Mitglieder errichten Hütte und Bänke an Hespos Wehr / Morgen Einweihung

Landjugend unter Druck: 72 Stunden für Rastplatz

+
„Agent“ Olaf Möhl verkündete die Aufgabe.

Ströhen - Die Zeit läuft: Die Landjugend Ströhen plant, an der Fischtreppe an der Straße Hespos Wehr bis Sonntag, 18 Uhr, einen attraktiven Rastplatz aus dem Nichts aufzubauen. Eine Hütte und freistehende Bänke sollen das Stück Grün an der Aue in einen Anlaufpunkt für Radfahrer verwandeln. Diese Aufgabe verkündete der bis dato unbekannte „Agent“ Olaf Möhl am Donnerstagabend auf dem Dorfplatz und gab damit den Startschuss für die 72-Stunden-Aktion.

Möhl wurde von der Niedersächsischen Landjugend als „Agent“ – derjenige, der die Aufgabe für die Aktion austüftelt – auserwählt. Eine Rolle, der er alle Ehre machte: Er erschien mit Anzug, Sonnenbrille und Aktenkoffer am Dorfplatz. Dort lockerte er die Stimmung mit Anspielungen auf den Film „Men in Black“ auf. Außerdem führte Möhl die Anwesenden kurz auf eine falsche Fährte, bis er mit der Aufgabe herausrückte.

Kaum hatte er diese verkündet, machten sich die Mitglieder der Landjugend zusammen auf den Weg zum „Tatort“. Zusammen mit dem „Agent“ inspizierten sie das Gelände an Hes-pos Wehr, das Rainer Ausborn zur Verfügung stellt, und schmiedeten Pläne. Eine Stunde später standen bereits ein großes Zelt für die Helfer und zwei Holzhütten als provisorisches Lager. Unkraut und Gras rückten die Landjugendmitglieder mit Mulcher und Rasenmäher zu Leibe. Außerdem besorgten sie sich einen Bagger, um den Boden für die Hütte zu ebnen. Noch vor Anbruch der Nacht lag dort für das Fundament benötigter Sand.

Gestern ging es pünktlich um 7 Uhr weiter, immerhin ist die Liste der Aufgaben lang: Vieles muss angeschafft werden, von Mülleimern über den Toilettenwagen und Brettern bis hin zu schwerem Gerät. Auch bei den Planungen gibt es viel zu bedenken: Was passt ins Budget? Wofür braucht man spezielle Genehmigungen? Und woher bekommt man das Baumaterial?

Morgen sollen Hütte und Sitzgelegenheiten bereits stehen. Die Landjugend plant zudem Fahrradständer und will etwas für Kinder auf die Beine stellen. Des Weiteren wollen die jungen Männer und Frauen die an das Grundstück grenzende Brücke über die Aue streichen.

Zur Einweihungsfeier gibt es morgen ab 15.30 Uhr Kaffee und Kuchen. Um 16 Uhr tritt die Kindertanzgruppe der Landjugend, „Dey danzenden Wünnewöppe“, auf. Die Landjugend möchte möglichst viele Radfahrer mobilisieren. Deswegen bekommt morgen jeder, der mit dem Rad kommt, eine kleine Erfrischung. Aber auch heute sind Neugierige und Helfer gerne an Hespos Wehr gesehen. Der Weg dorthin ist in Ströhen ausgeschildert. Die Landjugend freut sich zudem über Sponsoren – immerhin wird die Aktion durch Spenden erst ermöglicht.

Insgesamt nehmen in Niedersachsen rund 100 Landjugend-Gruppen an der 72-Stunden-Aktion teil. Diese gibt es alle vier Jahre. Die Ströher Gruppe hat vor vier Jahren ihr handwerkliches Geschick bei der Erweiterung des Spielplatzes neben dem Feuerwehrgerätehaus unter Beweis gestellt.

ks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Endgültiges Disco-Aus für das „Aero“?

Endgültiges Disco-Aus für das „Aero“?

Kommentare