Besonderes Programm für einen ganz besonderen Tag

Kulturkreis Auburg feiert sein 20-jähriges Bestehen

+
Gemeinsam mit den „Echoes of Swing“ feiert der Kulturkreis Auburg am Sonntag seinen 20. Geburtstag. 

Seit genau 20 Jahren sorgt der Kulturkreis für Leben in der historischen Auburg in Wagenfeld. Unzählige Veranstaltungen haben die Mitglieder, von denen viele seit der ersten Stunde dabei sind, auf die Beine gestellt und so manches kulturelles Schlaglicht gesetzt. Fast auf den Tag genau 20 Jahre nach der großen Eröffungsveranstaltung am 6. Juni 1999 will der Kulturkreis seinen runden Geburtstag am Sonntag, 2. Juni, mit Freunden, Gönnern und allen Interessierten feiern.

Wagenfeld - Der Jazz-Frühschoppen, der gegen 10 Uhr beginnt, wird sicherlich als weiteres Highlight in die Veranstaltungsgeschichte eingehen, denn mit den „Echoes of Swing“ hat Kulturkreis-Vorsitzende Marita Kleemeyer einen echten Hochkaräter verpflichtet. Das Quartett, das in diesem Jahr ebenfalls sein 20-jähriges Bestehen feiert, ist gefragt und stand bereits in ganz Europa, Amerika und Ostasien auf der Bühne. Schon vor zwei oder drei Jahren habe sie die vier Musiker gebucht, berichtet Kleemeyer, denn der Kulturkreis wolle seinen Gästen an diesem besonderen Tag etwas ganz Besonderes bieten.

Zwei Bläser, Schlagzeug und Piano – das ist alles, was das Quartett, das noch immer in seiner Anfangsbesetzung spielt, braucht, um aus dem riesigen Fundus des swingenden Jazz von Bix bis Bop, von Getz bis Gershwin zu schöpfen. Mit eigenen Arrangements transportieren die vier Musiker den Jazz der 20er- bis 50er-Jahre in die Gegenwart.

„Ein Frühschoppen ist etwas lockerer, und man kann nach dem Konzert noch etwas zusammensitzen“, erklärt Marita Kleemeyer, warum sich der Kulturkreis für eine Vormittagsveranstaltung entschieden hat. Wer möchte, kann bereits ab etwa 10 Uhr zur Auburg kommen und an den im Garten aufgestellten Tischen ein Glas Wein oder Bier genießen, bevor gegen 10.40 Uhr der offizielle Teil beginnt. Die Vorsitzende wird kurz auf die 20-jährige Geschichte des Kulturkreises eingehen, Bürgermeister Matthias Kreye und der Heimatvereinsvorsitzende Timo Friedhoff werden Grußworte sprechen. Fünf Minuten – länger sollen die Reden nicht dauern, verspricht die Vorsitzende.

Um 11 Uhr soll das Konzert mit den „Echoes of Swing“ beginnen, für das noch ein paar Karten erhältlich sind. Wer auf das Konzert verzichten, dem Kulturkreis aber trotzdem zum Geburtstag gratulieren möchte, kann nach dem Auftritt zur Auburg kommen. Dann ist der Eintritt frei.

Alle Gäste sind willkommen, noch ein bisschen im Garten zu verweilen, Getränke und frischen Flammkuchen zu genießen und sich die Bildershow mit Aufnahmen aus 20 Jahren Kulturkreis anzuschauen.  mer

Eintrittskarten

Der Eintritt zum Konzert kostet 18 Euro im Vorverkauf und 20 Euro an der Tageskasse. Karten sind bei der Sparkasse Wagenfeld und bei Betten Scheland erhältlich sowie bei Marita Kleemeyer, Telefon 05444/415, E-Mail: marita.kleemeyer@betten-scheland.de oder Monika Jahnke, Telefon 05444/1942, E-Mail: kd.jahnke@gmx.de bestellbar.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Thunberg und Neubauer ermutigen Klimaaktivisten in Madrid

Thunberg und Neubauer ermutigen Klimaaktivisten in Madrid

Fotostrecke: So lief das Training nach der Paderborn-Pleite

Fotostrecke: So lief das Training nach der Paderborn-Pleite

Meistgelesene Artikel

Ehepaar aus Bassum spendet 10. 000 Euro – und erntet Shitstorm

Ehepaar aus Bassum spendet 10. 000 Euro – und erntet Shitstorm

Neun Minuten pures Adrenalin: Pastor Kopp klettert an Syker Christuskirche hoch

Neun Minuten pures Adrenalin: Pastor Kopp klettert an Syker Christuskirche hoch

Neue Anbieter auf dem Weihnachtsmarkt in Martfeld

Neue Anbieter auf dem Weihnachtsmarkt in Martfeld

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Kommentare