Obst und Gemüse als Fitmacher

Gemüsepfanne mit drei Ausrufezeichen!!!

„Obst und Gemüse als Fitmacher“: Bei der diesjährigen Kochaktion der Landfrauen hatten die Dritt- und Viertklässler der Ströher Grundschule (hier die Klasse vier mit Klassenlehrerin Anna Gronemeyer) viel Spaß. - Foto: Schubert

Ströhen - Das jährliche Kochen mit den Landfrauen ist an der Grundschule Ströhen mittlerweile eine liebgewordene Tradition. Bereits zum neunten Mal startete in dieser und in der vergangenen Woche an insgesamt drei Tagen die Aktion „Kochen mit Kindern“. Obst und Gemüse standen hierbei dieses Mal bei dem Kochevent für die Dritt- und Viertklässler im Mittelpunkt.

„Überbackene Spaghetti-Nester“, „Gemüsepfanne mit drei Ausrufezeichen!!!“, „Balous Obstsalat“, „Obst-Tiramisu für Bibi und Tina“, Rabbits Möhrensalat, Frau Holles Apfelwaffeln, … - Es klang wie ein verführerisches Gourmetbüfett für den Nachwuchs, was von den Kindern unterstützt von den Landfrauen Tanja Schmetz, Sabine Beckmeyer, und Katja Rohlfing einen Vormittag lang in der Schulküche gezaubert wurde.

„Obst und Gemüse als gesunde Fitmacher“ – Für das Motto der diesjährigen Kochaktionstage des Landfrauenverbands Grafschaft Diepholz hatten sich die Landfrauen leckere Gerichte ausgesucht, die sich relativ einfach und schnell zubereiten ließen.

„Die Kinder kochen in Gruppen einzelne Bausteine für eine abwechslungsreiche Mahlzeit“, so Katja Rohlfing, die in Ströhen die Aktion seit neun Jahren betreut. Überall wurden Zutaten abgemessen und gewogen, Obst und Gemüse geschnibbelt und gerührt, geknetet, gebacken oder gekocht. Am Ende des Unterrichtstages stand ein gemeinsames Mittagessen, bei dem die zubereiteten Speisen gemeinsam verkostet wurden. Unterstützt wurde die Aktion erneut vom Förderverein der Grundschule, dem Obsthof Aping in Stemwede und der Wagenfelder Schlachterei Scheland. „Das erleichtert es uns sehr, ein ausgewogenes Angebot auf die Beine zustellen“, so Katja Rohfing dankbar.

Welches Obst und Gemüse wächst auf heimischen Feldern? Warum sind Obst und Gemüse so gesund? Welche Obst- und Gemüsemenge nehme ich täglich zu mir? Mit kurzen Theorieeinheiten wurde der praktische Exkurs in die gesunde Nahrungswelt immer wieder abwechslungsreich gespickt. Obst und Gemüse wurden namentlich bestimmt und probiert, zum Teil erschnuppert und ertastet. „Mit allen Sinnen genießen“ war oberstes Gebot des kurzweiligen Vormittages. Die Schülerinnen und Schüler wurden spielerisch an ein positives Ernährungsverhalten herangeführt, das die Grundlagen für eine gesunde dauerhafte Ernährung darstellen soll. Natürlich brachen die Landfrauen zudem eine Lanze dafür, mehr Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag, sei ein guter Richtwert. Neben der Lebensmittelkunde lernten die Mädchen und Jungen praktische Kenntnisse und Fertigkeiten mit direktem Bezug zum Alltag. 

Art

Lesen Sie auch

Lehrreiche Kochaktion mit Barnstorfer Landfrauen

Oberschüler beschäftigen sich mit Lebensmittelverschwendung

Leckere Vitaminbomben von den Obst-Omas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die Techniktrends 2018 im Überblick

Die Techniktrends 2018 im Überblick

Karneval in Nizza: Mimen, Mimosen und Mittelmeer

Karneval in Nizza: Mimen, Mimosen und Mittelmeer

Autositze werden immer gesünder

Autositze werden immer gesünder

Meistgelesene Artikel

Verdacht: Treibt sich ein Katzenquäler in Weyhe herum?

Verdacht: Treibt sich ein Katzenquäler in Weyhe herum?

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

Kostenlose Blumensamen für die Passanten

Kostenlose Blumensamen für die Passanten

Ein Nachtquartier für durchreisende Obdachlose

Ein Nachtquartier für durchreisende Obdachlose

Kommentare