Reit- und Fahrverein sattelt mit deutschen Meisterschaften noch einen drauf

Pony-Elite kommt nach Ströhen

Die Aktiven des Vereins nahmen an 23 Turnieren teil. Für besondere Leistungen erhielten sie Preise und Auszeichnungen.

Ströhen - Anfang Oktober dürften auf dem Geländeparcours am Gestüt und Naturtierpark Ismer die besten deutschen Pony-Reiter an den Start gehen. Nach Vereinbarung mit der Deutschen reiterlichen Vereinigung (FN) werden in Ströhen erstmals deutsche Meisterschaften in der Pony-Vielseitigkeit ausgetragen. Parallel dazu soll das Großpferde-Turnier mit internationaler Beteiligung laufen.

Die Vorschau auf solche großen Ereignisse prägte den Verlauf der Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins Ströhen. Hierzu begrüßte der Vorsitzende Erwin Verbarg 62 Mitglieder im Tierparkrestaurant.

Sie richteten ihren Blick gespannt nach vorn, ließen aber ebenso das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. In ihren Jahresberichten gingen die stellvertretenden Vorsitzenden Mathias Fiedler und Torsten Meier laut einer Mitteilung des Vereins auf zahlreiche interne Vereinsveranstaltungen, die Teilnahme an Dorffesten und auf das Pfingstturnier ein. Knapp 1.000 Pferde waren an den drei Turniertagen mit etwa 1. 800 Nennungen an den Start gegangen. Teilnehmer und Zuschauer bekamen unter anderem vier große Springprüfungen der Klasse „S“ und eine erfolgreiche Fohlenschau geboten. Das Fohlenchampionat, welches zum zehnten Mal in Ströhen stattfand, stellt der Reit- und Fahrverein Ströhen gemeinsam mit dem Pferdezuchtverein Diepholz auf die Beine.

Der Vorstand ehrte auf seiner Jahreshauptversammlung Mitglieder, die dem Verein bereits seit vielen Jahren die Treue halten und sich durch besondere Einsätze hervortun. - Fotos: Reitverein

Die organisatorischen Herausforderungen für das Pfingstturnier meisterten die Mitglieder und Helfer routiniert. Hierfür gab es ein großes Lob vom Vereinsvorstand. Der Dank von Erwin Verbarg galt auch den Sponsoren des Großereignisses.

Das Pfingstturnier soll in diesem Jahr im gleichen Rahmen über die Bühne gehen wie 2017. Eingeplant sind erneut vier Springprüfungen der Klasse „S“, wobei eine der großen Prüfungen abends unter Flutlicht starten soll.

Reitlehrer Martin Lange schloss sich mit einem Bericht über sportliche Erfolge an. Die Reiterinnen und Reiter des Vereins nahmen an insgesamt 23 Turnieren in der näheren und weiteren Umgebung teil. Herausragte, dass mit Melanie Grimberg, Julia Lange und Tina Lange drei Ströher Reiterinnen bei den Landesmeisterschaften in Verden an den Start gingen. Julia Lange und Melanie Grimberg drangen dabei bis ins Finale vor. Darüber hinaus holte Grimberg im vergangenen Jahr ihren dritten Kreismeistertitel.

Bei der internen Vereinsmeisterschaft siegte bei den „Senioren“ Tatjana Schmidt, bei den Jugendlichen Leah Dröge und bei den ganz jungen Reitern Ronja Ulbig. Weitere Erfolge fuhr im wahrsten Sinne des Wortes Sören Kellermann ein. In der Kutscherclub-Abteilung des Vereins belegte er auf vier Fahrturnieren zwei Mal den ersten, ein Mal den zweiten und zwei Mal den dritten Platz. Beim Fahrturnier in Ströhen nutzte er seinen Heimvorteil und holte den C-Cup. Als Belohnung darf Sören Kellermann an einem Lehrgang der „Nachwuchsgruppe Fahren“ des Pferdesportverbandes Hannover teilnehmen.

Neuer Standartenträger ist Heinz Fiedler

Den Kassenbericht des Vereines trug Schatzmeisterin Martina Boldt vor. Sie stellte dar, dass der Verein einen Überschuss erwirtschaftet hat, der für technische Anlagen und notwendige Renovierungen genutzt werden kann. Eine gute Kassenführung bescheinigte Henning Mues. Als Kassenprüfer nachgewählt wurde Stefan Ahrens. Für die Betreuung der technischen Anlagen erhält der über Jahrzehnte bewährte Helmut Schlottmann Unterstützung von Stefan Kattelmann. Neuer Standartenträger ist Heinz Fiedler.

Zur Vervollständigung des Vereinsgeschehens stellte Reinhard Heider kurz die Aktivitäten des Shanty-Chores dar. Mit seinen Auftritten ist der Chor musikalischer Botschafter des Vereins.

Gegen Ende der Versammlung standen Ehrungen auf der Agenda. Preise und Auszeichnungen erhielten die erfolgreichen Reiter. Außerdem bedachte der Verein Egon Fiedler und Reinhard Heider für besondere Einsätze. Geehrt für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden Gerhard und Achim Windhorst, Henry Kellermann, Helmut Schlottmann und Manfred Rethorn. Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Klaus Baumgärtner, Heinz Fiedler, Holger Ismer und Friedhelm Heider.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Meistgelesene Artikel

Sattelzug gerät vor Baustellenbereich auf der A1 ins Schleudern - hoher Sachschaden 

Sattelzug gerät vor Baustellenbereich auf der A1 ins Schleudern - hoher Sachschaden 

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

Drei tolle Tage in Sulingen

Drei tolle Tage in Sulingen

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

Kommentare