38 Fahrer starten beim ADAC-Weser-Ems-Cup

Rekordmarke wird erneut geknackt

Teilnehmer und Veranstalter des vierten Laufs des „ADAC-Weser-Ems-Cups“ freuten sich über eine gelungene Veranstaltung mit Rekordbeteiligung. - Foto: Stumpe

Wagenfeld - „Das ist echt der Wahnsinn. Nach dem Rekord-Teilnehmer-Ergebnis im vergangenen Jahr haben wir diese Marke erneut geknackt.“ Uli Ehlert, ADAC-Cup-Koordinator, strahlte über das ganze Gesicht. Strahlender Jubel am Ende eines langen Renntages auch bei Lokalmatador Fabian Stutzke. Der elfjährige Clubfahrer des ausrichtenden MSC Heidering (im ADAC) sicherte sich in der A-Junioren-Klasse den Platz ganz oben auf dem Treppchen.

Die Austragung des vierten Laufes des „ADAC Weser-Ems Bahnsport Nachwuchs Cups 2016“ auf der Sandbahn in Wagenfeld fand bei den jungen motorsportbegeisterten Nachwuchsfahrern aus dem Weser-Ems-Gau wieder großen Zuspruch. Mit 38 Startern konnten die Gastgeber elf Fahrer mehr als im Vorjahr begrüßen.

„Das beweist, dass sich der Wagenfelder Motorsportclub in Sachen Organisation und Atmosphäre über die Jahrzehnte zu einem der Großen des Motorsports gemausert hat“, lobte Ehlert. Auch die 370 Meter lange Sandbahn hatte das rund 15-köpfige Helferteam wieder einmal optimal hergerichtet. „Die Rahmenbedingungen sind hier dermaßen super, daher wollten wir an Wagenfeld als Austragungsort unbedingt festhalten“, erläuerte Ehlert.

Bei optimalen Witterungsbedingungen drängte es die Youngsters schon beim Aufwärmtraining am morgen motiviert „auf die Piste“. Ab dem frühen Nachmittag gingen vor rund 200 Zuschauern die Wertungsläufe reibungslos über die Bühne. Klasse um Klasse – Junioren A (50 ccm), Junioren B (125 ccm), Junioren C (250 ccm) und nationale B-Lizenz (500 ccm) – zeigten die Kids und jungen Erwachsenen im Alter von sechs bis 25 Jahren, dass sie bei packenden Duellen ihre Maschinen voll im Griff hatten. „Trotz heißer Punktejagd gab es keine Stürze“, freute sich Pressewart Matthias Rathje. Auch die Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), die erneut für die Sicherheit zur Stelle waren, konnten das Renngeschehen entspannt verfolgen.

Neben dem Sieg von Fabian Stutzke sicherte sich mit Sascha Stumpe auf Rang drei in der nationalen B-Lizenz-Klasse ein weiterer Clubfahrer einen Platz auf dem Treppchen. Stumpe musste sich lediglich der außer Wertung fahrenden niederländischen Konkurrenz von Buddy Prijs und Geert Bruinsma geschlagen geben. Dennis Möhlenpage, ebenfalls MSC-Fahrer, kam auf Rang acht. Bei den im Rahmenprogramm fahrenden Karts sicherte sich Clubfahrer Julian Fischer Platz 1, seine Vereinskollegen Ralf Rempe und der Pr. Ströher Markus Hage belegten die Plätze sechs und acht.

„Wir sind stolz, solch einen Verein wie den MSC an unserer Seite zu wissen“, sprach Ludger Spils vom ADAC-Sportausschuss erneut ein großes Lob aus. „Wir bieten eine aktive sinnvolle Freizeitgestaltung, die Spaß macht. Da sind engagierte Partner das A und O an unserer Seite.“ In Wagenfeld merke man immer wieder, dass auch Anwohner und Gemeinde hinter der Arbeit des Vereins stünden. Bester Beweis für die Attraktivität der von den Wagenfeldern ausgerichteten Veranstaltungen sei zudem, dass selbst zu diesem Cup-Lauf Fahrer aus den Niederlanden angereist seien, um außerhalb der Wertung an den Rennläufen teilzunehmen.

Die Ergebnisse des vierten Wertungslaufs:

Junioren A (50 ccm): 1. Fabian Stutzke (MSC Heidering), 2. Mika-Fynn Janssen (MSC Schwarme), 3. Heidi Stolzenberg (Vechta).

Junioren B (125 ccm): 1. Tom Finger (Schwarme), 2. Kevin Lück (Wetschen), 3. Calvin Richter (Minden).

Junioren C (250 ccm): 1. Nils Oliver Wessel (Schwarme), 2. Timo Wachs (Welte), 3. Finn Loheider (Georgsmarienhütte).

B-Lizenz (500 ccm): 1. Buddy Prijs (Overijssel/NL), 2. Geert Bruinsma (Heerenveen/NL), 3. Sascha Stumpe (MSC Heidering).

Art

Mehr zum Thema:

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

10.000 Besucher bestaunen Raritäten auf Rädern

10.000 Besucher bestaunen Raritäten auf Rädern

B51 nach Lkw-Unfall über Stunden gesperrt

B51 nach Lkw-Unfall über Stunden gesperrt

Kommentare