Feuerwehr-Nachwuchs „in Action“

Spiel und Spaß im Zeltlager

Die Dreierschaukel beim Zeltlager der Kinderfeuerwehr Wagenfeld erfreute sich großer Beliebtheit. - Foto: Kinderfeuerwehr

Wagenfeld - Die Kinderfeuerwehr Wagenfeld hatte sich kürzlich zur sechsten Auflage ihres Zeltlagers am Gerätehaus getroffen. 18 Kinder und 18 Erwachsene starteten das Lager zunächst mit dem Beziehen der Betten in den feuerwehreigenen Zelten.

Nach getaner Arbeit machten sich alle auf den Weg in Richtung Freilichtbühne. Dort hatte Kinderfeuerwehrwartin Petra Schröder mit ihrem Team eine Überraschung organisiert. Jasmin Döpke aus Warmsen hatte einen Niedrigseilgarten aufgebaut. Nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen hatten jede Menge Spaß – es gab eine Slack-Line, eine Dreierschaukel, eine Burma-Brücke, einen Fühl-Tast-Weg und vieles mehr. Diverse Getränke sowie Kaffee und Kuchen dienten als Stärkung.

Ein unerwarteter Regenschauer beendete vorzeitig die Kletterei. Allerdings sorgte der Rückweg mit den herbeigerufenen Feuerwehrfahrzeugen bei Groß und Klein ebenfalls für gute Laune.

Nach dem Regenschauer trafen die Teilnehmer sich, frisch trockengelegt, zum Grillen. Leckere Salate wurden von den Eltern mitgebracht; Fleisch, Getränke, Kuchen und der Pavillon wurden von der Sparkasse gespendet.

Nach dem Abendessen wurden alle nochmal zu einer Eltern-Kind-Aktion motiviert. Es fand ein Schlagballtunier „Eltern gegen Kinder“ statt. Als haushohe Gewinner gingen, wie es sich gehört, die Kinder von der Spielfläche.

Der Tag fand seinen Abschluss am Lagerfeuer. Über diesem wurden Marshmallows geröstet. Diese waren zuvor auf selbstgesuchte Stöcke aufgespießt worden.

Nach einer ruhigen Nacht und einem reichhaltigen Frühstück am nächsten Morgen freuten sich alle bereits auf das nächste Zeltlager.

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Meistgelesene Artikel

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Bundesweites Interesse an Diepholz

Bundesweites Interesse an Diepholz

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Kommentare