcup 2015 an den Start

Mit kleinen Bällen zu großem Erfolg

+
Sieger und platzierte Golfer nach dem Turnier um den Volksbank-Golfcup 2015 im Golfpark Wagenfeld. Mit dabei Volksbank-Vorstand Heinrich Gödke (r.) sowie Clubpräsident und Betreiber Christian Woch (2.v.l.).

Wagenfeld - Der Turnierreigen im Golfpark Wagenfeld setzt sich fort. Kürzlich hatte die Volksbank Diepholz-Barnstorf zum sportlichen Wettkampf geladen. Kunden, Freunde und auch einige Mitarbeiter aus den umliegenden Volksbanken in Sulingen, Syke, Nienburg und Verden gingen an den Abschlag. Insgesamt 80 Teilnehmer bildeten ein beachtliches Starterfeld des diesjährigen Volksbank-Golfcups. Zuvor hatte Volksbank-Vorstandsmitglied Heinrich Gödke alle Anwesenden willkommen geheißen und ihnen ein schönes Spiel gewünscht.

Ein schönes Spiel hatten alle, bis dann auf der Hälfte der Zeit zeitweilig Regen und starker Wind das Spiel sehr beeinträchtigte. Doch das dauerte nicht allzu lange, so dass dennoch hervorragende Ergebnisse erzielt wurden.

Während und nach dem Turnier um den Volksbank-Cup 2015 hörte man von den zumeist auswärtigen Teilnehmern, dass man hier einen hervorragenden Golfplatz vorfinde und das Spiel großen Spaß mache. „Ich war vor Jahren schon mal hier und habe hier gespielt. Doch was aus dem Golfpark Wagenfeld gemacht wurde, das ist schon toll”, zeigte sich ein Diepholzer Spieler, der Mitglied im Golfclub Vechta-Welpe ist, begeistert.

Nach einem gemeinsamen Essen im Restaurant des Golfparks wurde die mit Spannung erwartete Siegerehrung ausgerichtet. Volksbank-Vorstand Heinrich Gödke und Golfpark-Manager Frank Hofmann überreichten zunächst die Sonderpreise. Der Preis für den „Longest Drive der Damen” ging an Silvia Jäckle vom Golfclub Syke. Bei den Herren siegte Ruben Cordes vom Golfclub Rehburg-Loccum.

Den kleinen weißen Ball legte bei den Herren „Nearest to the Pin” Alfred Schmalz vom Golfclub Vechta-Welpe. Bei den Damen hatte leider keine Golferin das Green getroffen, der Preis unter den Damen wurde verlost. Stefanie Nowack vom Golfpark Steinhuder Meer konnte nach dem Entscheid den begehrten Preis mit nach Hause nehmen.

Die Nettowertungen wurden in drei Klassen aufgeteilt. In der Klasse „Pro“ bis 19,4 lag Detlev Behrends vom Golfpark Wagenfeld mit 38 Punkten vorne. Doch der Preis ging nicht an ihn, da er später den alles überragenden Bruttopreis in Empfang nehmen durfte. So bekam Knut Rabens vom Golfclub Syke, mit 37 Punkten den ersten Preis. Ihm folgten Jan Bergmann, Golfpark Wagenfeld, und Frank Fischer, Golfclub Rehburg-Loccum, beide hatten 36 Punkte erspielt.

In der Klasse 19,5 bis 26,4 siegte Peter Vogel vom Golfclub Rehburg-Loccum mit 37 Punkten, vor Hinrich Stahmann, Golfclub Syke, und Ina Schneider, Golfclub Tietlingen. Beide verzeichneten 36 Punkte auf ihrer Score-Karte.

In der Klasse 26,4 bis 54 hatte Karin Hocke vom Golfpark Wagenfeld einen sehr guten Wettkampftag erwischt und gewann mit 44 Nettopunkten vor ihrer Clubkameradin Evelyn Gottstein, die 41 Nettopunkte verzeichnete. Der dritte Preis ging dann an Ralf Michel vom Golfclub Syke. Michel erzielte 38 Punkte.

Gesamtsieger mit einer Ausbeute von 28 Bruttopunkten wurde Detlev Behrends vor Knut Rabens vom Golfclub Syke mit 23 Punkten, und Harm Schnakenberg vom Golfclub Verden mit 21 Punkten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Kommentare