Landesverband Niedersachsen der Landfrauen würdigt Arbeit der Rehdenerin

Silberne Biene für Lührs

+
Heike Schnepel, stellvertretende Landesvorsitzende der Landfrauen, heftete Christine Lührs die „Silberne Biene“ an.

Wagenfeld - Hohe Auszeichnung für Christine Lührs: Heike Schnepel, stellvertretende Vorsitzende des Niedersächsischen Landfrauenverbandes, zeichnete die Landfrau aus Rehden am Montag in der Kaiserhalle in Wagenfeld mit der „Silbernen Biene mit Niedersachsenwappen“ aus. Damit würdigte der Vorstand des Landesverbandes Lührs 24-jährige Vorstandstätigkeit im Landfrauenverein Diepholz, aus dem sie in der Hauptversammlung ausschied.

Christine Lührs habe sich immer für die Landfrauen eingesetzt, insbesondere für junge Frauen und Kinder, die Zusammenarbeit mit den Schulen, aber auch mit der Kirche hätten ihr besonders am Herzen gelegen. Die Geehrte sei maßgeblich an der Gründung des Arbeitskreises Interessierter Landfrauen gewesen, durch den viele neue Mitglieder für die Arbeit der Landfrauen begeistert worden seien.

„Sie haben immer wieder innovative Ideen gehabt, die sie in die Vereinsarbeit eingebracht haben. Sie verlassen gern eingetretene Pfade und haben den Mut, Neues anzugehen. Seit 2001 arbeite sie auch aktiv im Kreisverband mit. Ihre Verbindung zur Kirche nutze sie dazu, um die Wahrnehmung von Landwirtschaft bei deren Vertreter etwas zu relativieren. „und ich habe mir sagen lassen, dass sie ihre Meinung in freundlicher Weise sehr energisch vertreten können“, schmunzelte Schnepel.

Marita Eschenhorst, Vorsitzende des Kreisverbandes Diepholz, betonte, dass sich Christine Lührs stets für die Landwirtschaft eingesetzt habe. Sie sei erfreut, dass sie dem Kreisvorstand, dem sie seit 2001 angehöre, erhalten bleibe.

„Wir lassen dich nur ungern gehen“, sagte die stellvertretende Vorsitzende des Landfrauenvereins, Sylvia Klausing im Namen aller 496 Mitglieder. Klausing leitete die Versammlung in Vertretung für die erkrankte Vorsitzende Ulrike Meyer.

„Ich wollte meine Interessen als Frau vertreten wissen“, begründete Lührs ihren Schritt, dem Landfrauenverein beizutreten. Die Mitarbeit habe ihr das Leben in Rehden erleichtert. „Meine Ideen eizubringen und die Mitgliedergewinnung waren mir wichtig. Die Arbeit hat mit viel gegeben, aber alles hat seine Zeit. Ich wünsche euch weiter viel Erfolg“, sagte Lührs unter dem Beifall der Anwesenden.

Kerstin Dückering erinnerte in ihrem Tätigkeitsbericht an die zahlreichen Fahrten und Veranstaltungen des Vereins im vergangenen Jahr. Alle seien gut angenommen worden und positiv verlaufen.

Keine Einwände hatten die Kassenprüferinnen gegen die Buchführung von Elke Oehlmann, was die Entlastung des Vorstandes zur Folge hatte. Im kommenden Jahr werden Liesel Hafer und Marion Lohaus das Zahlenwerk unter die Lupe nehmen.

In ihren Ämtern bestätigt wurden von den knapp 100 Anwesenden Vorsitzende Ulrike Meyer, stellvertetende Vorsitzende Sylvia Klausing, Kassiererin Elke Oehlmann sowie die Beisitzerinnen Marion Grelle, Inge Gölke, Mechthild Kortenbruck und Christina Runge. Für die ausgeschiedene Christine Lührs wurde Hiltraud Markus gewählt.

hwb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Kommentare