40. Kostümfest der Feuerwehr

Wagenfelder Kinder feiern ausgelassen

+
Ausgelassen feierten die kleinen und großen Kinder beim 40. Kostümfest der Freiwilligen Feuerwehr Wagenfeld in der Kaiserhalle, sehr zur Freude ihrer erwachsenen Begleiter. 

Wagenfeld - In der Kaiserhalle in Wagenfeld waren am Sonntag die kleinen und großen Narren los. Die Freiwillige Feuerwehr hatte zum traditionellen Kinderkostümfest eingeladen. Rund 140 Mädchen und Jungen jeglichen Alters sowie deren Eltern, Großeltern und Verwandten waren dieser gefolgt. Es war die 40. Veranstaltung dieser Art. Ausgelassene Stimmung bestimmte die Szenerie in dem festlich geschmückten Saal.

Einen Großteil daran hatte Thomas Bening mit seiner Musik. Er verstand es einmal mehr hervorragend, die kleinen und großen Närrinnen und Narren auf die Tanzfläche zu kriegen und zu ausgelassenen Spielen zu animieren.

Bei der Kostümierung hatten die Kinder reichlich Fantasie walten lassen. Kleine Prinzessinnen, Hexen, Kobolde, Räuber und Indianer feierten gemeinsam. Und für einige von ihnen hatte sich die Kostümierung besonders gelohnt. Sie gingen aus dem Kostümwettbewerb als Sieger hervor.

Die besten Kostüme prämiert

Bei den kleinen Kindern waren dies Fabienne Beljes, Lilly-Marleen Hartung und Emely Hartau. Das beste Kostüm bei den mittelgroßen Kindern hatte Joshua Nikoleicig an, gefolgt von Josse Dunau und Niklas Steiner. Bei den großen Kindern wurde das Kostüm von Maximilian Steiner als bestes prämiert. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Jan-Luca Haschke sowie Tabea Blise.

Organisiert worden war die Veranstaltung von Wilhelm Winkelmann und Tanja Jäger. Und sie fand von Anbeginn zum 40. Mal in der Kaiserhalle statt. „Ob das in Zukunft so bleiben wird, ist noch offen“, sagte Winkelmann. „Die Kaiserhalle hat einen neuen Besitzer. Ihm gilt unser Dank, dass wir hier heute noch einmal feiern dürfen“, betonte Winkelmann.

Sein Dank ging aber auch an die Wagenfelder Bevölkerung, die wieder zahllose Preise für die große Tombola gestiftet hatte. Darunter als Hauptpreis ein Fahrrad. Dieses gewannen Linus und Lasse Meyer aus Wagenfeld. Sie nahmen ihren Gewinn freudestrahlend entgegen.

Winkelmann dankte aber auch seinen Kameraden aus der Feuerwehr und deren Frauen, die ihn und Tanja Jäger bei den Vorbereitungen und der Durchführung kräftig unterstützt hatten. Belohnt wurden alle Bemühungen des Veranstalters durch den sehr guten Besuch und die prächtige Stimmung.

Prinzenpaar erkoren

Für alle Kinder gab es Eis, Süßigkeiten und Getränke. Unter der Decke des festlich geschmückten Saales hing ein riesiges Netz, gefüllt mit einigen hundert Luftballons. Wilhelm Winkelmann war es vorbehalten, das Netz zu öffnen. Dazu stieg er auf einen Stuhl und wartete auf das Kommando von Thomas Bening. Dieser und alle Kinder zählten rückwärts von zehn bis null. Dann „ergossen“ sich die Ballons auf die kleinen Narren, die sie begeistert aufgriffen und ausgelassen damit spielten, bis einige platzten.

Und die kleinen Wagenfelder Narren haben auch ein neues Prinzenpaar. Es sind Fabian Matteo Hartung und Neele Hagedorn. Sie wurden von allen kleinen und großen Karnevalisten begeistert gefeiert.  - hwb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

Drei tolle Tage in Sulingen

Drei tolle Tage in Sulingen

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Abi Wallenstein: Wie eine Wundertüte

Abi Wallenstein: Wie eine Wundertüte

Kommentare