Kein negativer Test erforderlich

Freibad in Wagenfeld öffnet am Samstag

Freuen sich auf die Freibadöffnung (v.l.): Christian Möllers, Christine Haake, Fiona Ihlenfeld, Werner Fischer, Katharina Fischer und Matthias Kreye.
+
Freuen sich auf die Freibadöffnung (v.l.): Christian Möllers, Christine Haake, Fiona Ihlenfeld, Werner Fischer, Katharina Fischer und Matthias Kreye.

Wagenfeld – Noch ein paar Tage Geduld sind gefragt, bis das Freibad in Wagenfeld am Samstag, 5. Juni, gemäß der neuen Allgemeinverfügung des Landkreises Diepholz endlich wieder öffnen darf. Das Hallenbad bleibt vorerst für die Öffentlichkeit geschlossen. Dort sind lediglich Schulschwimmen und Schwimmkurse möglich.

Die Gemeinde Wagenfeld setzt auf das aus dem Vorjahr bewährte Hygienekonzept, das unter anderem das Einziehen von Schwimmbadleinen im Schwimmerbecken vorsieht, um die Abstände im Wasser zu gewährleisten. Kinder bis zehn Jahre dürfen das Freibad nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen. Das Kleinkinderbecken und die Spielgeräte sind für Kinder bis zehn Jahre freigegeben. In geschlossenen Räumen wie Umkleiden und Sanitärbereichen gilt für Besucher ab zehn Jahren Maskenpflicht. Bürgermeister Matthias Kreye betont, wie wichtig in diesem Zusammenhang die Eigenverantwortung der Besucher ist.

Da der dortige Abschnitt der Schulstraße aktuell saniert wird, sollten die Badegäste auf der großen Grünfläche parken oder – noch besser – mit den Fahrrad oder zu Fuß genommen.

Wie es in den kommenden Wochen weitergeht, ist mit einer gewissen Unsicherheit behaftet. Denn das Freibad darf öffnen, solange die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis den Wert 50 nicht übersteigt. Dann dürfen sich bis zu 100 Gäste gleichzeitig auf dem Freibad-Gelände aufhalten. Ein negatives Testergebnis müssen sie nicht vorweisen. Die aktuelle Besucherzahl wird auf der Homepage der Gemeinde und im Eingangsbereich des Hallenfreibads einsehbar sein.

Springt die Inzidenz an drei Tagen in Folge über 50, muss das Freibad wieder schließen. Kreye ist aber optimistisch, dass die Infektionszahlen weiter sinken werden. Sinkt die Inzidenz unter 35, darf auch das Hallenbad öffnen.

Das Freibad ist für Frühschwimmer dienstags bis freitags von 6 bis 8 Uhr, samstags von 7 bis 9 Uhr und sonntags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Nachmittags öffnet das Freibad montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 19 Uhr. Die Vormittage sind für das Schulschwimmen reserviert. Die Mittagspause nutzt das Badpersonal für Reinigung und Desinfektion.

Zeitgleich mit dem Freibad öffnet das Bistro „Kajüte“ mit dem neuen Pächter Werner Fischer, das zunächst Außengastronomie und Außer-Haus-Verkauf anbieten wird.

Schwimmkurse für Kinder im Freibad Wagenfeld gestartet

Während das Freibad erst am Samstag startet, haben im Hallenbecken bereits die Kinderschwimmkurse begonnen. Zunächst werden die Kurse nachgeholt, die im vergangenen Jahr abgebrochen werden mussten. In den Sommerferien sollen die Vormittage vier Werktagen komplett für Schwimmkurse reserviert werden, um das nachzuholen, was coronabedingt ausgefallen ist. Die Kurse in den Ferien sind laut Badbetriebsleiter Christian Möllers bereits bis auf wenige Plätze ausgebucht. Interessenten sollten sich trotzdem schon melden, damit die Gemeinde das Kursangebot bis in den Winter hinein planen kann. Das Badpersonal, das die Kurse anbietet, ist unter Tel. 05444/1920 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Landkreis Diepholz: Großbrand vernichtet Scheune – 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Landkreis Diepholz: Großbrand vernichtet Scheune – 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Landkreis Diepholz: Großbrand vernichtet Scheune – 100 Feuerwehrleute im Einsatz
Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen

Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen

Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen
Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten

Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten

Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten
Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr

Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr

Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr

Kommentare