Wagenfelder Ortsfeuerwehren kämpfen um den Sieg

Ströhen 1 lässt den Konkurrenten keine Chance

+
Die drei Gruppen aus Wagenfeld und Ströhen lieferten sich am Freitagabend einen spannenden Wettkampf, am Wagenfelder Gerätehaus an dessen Ende niemand leer ausging.

Wagenfeld - Damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt, ist regelmäßiges Üben angesagt. Die Gemeindewettkämpfe in Wagenfeld waren erneut ein guter Anlass, das Können der Ortswehren unter Beweis zu stellen.

Insgesamt drei Gruppen – zwei aus Ströhen und eine aus Wagenfeld – konnten Gemeindebrandmeister Reinhold Summann und Ortsbrandmeister Amon Windhorst am Wagenfelder Einsatzdomizil begrüßen. Auch Wagenfelds Bürgermeister Matthias Kreye ließ es sich wie zahlreiche Zuschauer nicht nehmen, das gut eingeübte Wetteifern der Kameraden zu verfolgen.

Ortsfeuerwehren rücken enger zusammen

In vier Aufgabenabschnitten wurden Zeit und korrekte Ausführung, aber auch die Pflege der Ausrüstung und das Auftreten der Gruppe als Ganze beim Aufbau des Löschangriffes gewertet. Als Schiedsrichter fungierten einmal mehr Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Rehden. „Der Wettkampf war wieder eine gelungene Weiterbildungsmaßnahme und Überprüfung des Ausbildungsstandards“, lobte Gemeindebrandmeister Reinhold Summann.

„Es ist schön, dass sich die Tradition der Wettkämpfe so kontinuierlich fortsetzt. Nicht nur euer Fachwissen und ein reibungsloser Einsatzablauf werden so aufgefrischt und verbessert. Auch die beiden Ortsfeuerwehren rücken mit jeder Neuauflage enger zusammen, lernen sich besser kennen und gewähren so im Ernstfall auch ein optimales wehrübergreifendes Handeln“, lobte Bürgermeister Kreye. Ebenso wie Summann und Ströhens Ortsbrandmeister Marco Schwarze dankte er allen Beteiligten für ihren Einsatz, insbesondere auch dem Vorbereitungs- und Cateringteam, das nach Absolvieren des Wettbewerbes ein stärkendes Grillbüfett bereithielt.

Präsentkorb für den Sponsor

Bei der anschließenden Siegerehrung platzierte sich die gastgebende Wagenfelder Gruppe mit 338,76 Punkten im „Ströher Sandwich“ auf Rang zwei zwischen Ströhen 1, die mit 406,85 Punkten klar die Nase vorne hatte, und Ströhen 2, die mit 226,3 Punkten den dritten Rang belegte. Alle Gruppen erhielten jeweils eine Urkunde und ein Präsent.

Über eine Aufmerksamkeit seiner Wettkampfgruppe konnte sich zudem Ortsbrandmeister Windhorst am Rande des Geschehens freuen: Die Wehrmänner und -frauen überreichten ihm einen Präsentkorb, da seine Firma „Wibro“ anlässlich dieses Wettbewerbs neue T-Shirts gesponsert hatte.

Art

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Meistgelesene Artikel

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare