Kinder schauen beim Aufbau hinter die Kulissen des Wagenfelder Großmarkts

Rasante Probefahrt bereitet Nachwuchs großen Spaß

Gelungene Tour: Kinder, beteiligte Schausteller und Gemeindevertreter.
+
Gelungene Tour: Kinder, beteiligte Schausteller und Gemeindevertreter.

Wagenfeld - „Ich fand es sehr gut, einmal hinter die Kulissen schauen zu dürfen“, sagte Fiona Beltner. Die Wagenfelderin war eine von acht Mädchen und Jungen im Alter von acht und neun Jahren, die am Mittwochnachmittag an einer Tour auf dem Großmarktgelände während des Aufbaus teilnahmen.

Auf Initiative von Andreas Mundhenke von der Gemeinde Wagenfeld wurde die Aktion aufgrund der späten Sommerferienzeit erstmalig im Zuge des Ferienspaßes angeboten. Eine gelungene Premiere. Dank der freundlichen Unterstützung der Schausteller war das Angebot kostenfrei für die Kinder. „Die Schausteller haben ein Herz für Kinder“, freute sich Mundhenke. Die etwa zweistündige Tour startete am Süßigkeitenstand, wo die Kids hautnah erlebten, wie Mandeln gebrannt werden. Anschließend bekam jeder Teilnehmer eine Tüte der frischen Süßware mit, die sie sich unterwegs schmecken ließen. Zudem beobachteten die Kids unter anderem die Aufbauarbeiten am Autoscooter, warfen einen Blick in die Gewerbeschau, durften unter die Planen des Musikexpress schauen und erlebten, als das Riesenrad auf das Marktgelände transportiert wurde.

Zudem erklärten die Schausteller dem Nachwuchs, wie ein Fahrgeschäft aufgebaut wird, wie es transportiert wird und was zum Betrieb so alles dazugehört. Beeindruckt zeigten die Kinder sich auch, die Transporte mit Lastwagen aus sicherer Entfernung betrachten zu können. Ferner stärkten die Kinder sich mit Pizza und Getränken. Ins Staunen gerieten die Teilnehmer, als plötzlich zwei Zollbeamte mit Waffe im Halfter den Autoscooter und das Personal in Augenschein nahmen. „Sie kontrollieren, ob alle arbeitsrechtlichen Vorschriften eingehalten werden“, erklärte Mundhenke. Ein weiterer Höhepunkt für den Nachwuchs war eine rasante Probefahrt im Musikexpress.

„Mir hat es gut gefallen. Die Fahrt im Musikexpress hat am meisten Spaß gemacht“, sagte Virginia Kriegel. Ihre Freundin Chantal Schneevoigt warf ein: „Das Pizza essen war auch spitze.“

„Ihr wart lieb, nett und klasse“, lobte Mundhenke die muntere Truppe abschließend und ergänzte: „Macht Werbung für die Tour, wir möchten sie im nächsten Jahr wieder anbieten.“

Und als Marktmeister Sven Schröder bei der Gruppe vorbeischaute und fragte, ob die Kinder am Wochenende auch zum Großmarkt kommen, hallte ihm ein achtfaches begeistertes „Jaaa!“ entgegen.

hkl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“
Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne
Bäder in Diepholz: So teuer sind die Sanierungen

Bäder in Diepholz: So teuer sind die Sanierungen

Bäder in Diepholz: So teuer sind die Sanierungen
Fassade ohne Fenster: Ganz viel Klinker und sonst nichts

Fassade ohne Fenster: Ganz viel Klinker und sonst nichts

Fassade ohne Fenster: Ganz viel Klinker und sonst nichts

Kommentare