Neuer Facharzt für Allgemeinmedizin

Dr. Gerd-Wilhelm Bunge steigt in Wagenfelder Hausarzt-Praxis ein

Dr. Gerd-Wilhelm Bunge (vorne) hat in den Praxisräumen seines Vaters Dr. Gerd Bunge eine eigene Praxis eingerichtet. Langfristig wird der 37-Jährige die Praxis seines Vaters übernehmen.
+
Dr. Gerd-Wilhelm Bunge (vorne) hat in den Praxisräumen seines Vaters Dr. Gerd Bunge eine eigene Praxis eingerichtet. Langfristig wird der 37-Jährige die Praxis seines Vaters übernehmen.

Die Gemeinde Wagenfeld hat einen neuen Facharzt für Allgemeinmedizin. Dr. Gerd-Wilhelm Bunge hat in den Praxisräumen seines Vaters Dr. Gerd Bunge eine eigene Praxis eingerichtet.

Wagenfeld – Die Verbindung zu seiner Heimatgemeinde hat Dr. Gerd-Wilhelm Bunge nie verloren. „Es war für mich immer klar, dass ich zurückkomme“, sagt der Facharzt für Allgemeinmedizin, der seit November in den Räumen der Hausarztpraxis seines Vaters Dr. Gerd Bunge am Entenplatz zunächst parallel eine eigene Praxis betreibt und die väterliche Praxis langfristig übernehmen wird. Auch der Weg zur Allgemeinmedizin war für den 37-Jährigen nach eigener Aussage immer klar.

„Allgemeinmedizin macht am meisten Spaß, weil sie so abwechslungsreich ist“, erklärt Gerd-Wilhelm Bunge. „Allgemeinmedizin ist ganz wichtig, um die Grundversorgung zu sichern. Wir sind für alle Probleme der erste Ansprechpartner.“ In der Praxis der Dres. Bunge gilt das von Kindervorsorgeuntersuchungen bis zur Betreuung von Senioren.

Neben dem abwechslungsreichen Aufgabenfeld ist auch der lange persönliche Kontakt zu den Patienten, den es so in Kliniken nicht gibt, ein Grund, warum sich Gerd-Wilhelm Bunge für dieses Fachgebiet entschieden hat. Eine langfristige Beziehung und ein vertrauenvolles Arzt-Patientenverhältnis seien ganz wichtig. Für die Patienten ist es nach seiner Erfahrung am wichtigsten, dass ein Arzt ausführlich mit ihnen spricht und ihnen zuhört.

Der 37-Jährige hatte nach seinem Wehrdienst zunächst eine Ausbildung zum Rettungsassistenten absolviert. „Da habe ich gemerkt, das ist was für mich“, so Bunge. Es folgte ein Studium an der Medizinischen Hochschule Hannover. Praxiserfahrung sammelte er anschließend drei Jahre lang im Sankt-Marien-Hospital in Vechta, wo er als Assistenzarzt in den Bereichen Innere Medizin, Unfall- und Allgemeinchirurgie sowie in der HNO-Klinik tätig war. Seine Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin schloss er nach weiteren zwei Jahren als Weiterbildungsassistent in der Gemeinschaftspraxis Depta und Gehrke in Wardenburg (Landkreis Oldenburg) ab.

Die Wartezeit bis zum Beginn seines Studiums hatte Bunge unter anderem für Reisen genutzt. Er habe sechs Monate lang Kanada als Woofer (Arbeiten für Essen und Wohnung) erkundet und für vier Monate Südeuropa und Großbritannien erkundet, berichtet er.

Hohe Arbeitsbelastung, schwierige Vereinbarung von Familie und Beruf und ein strukturschwaches Umfeld werden häufig als Gründe dafür angeführt, dass sich junge Hausärzte nicht im ländlichen Raum niederlassen wollen. Für Gerd-Wilhelm Bunge ist der Landarzt-Job dagegen durchaus attraktiv. Durch die räumliche Nähe von Wohnhaus und Praxis könne er Familie und Berufsleben gut vereinbaren, erläutert der 37-Jährige.

Die Arbeitsbelastung der drei Hausärzte in Wagenfeld sei hoch, weil in der Vergangenheit Praxen in der Gemeinde geschlossen worden seien und durch das Wachsen der Gemeinde immer neue Patienten hinzukämen, schildert er die aktuelle Situation. Hoch ist die Arbeitsbelastung aber auch in Kliniken.

Vater und Sohn Bunge werden sich in den kommenden Monaten die Arbeit teilen. Gerd-Wilhelm Bunge kann sich vorstellen, nach dem Rückzug seines Vaters aus der Praxis eine Gemeinschaftspraxis zu machen. Das ist allerdings noch Zukunftsmusik. Zunächst steht in den kommenden Monaten eine Umstrukturierung und Modernisierung der Praxisräume an.

Mit Gerd-Wilhelm Bunges Schwester Friederike Eulenberger, die das Team ebenfalls ab November verstärkt, entwickelt sich die Praxis quasi zu einem kleinen Familienbetrieb. Sie bringt ihre Erfahrungen als Kinderkrankenschwester und Hebamme ein.

Von Melanie Russ

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung
Mit Sicherheitsdienst

Mit Sicherheitsdienst

Mit Sicherheitsdienst
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Kommentare