MSC Heidering lädt zum Ostertraining

Heiße Duelle auf der Sandbahn

Beim Ostertraining des MSC Heidering wird am kommenden Sonnabend wieder mächtig Staub aufgewirbelt. - Archivfoto: Schubert

wagenfeld - Knatternde Motoren, Staubfontänen, spannende Duelle – am Ostersamstag, 26. März, ist es wieder soweit: Mit dem großen Ostertraining des MSC Heidering (im ADAC) geht das Highlight der Saison über die Bühne. Der bunte Mix aus spannendem Sandbahnsport und Volksfesttreiben mit Osterfeuer und Zeltfest wird erneut zahlreiche Besucher von nah und fern auf das Gelände der Neustädter Sandbahn locken.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. „Das letzte offene Training vor einer Woche haben wir abgesagt, weil die Bahn von den Regenfällen noch viel zu nass war. Da wollten wir uns lieber darauf konzentrieren, zum Ostertraining perfekte Bahnverhältnisse zu liefern“, so Pressewart Matthias Rathje. „Seit Monaten steckt in dem Event wieder jede Menge Arbeit und Herzblut drin.“ Zahlreiche namhafte A- und B-Lizenz-Fahrer, Gespanne, Karts und der Nachwuchs in den Juniorklassen haben ihr Kommen zugesagt.

Erneut mit dabei sind neben den Lokalmatadoren Kai Dorenkamp, Sascha Stumpe und Youngster Fabian Stutzke auch das Profi-Gespann von Marco Hundsrucker aus Süddeutschland. „Die ganz großen des Bahnsports melden erst kurz vorher ihre Teilnahme“, weiß Rathje. Die Teilnahme renommierter Fahrer aus den Niederlanden, Dänemark, Großbritannien und Frankreich verleihen der Veranstaltung erneut internationales Flair. Bisher haben in der A-Lizenz Solo-Klasse Jens Benneker, Christian Hülshorst, Dirk Fabriek und David Pfeffer ihr Kommen zugesagt. Unter den A-Lizenz-Gespannen sind die Teams Dennis Noordman, Marco Hundsrucker, Berwick, Mitch Godden und Team Lund bekannte Größen.

Grund zur besonderen Freude liefert den Motorsportlern die Zusage des amtierenden ADAC-Schleswig-Holstein-Meisters Stephan Katt. Rund 50 Starter – ganz junge Greenhörner ebenso wie meisterschaftserfahrene Teams – werden sich auf der 360 Meter langen Sandbahn wieder spannende Duelle liefern.

Die Trainingsläufe stehen von 9 bis 17 Uhr im Mittelpunkt der Veranstaltung. Neben den rund 60 engagierten Helfern werden auch der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Rennarzt und die Feuerwehr wieder für einen sicheren Ablauf der Veranstaltung parat stehen.

Dass auf dem Heidering am Ostersamstag wieder die Luft brennt, davon sind nicht nur die Organisatoren einer der beliebtesten Sandbahn-Trainingsveranstaltungen Deutschlands überzeugt. Allein im vergangenen Jahr fieberten rund 1000 Zuschauer an der Strecke mit. „Auch viele Wagenfelder und Menschen aus dem Umland zieht es zu der Großveranstaltung“, kann Rathje beobachten. Der Sandbahnsport vereine alle Generationen, ist auch Vereinsvorsitzender Jürgen Stumpe begeistert. „Die jüngsten tragen noch Pampers, die ältesten sind über 90.“

Der Mix aus spannendem Sandbahnsport und Volksfesttreiben lässt am Ostersamstag den Heidering zu einem beliebten Treffpunkt der Region werden. Nach dem freien Training am Vormittag beginnt um 13 Uhr die beliebte Fahrervorstellung mit Moderator Wim Schröder. Die offiziellen Trainingläufe beginnen um 14 Uhr. Am Abend lockt ab 19 Uhr das Osterfeuer auch viele Nichtmotorsportler auf das Motorsportgelände, bevor die Partynacht mit DJ Samson startet.

Allen Besuchern, die sich für den Sandbahnsport begeistern, Rennluft schnuppern oder sich am Abend auf das bevorstehende Osterfest einstimmen wollen, steht das weitläufige Gelände mit familienfreundlichen Verpflegungspreisen eintrittsfrei offen. - Art

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Die Welt schaut auf Marhorst

Dauertennis: Die Welt schaut auf Marhorst

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Kommentare