Helga Gratz feiert 90. Geburtstag

Noch immer voller Tatendrang

+
Helga Gratz aus Wagenfeld feierte am Dienstag ihren 90. Geburtstag. 

Wagenfeld - Helga Gratz wohnt immer noch in dem Haus an der Sonnenstraße in Wagenfeld, das ihr inzwischen verstorbener Mann 1957 für die Familie erbaut hatte. Sie ist eine geborene Blume – ein gutes Omen für 90 Jahre im Leben stehen, meint Tochter Sabine bei der Geburtstagsfeier ihrer Mutter. Am Dienstag beging die Seniorin mit Freunden und Familie im Central Hotel in Wagenfeld ihren Jubeltag. Alle gut gelaunt, alle mit einem Lächeln auf dem Gesicht gratulieren Gratz, die sich einen Überblick am Tisch verschafft und noch immer voller Tatendrang scheint.

Die Jubilarin wurde am 27. Februar 1928 in Leerhafe in Ostfriesland als Tochter eines Lehrers geboren. Dort wuchs sie gemeinsam mit einem Bruder und einer Schwester auf. Mit sechs Jahren musste sie Abschied nehmen von Ostfriesland, weil der Vater eine Lehrerstelle in Donstorf annahm. In Barnstorf besuchte die Jubilarin die Volks- und Mittelschule. Ein erneuter Umzug nach Wagenfeld folgte, als ihr Vater in der Volksschule im Ortsteil Hasslingen eine Stelle fand.

„Nach dem Schulabschluss machte meine Mutter eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester in Hannover“, berichtet Tochter Sabine. Sie ist eine der zwei Töchter der Eheleute Heinz und Helga Gratz. „Meine Schwester wohnt schon lange in Südfrankreich“, berichtet die Tochter. Sie wurde 1953 geboren, ihre Schwester 1957.

Helga Gratz' große Freude sind die fünf Enkel und drei Urenkel. Die Stichworte Kinder und Trubel prägen die Seniorin. In ihrem Beruf als Kinderkrankenschwester wirkte sie im damaligen Kreiskrankenhaus in Diepholz und später auf der Geburtsstation in Rahden. Ihren Ehemann Heinz lernte sie auf dem Schützenfest in Hasslingen kennen und lieben.

Stets war das Leben von Helga Gratz aktiv: sportlich, politisch und gesanglich. „Meine Mutter turnte lange im TuS Wagenfeld, solange sie Auto fuhr, fuhr sie zum Schwimmen ins Hallenbad, und sie sang leidenschaftlich gerne im Singekreis in Wagenfeld“, erläutert die Tochter.

Helga Gratz erinnert sich gerne an die Reisen mit ihrer Familie. Einige Zeit engagierte sich die resolute Frau im Gemeinderat in Wagenfeld. Noch 2011 sagte sie in Richtung des Kreisentwicklungsleiters Detlef Tänzer in einer Ausstellung über die Hunte-Renaturierung und Fischtreppenbau: „Das ist praktisch, ich bin bereits vor 30 Jahren auf der Aue gepaddelt und musste immer aussteigen und das Paddelboot um das Wehr herumtragen.“ So sei ihre Mutter schon immer gewesen: aktiv, interessiert und sportlich, sagt die Tochter.

Jetzt wünscht sich die Familie für die Jubilarin noch einige schöne Jahre in der Sonnenstraße. - sbb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

Geschichten über Begegnungen mit den Musikstars

Geschichten über Begegnungen mit den Musikstars

98 KfZ-Mechatroniker beenden ihre Ausbildung

98 KfZ-Mechatroniker beenden ihre Ausbildung

Wilfried Lienhop blickt auf 60 Jahre in der Feuerwehr zurück

Wilfried Lienhop blickt auf 60 Jahre in der Feuerwehr zurück

Kommentare