Heiko Kehlbeck Vorsitzender des Milchkontoll-Beratungsdienstes Wagenfeld-Kirchdorf

„Der finanzielle Spielraum ist sehr eng, die Lage für Betriebe kritisch“

+
Im Bild die Landwirte mit den besten Leistungen und gesundesten Kühe (v.l.): Erwin Wohlking, Theresa Zumsprekel, Christian Thielemann, Detlef Henke, André Collmoor, Jürgen Thielker, Hendrik Nackenhorst und Heiko Kehlbeck.

Ströhen - Auf seiner ersten Mitgliederversammlung des Milchkontroll-Beratungsdienstes (MKV) Wagenfeld-Kirchdorf als erster Vorsitzender ging Heiko Kehlbeck in der Eröffnung auf die schwierige Lage der Milchviehbetriebe ein. „Der finanzielle Spielraum ist bei einem Auszahlungspreis von 25 bis 27 ct/kg Milch sehr eng. Die Lage auf den Betrieben ist kritisch!“, so Kehlbeck. Als Gründe dafür nannte er eine leicht gestiegene Anlieferung der Milchmengen. Hauptursächlich waren aber eingebrochene Exporte für den Preisverfall verantwortlich.

„Leider macht die ungerechtfertigte, negative Darstellung der Landwirtschaft von Teilen der Politik und der Medien die Arbeit auf den Höfen nicht einfacher. Öffnet eure guten Höfe und sucht das Gespräch mit dem Verbraucher. Zeigt unsere gute Arbeit“, sagte Kehlbeck.

In einem Vortrag über „Landwirtschaft in China“ berichtete Horst Bunge über seine Arbeit als Leiter einer Demonstrationsfarm in der Provinz Innere Mongolei, Nord-China. Man konnte aus den Ausführungen entnehmen, dass Bunge mehrere Jahre in China gelebt hat und dort Land und Leute und politische Einflußnahme kennenlernen durfte. Die Landwirtschaft dort ist in den Führungsspitzen weniger von fachlicher Qualifikation als von Parteibuch geprägt. Dementsprechend seien dort auch die Erfolge in der Landwirtschaft zu beurteilen.

Nach der Genehmigung von Protokoll und Kassenbericht durch die Versammlung stellte Erwin Wohlking den Leistungsbericht für das Kontrolljahr 2014/2015 vor. Besondere Erwähnung fanden in diesem Jahr die Betriebe mit den besten Zellzahlen, als Zeichen für die beste Euter- und Tiergesundheit. Dafür erhielten die Betriebe von Dirk Schulze aus Wetschen und Christian Thielemann aus Pr. Ströhen eine besondere Anerkennung. Auch wurden die Betriebe mit den besten Lebenstagsleistungen bei den Tieren genannt. Hier waren die Betriebe Thielker, Scharringhausen, und Nackenhorst, Wagenfeld, an erster Stelle.

Erwin Wohlking betonte in seinen Ausführungen, dass die Milchkontrolle auch ein monatlicher Gesundheitscheck für den gesamten Milchviehbestand sei. Und das die Milchkühe nur eine lange Leistungsbereitschaft zeigen würden, wenn sie optimale Haltungsbedingungen und eine gute Futterversorgung bekämen.

Die beste Herdenleistung nach Fett-/Eiweiß-Kilogramm (FEkg) hatte in diesem Jahr der Betrieb Karl Collmoor aus Wagenfeld mit 792 FEkg. Das Tier mit der höchsten Lebensleistung im Bereich des MKV war in diesem Jahr erneut wieder die Kuh Elite aus dem Bestand von Friedrich Schilling aus Wagenfeld. Diese Kuh, eine Tochter des Bullen Mtoto, hat nach elf Kalbungen 126844 Kilogramm Milch mit zusammen 9263 Kilogramm Fett- und Eiweiß gegeben.

Der Milchkontroll-Beratungsdienst Wagenfeld–Kirchdorf lag im abgelaufenen Jahr mit seinen durchschnittlichen 9216 Kilogramm Milch um 306 Kilogramm über dem Niedersachsendurchschnitt.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare