Viele Besucher erleben beeindruckendes Programm

Gestütsschau im Tierpark Ströhen: Großartige Schaubilder geben tiefen Einblick

+
Mit der Vorstellung mehrerer Fohlengruppen machte das Vollblutarabergestüt der Familie Ismer das Schaufenster der Ströher Araberzucht ganz weit auf.

Ströhen - Von Gerhard Scheland. Pferdefreunden zauberten die Schaubilder mit edlen Arabern während der traditionellen Gestütsschau auf dem Reitplatz des Naturtierparks Ströhen mehr als ein Lächeln ins Gesicht, und die Liebhaber circensischer Darbietungen kamen aus dem Staunen kaum heraus.

Die Tribünen waren am 1. Mai voll besetzt und viele weitere Besucher säumten bei optimalen Witterungsbedingungen das Grün des Aktionsringes. Moderator Dr. Nils Ismer, praktizierender Tierarzt und Betreiber des Naturtierparks und des angegliederten Vollblutarabergestüt, gab einen tiefen Einblick in die 60-jährige Geschichte des beliebten Ausflugsziels und bedeutenden Gestüts im Süden des Landkreises Diepholz.

Auf die allererste Seite im Geschichtsbuch von Naturtierpark und Gestüt war das Auftakt-Schaubild zugeschnitten: Seniorchefin Almuth Ismer wurde von Harry Melzer mit einer blankgewienerten Kutsche auf den Schau-Platz gefahren. Gezogen wurde die Kutsche von zwei Reitponywallachen, die väterlicherseits vom bekannten Ströher Araberhengst „Shagar“ abstammen. Joachim Völksen, stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und Vorsitzender des hannoverschen Pony- und Kleinpferdeverbandes nutzte den Auftakt, um der Familie Ismer zu ihren Zuchterfolgen und zum 60-jährigen Bestehen des Naturtierparks und Gestüts zu gratulieren. Im Rahmen einer großen Hengstparade stellte Nils Ismer anschließend, gespickt mit vielen Informationen, alle Vererber vor, die den guten Namen seines Vollblutarabergestüts im Laufe der Jahrzehnte in die ganze Welt hinausgetragen haben.

Saisonale Programm in der Showhalle präsentiert

„Fantasia Orienta“ waren die orientalischen Impressionen von Miguel Frank überschrieben, der mit seiner Familie bereits zum dritten Mal in Ströhen das saisonale Programm in der Showhalle präsentiert. Schon weit länger ist Frank für die jährlichen Darbietungen im Ströher Weihnachtszirkus verantwortlich. Derzeit öffnet sich die Manege für Miguel Frank und seine Kamele und edlen Pferde jeden Nachmittag um 15.30 Uhr zur täglichen Show „Equonoris – dem Pferd zur Ehre“. Für die während der Gestütsschau gezeigten Ausschnitte des anspruchsvollen Programms erhielt der versierte Tierlehrer viel Applaus.

Elvis Errani mit seinem Elefanten-Trio bei der Ströher Gestütsschau.

Anerkennende Blicke ernteten die Nachkommen der Hengste „Pallaton K“, „Parys K“ und Shiraz De Lafon“, die mit ihren Müttern durch den Ring geführt wurden. Mit der Vorstellung schlug Nils Ismer erneut ein Kapitel der Gestütsgeschichte auf. Er erinnerte daran, dass Rolf Ismer, Opa des heutigen Betreibers, vor 60 Jahren die ersten Araberhengste nach Ströhen geholt habe, um die hier bereits vorhandenen Ponys zu veredeln. Mit diesem Ziel sei damals in Ströhen der Grundstock für das heute nach wie vor größte private Vollblutarabergestüt Europas geschaffen worden – mit annähernd 200 Tieren, mit einer Zucht von jährlich etwa 50 Stuten und mehr als 40 Hengst- und Stutfohlen jedes Jahr.

Indische Elefantendamen begeistern

Das Thema gegenseitiges Vertrauen von Mensch und Tier stand beim „indischen Ballett“ mit Elvis Errani, seiner Schwester Zeody und seiner Lebensgefährtin Svetomira vornean. Bei den Darbietungen mit den drei indischen Elefantendamen „Baby“, „Mala“ und „Yumba“ stockte den Besuchern der Atem. „Weltklasse“, würdigte Ismer die Gesamtshow, und das Publikum verlieh mit lang anhaltendem Applaus seiner Begeisterung Ausdruck. Der Moderator betonte, dass Beschäftigung und Bewegung für die drei Elefanten von großer Bedeutung seien - für die körperliche Fitness und für die mentale Zufriedenheit. Die drei Tiere können täglich während des Elefanten-Walks bestaunt und gefüttert werden.

In weiteren Schaubildern stellten Jana und Karen Westermann arabischen Adel unter dem Sattel vor, mit zwei weiteren Fohlengruppen wurde das Schaufenster der Ströher Araberzucht ganz weit aufgemacht. Die Familie Carl stellte mit ihren Shagyas „arabisches Blut in seinen Variationen“ vor, beim Schaubild „Ponys in Perfektion“ verabschiedete sich Dr. Henrike Habermann aus Wolfsburg ganz in Weiß mit ihrem Hengst „Online Ixes“ von der großen Araber-Showbühne. Zum Schluss schickten freilaufende Stuten und ihre Fohlen mit wehenden Mähnen einen rasanten „Frühlingsgruß“ in die Besucherreihen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

5. Gartentage in Thedinghausen

5. Gartentage in Thedinghausen

Bayerns Meister um Robbéry - 1:0 für "ausgelaugten" Kovac

Bayerns Meister um Robbéry - 1:0 für "ausgelaugten" Kovac

100 Schafe am Pestruper Gräberfeld geschoren

100 Schafe am Pestruper Gräberfeld geschoren

Kita „Bärenhöhle“ in Helvesiek feiert Jubiläumsfest

Kita „Bärenhöhle“ in Helvesiek feiert Jubiläumsfest

Meistgelesene Artikel

Premiere des Syker Hachelaufs mit rund 1.000 Teilnehmern ein voller Erfolg

Premiere des Syker Hachelaufs mit rund 1.000 Teilnehmern ein voller Erfolg

„Brinkumer 3 Days“: Event für den guten Zweck mit Lenna und Loona

„Brinkumer 3 Days“: Event für den guten Zweck mit Lenna und Loona

Heilpraktiker für Physiotherapie eröffnet Praxis in Sulingen

Heilpraktiker für Physiotherapie eröffnet Praxis in Sulingen

„Oldies“ der Feuerwehren aus Sulingen und Kirchdorf wetteifern in Rathlosen

„Oldies“ der Feuerwehren aus Sulingen und Kirchdorf wetteifern in Rathlosen

Kommentare