„Ihr ward einfach fabelhaft“

Theatergruppe Gaue begeistert in Ströhen

+
Streitgespräch: Alex Winzig (Mitte) und sein Vater Stefan (rechts) haben dem Pastor einiges zu sagen.

Ströhen - Von Gerhard Scheland. Neben einem lang anhaltenden Schlussapplaus des vielköpfigen Publikums gab es am Sonntagnachmittag im Saal des Tierpark-Restaurants in Ströhen für die Akteure der Theatergruppe Gaue auch ein großes Lob von Friedel Lorch: „Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, ihr ward einfach fabelhaft!“

Ähnlich war der Dank schon nach der ersten Vorstellung am frühen Samstagabend von Dietrich Meier ausgefallen. Der Vorsitzende des Ströher Sozialverbandes war von dem Schwank „De verrückte Familie“ ebenso begeistert wie sein Stellvertreter. Und die Zuschauer geizten Samstag wie Sonntag nicht mit Beifall. „Der Besuch war in etwa so wie in den Vorjahren“, resümierte Meier. „Am ersten Tag waren unter hundert, am zweiten Tag über hundert Theaterfreunde da.“

Schon seit Jahren gastiert die Theatergruppe Gaue auf Einladung des Ströher Sozialverbandes im Tierpark-Restaurant und bringt eine humorvolle plattdeutsche Komödie auf die Bühne. Bevor sich der Vorhang teilte, ging der ersten Aufführung wieder ein Kaffeetrinken voraus, bei der zweiten Vorstellung stärkten sich die Besucher vorab an einem gut bestückten Frühstücks-Büfett.

Bevor die Familie Witzig auf der Bühne für Turbulenzen sorgte, wandte sich Lorch mit einem kurzen Werbeblock insbesondere an die eigenen Mitglieder und erinnerte an die nächsten Veranstaltungen: Sonntag, 11. März, Kohl- und Pinkeltour, 9.30 Uhr ab Sparkasse, 11. bis 15. April Überraschungsfahrt zur Saisoneröffnung, 26. Juni bis 2. Juli, Donau-Kreuzfahrt. Für die Kohltour und beide Ausflüge sind noch Anmeldungen unter den bekannten Telefonnummern möglich. Zudem wies Lorch auf das nächste Treffen der Arthrose-Selbsthilfegruppe Ströhen hin: Donnerstag, 1. März, 14.30 Uhr, Bewegungsraum an der neuen Sporthalle in Ströhen. Anmeldungen: 05774/9502.

„Und jetzt sind wir ganz gespannt, was das heute mit der verrückten Familie Witzig gibt“, leitete Lorch zum ersten Akt des Schwanks aus der Feder von Walter G. Pfaus (ins Plattdeutsche übersetzt von Wilfried Lösekann) über. Das war der Startschuss für eine fast zweieinhalbstündige Theaterkost der leichteren, aber von Anfang bis Ende ausgesprochen humorvollen Art.

Was Stefan und Vera Witzig (Wilfried Rust und Renate Schardelmann), deren Kinder Uschi, Alex und Kerstin (Sarah Schardelmann, Markus Hollmann und Carina Sander), Oma Gerda und Opa Gustav (Heike Laging und Heinfried Siemers) sowie die Nachbarinnen Anni Wohlrabe (Dörthe Schulze) und Carmen Rost (Maren Franke) sowie Fritz Rohde als Pastor auf die Bühnenbretter brachten, war so recht nach dem Geschmack der Besucher. Immer wieder gab es Szenenapplaus und zum Schluss den schon genannten Marathon-Beifall.

Die Theatergruppe Gaue tourt jedes Jahr mit einem Schwank durch den Großraum Sulingen. Den Vorstellungen vier und fünf in Ströhen folgen in den nächsten Tagen und Wochen noch sechs weitere Aufführungen. Den Schlusspunkt hinter die Saison setzen die Akteure am Samstag, 24. März, um 19.30 Uhr im Theater der Stadt Sulingen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff "MSC Grandiosa"

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff "MSC Grandiosa"

Beeindruckende Bilder von Wüsten der ganzen Welt – Lebensraum der Extreme

Beeindruckende Bilder von Wüsten der ganzen Welt – Lebensraum der Extreme

Meistgelesene Artikel

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

Frank Seidel ist neuer Bürgermeister in Weyhe: SPD-Mann holt knapp 60 Prozent

Frank Seidel ist neuer Bürgermeister in Weyhe: SPD-Mann holt knapp 60 Prozent

Faustschläge auf dem Kirchdorfer Markt

Faustschläge auf dem Kirchdorfer Markt

Frank Seidel wird neuer Bürgermeister von Weyhe

Frank Seidel wird neuer Bürgermeister von Weyhe

Kommentare