Große Nachfrage in Ströhen

Zirkus um zwei Vorstellungen verlängert

+
Der Weihnachtszirkus im Tierpark Ströhen wird um zwei Vorstellungen verlängert. Am kommenden Wochenende gibt es noch einmal spannende Nummern zu sehen.

Ströhen - Aufgrund der großen Nachfrage der vergangenen Tage hat sich der Tierpark Ströhen entschlossen, zwei Sondervorstellungen des Weihnachtszirkus anzubieten.

Der Wintereinbruch hatte zu Jahresbeginn dazu geführt, dass die Straßen an mehreren Tagen kaum befahrbar waren, weshalb viele Familien nicht in den Zirkus kommen konnten. „In den letzten Tagen erreichten uns viele Anrufe von Gästen, die den Zirkus gerne noch sehen wollen“, so Yvonne Habermann vom Tierpark. „Das diesjährige Programm der Familien von Miguel und Harry Frank findet tollen Zuspruch, die Leute sind begeistert“, sagt Habermann weiter. Auch deshalb habe sich die Ströher Tierparkleitung dazu entschlossen, noch zwei Sondervorstellungen dranzuhängen.

Das bunte Programm mit Pferden, Kamelen, Zebras, Antilopen, Lamas und natürlich Clowns und Akrobaten kann deshalb nochmals am kommenden Sonnabend und Sonntag, jeweils um 15 Uhr, angeschaut werden, bevor der letzte Vorhang für die diesjährige Weihnachtszirkus-Saison fällt.

Wie immer ist nur der normale Tierparkeintritt von 14 Euro für Erwachsene und acht Euro für Kinder zu bezahlen. Der Tierpark ist natürlich auch geöffnet und kann besucht werden.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare