Reit- und Fahrverein Ströhen

Tatjana Schmidt Beste auf dem Pferd

Die erfolgreichen und verdienten Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Ströhen (stehend v.l.): Leah Dröge, Simona Finkenstädt, Gaby Grote, Yvonne Habermann, Britta Verbarg, Corinna Kellermann, Tatjana Schmidt, (sitzend v.l.) Wilhelm Rohlfing, Maja Selker, Melanie Grimberg, Friedrich Verbarg und Sören Kellermann. Foto: Verein

Ströhen - Ein Rückblick auf die Aktivitäten und Turniere des vergangenen Jahres und die Ehrung der Vereinsmeister und verdienten Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins Ströhen. Dazu konnte der erste Vorsitzende Erwin Verbarg etwa 60 Mitglieder im Tierparkrestaurant begrüßen. Besonders ging er auf die beiden Großveranstaltungen des Vereins ein. Unter anderem waren erstmals Deutsche Meisterschaften in Ströhen ausgetragen worden.

Die Vereinsmeister waren nach einer internen Punktebewertung ermittelt worden, wie der Verein mitteilt. Den Titel in der Kindergruppe sicherte sich Maja Selker vor Ronja Ulbig. Bei den Jugendlichen holte Leah Dröge vor Maxine Finkenstädt den Titel. Tatjana Schmidt wurde bei den Erwachsenen mit großem Abstand Vereinsmeisterin. Sie verwies Karen Westermann auf Platz zwei. Die vereinsinterne Fuchsschwanzjagd im Herbst gewann Nathalie Schoop. Erfolgreichster Fahrsportler war 2018 wieder einmal Sören Kellermann.

Die Jahreshauptversammlung der Reiter und Fahrsportler ist auch immer Gelegenheit, verdiente Mitglieder zu ehren. Melanie Grimberg, Mareike Barg und Gaby Grote wurden für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet, Yvonne Habermann, Simona Finkenstädt, Britta Verbarg, Corinna Kellermann, Friedrich Verbarg und Wilhelm Rohlfing für besondere Leistungen. Als Dank erhielten sie Urkunden, Präsentkörbe und eine Sitzbank.

Trotz vieler erfreulicher Entwicklungen stand das Jahr 2018 auch im Zeichen der Trauer. Die Vereinsmitglieder mussten Abschied nehmen von ihrer erfolgreichsten Reiterin und weiteren sehr verdienten Mitgliedern.

Den Jahresbericht des Vorstandes trugen Erwin Verbarg und Torsten Meier vor. Sie erwähnten vereinsinterne Veranstaltungen außerhalb des eigentlichen Turniergeschehens wie Kohlmarsch, Winterball und Fahrradtour sowie zahlreiche Teilnahmen an örtlichen Festen und Veranstaltungen. Zu den Besonderheiten des Reit- und Fahrvereins Ströhen zählt auch die Gruppe des Shanty-Chors, der 2019 zehn Jahre alt wird und im vergangenen Jahr mit mehr als 20 Auftritten weiterhin der musikalische Botschafter des Vereins ist.

Auch für 2019 Großturniere geplant

Ausführlich betrachtet wurden in den Rückblicken die beiden Großturniere, das traditionelle Pfingstturnier und das Herbstturnier der Vielseitigkeit. Das Pfingstturnier war wieder einmal eine hochdotierte Veranstaltung mit mehreren Springprüfungen der Kategorie „S“ und nach vielen Jahren wieder mit einem Flutlichtspringen. Für die technische Umsetzung und Instandsetzung der Anlage dankte der Vorsitzende den Vereinstechnikern Helmut Schlottmann und Stefan Kattelmann. Lobende Worte fand auch Friedrich Lampe vom Pferdezuchtverein Diepholz für die inzwischen elfte Fohlenschau beim Pfingstturnier. Er hofft auf eine Fortsetzung 2019.

Auf ein erneutes Vielseitigkeitsturnier im Herbst in Ströhen hofft die Deutsche Reiterliche Vereinigung. In einem Brief an die Ströher hatte sie sich für die hervorragende Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften in der Pony-Vielseitigkeit bedankt. Der Verein plant, mithilfe von Sponsoren auch in diesem Jahr Turniere der genannten Größenordnung mit Landestitelkämpfen und Deutschen Meisterschaften zu veranstalten.

Mit einem kurzen Bericht und einem Rückblick auf das Fahrerturnier rundete Kutscherclubsprecher Jürgen Meyer das Ströher Turniergeschehen ab. Erfreulich ist, dass mit Lena Helfsgott und Klaus Dreistein neue Gespannfahrer hinzukommen.

Mathias Fiedler trug den Bericht der Reitlehrer vor. Er erwähnte, dass Ströher Reiterinnen und Reiter auf 28 Turnieren an den Start gegangen waren und gute Platzierungen erreicht hatten. Er wies ergänzend darauf hin, dass in diesem Jahr vom 22. bis 24. Februar wieder ein Dressur- und Springreiterlehrgang in der Halle der Familie Lange abgehalten wird.

Kassenprüfer Stefan Ahrens konnte der Kassenwartin Martina Boldt eine gute Führung der Finanzen und dem Verein eine gute Finanzlage bescheinigen. Als neuer Kassenprüfer wurde Klaus Dreistein einstimmig gewählt. Nach Abschluss der Regularien genossen die Teilnehmer ein gemeinsames Essen und ließen den Abend mit einem Preisdoppelkopf-Turnier ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Fotostrecke: Irre! Pizarro kontert Selke spät

Fotostrecke: Irre! Pizarro kontert Selke spät

Bücherfest in der Bücherei Bruchhausen-Vilsen

Bücherfest in der Bücherei Bruchhausen-Vilsen

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Meistgelesene Artikel

The Busters und Turbostaat in Weyhe: Acht Bands beim „aufMUCKEn“

The Busters und Turbostaat in Weyhe: Acht Bands beim „aufMUCKEn“

Heinz Strunk liest in Syke aus seinem neuen Buch

Heinz Strunk liest in Syke aus seinem neuen Buch

Stemshorns stellvertretender Ortsbrandmeister Holt 25 Jahre im Dienst

Stemshorns stellvertretender Ortsbrandmeister Holt 25 Jahre im Dienst

Silberne Ehrennadel für RWG-Geschäftsführer Carsten Leymann

Silberne Ehrennadel für RWG-Geschäftsführer Carsten Leymann

Kommentare