Große Herausforderung in Hamburg

Julia Lange beim Derby am Start

+
Julia Lange geht mit „Chacco“ im Derby an den Start.

Ströhen - Reitsportliche Erfolge, gute reiterliche Ausbildung und erfolgreiche Pferdezucht sind von jeher miteinander verbunden. Diese gute Tradition sticht wieder einmal in Ströhen hervor und ist mit dem Namen Julia Lange verbunden. Die 29-Jährige aus dem Reit- und Fahrverein Ströhen hat in den letzten Jahren wiederholt ihr reitsportliches Können auf überregionalen Turnieren unter Beweis gestellt und die Galerie in der heimischen Reithalle reicht kaum aus, um die Pokale und goldenen Schleifen aufzunehmen. Als fünfjährige Ponyreiterin startete Julia ihre sportliche Karriere vor knapp 25 Jahren auf dem heimischen Turnierplatz in Ströhen. Die ausgebildete Industriekauffrau machte eine zweite Ausbildung als Pferdewirtin. In diesem Rahmen sammelte sie 2005 für ein halbes Jahr Erfahrungen in Kanada. 2010 legte sie mit Erfolg die Prüfung zur Pferdewirtschaftsmeisterin ab. Ihrem Reitsport und ihrem Verein blieb sie dabei die ganze Zeit treu.

Zuletzt war sie erfolgreich mit dem Pferd „Quinelle“ (Besitzer Gaby Huntemann, Wagenfeld) als Siegerin einer M- und einer L-Springprüfung auf dem Turnier in Wagenfeld. Nach weiteren Erfolgen mit ihrem Pferd „Chacco“, insbesondere nach einem Sieg in einer Springprüfung der Klasse S in Hildesheim, steht sie jetzt vor einer ganz großen Herausforderung, der Teilnahme am Deutschen Springderby 2015, in dieser Woche in Hamburg. Sie startet dort mit ihrem Siegerpferd „Chacco“ im Youngster-Cup für junge Pferde.

Das Pferd „Chacco“ stammt übrigens aus der Zucht von Wilhelm Rohlfing aus Ströhen. Mit begründetem Stolz und großem Interesse blickt Wilhelm Rohlfing gerade in diesem Jahr auf das Deutsche Springderby in Hamburg. Sind dort doch tatsächlich zwei Pferde aus seiner Zucht am Start. Neben dem bereits erwähnten „Chacco“ mit Julia Lange, geht dort auch noch das Erfolgspferd „Brooklyn“ im Rahmen der „Global Champions Tour“ an den Start. Der westfälische Fuchswallach, der jetzt von Mario Stevens geritten wird und eine äußerst erfolgreiche Hallensaison hinter sich hat, wurde im April in Westfalen zum „Pferd des Monats“ gekürt.

Die erwähnten reitsportlichen Glanzpunkte und die Ströher Zuchterfolge führen die Gedanken zum bevorstehenden Ströher Pfingstturnier. Hierzu folgt ein gesonderter Bericht, wenn die Reiternachbarn aus Preußisch Ströhen ihr großes Turnier an „Himmelfahrt“ abgeschlossen haben.

Mehr zum Thema:

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare