Ostertraining auf dem Heidering begeistert etwa 600 Besucher

Fahrer wirbeln ordentlich Staub auf

Die Karts erfreuen sich bei Fahrern und Zuschauern immer größerer Beliebtheit.

Wagenfeld – Das traditionelle Ostertraining des MSC Heidering Wagenfeld ist nach wie vor ein beliebter Treffpunkt für Speedway-Fans, Kartfahrer und Freunde des Motorsports. Mit 50 gemeldeten Fahrern sei das Feld wieder sehr gut gefüllt, resümierte Matthias Rathje vom ausrichtenden Verein.

Die Startplätze waren zwar nicht ganz so schnell vergriffen, wie es in den vergangenen Jahren der Fall gewesen war, aber dennoch konnte der Heidering mit einigen hochkarätigen Fahrern wieder einmal interessante Trainingsrunden auf dem Oval bieten. Mit Stephan Katt rollte beispielsweise ein Langbahn-Teamweltmeister und Grasbahn-Europameister in Wagenfeld ans Startband.

Aber nicht nur deutsche Teams fanden den Weg an die Neustädter Rennbahn. Mit den holländischen und englischen Fahrern wurde die Veranstaltung einmal mehr zu einem internationalen Spektakel. Von der kleinen 50er-Maschine bis hin zum 750ccm-Gespann war für jeden Geschmack etwas dabei.

Als Lokalmatadoren bei den A-Lizenz-Inhabern wussten Sascha Stumpe, Kai Dorenkamp und Jens Benneker das Publikum zu begeistern. Wer es lieber vierrädrig mochte, fand in Detlef Rempe und Ole Hohnholz, die beide mit ihren Speedkarts auf der Wagenfelder Rennstrecke zu Hause sind, seine Idole. Gerade Speedkarts sind mehr und mehr im Kommen. Waren sie vor einigen Jahren eher als Randgruppe beim Ostertraining zu sehen, so dominierten sie in diesem Jahr mit 14 Fahrzeugen ganz klar die Bahn und boten den circa 600 Zuschauern teils packende Fights.

Von einem der gut 50 Helfer des Events war zu hören, dass 2019 eine weitere Neuheit mit sich brachte. Noch nie seien die Vorbereitungen zum jährlichen Hauptevent des MSC so früh und ohne Probleme beendet worden wie in diesem Jahr. Sind es die guten Geister des Wagenfelder Clubs doch gewohnt, Eis und Schnee oder zumindest Massen von Wasser von der Bahn zu entfernen, so hatte das Wetter nun seit langer Zeit mal wieder ein Einsehen mit den Verantwortlichen. Es bescherte ihnen einen wunderbaren sonnigen und warmen Karsamstag. „Das war schon fast langweilig“, resümierte ein weiterer Helfer. „So ganz ohne Herausforderungen sind wir das gar nicht gewohnt“, scherzte er.

Für die Sicherheit der Besucher und der Fahrerteams standen einmal mehr der Rettungsdienst sowie die beiden Rennärzte Dr. Wehrbein und Dr. Schade sowie die Freiwillige Feuerwehr Wagenfeld an der Rennbahn bereit. Laut Veranstalter kam es aber zu keinen nennenswerten Zwischenfällen.

Als Kommentatoren brillierten wieder einmal Lars Klimmek, Wim Schröder und für die holländischen Gäste Patrick Roth – allesamt bewährte, fachlich kompetente Ansprechpartner, wenn es um den Motorsport geht.

Mit dem großen Osterfeuer und der anschließenden After-Show-Party, bei der die Line Dancer aus Oppendorf und DJ Remember alias Heinz Funke alles gaben, ließen die Motorsportverrückten und Gäste des MSC Heidering auch dieses Ostertraining zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Vorsitzender Jürgen Stumpe dankte abschließend allen Helfern, Sponsoren, Fahrerteams und Gästen, dass sie teilweise schon seit vielen Jahren dem Heidering die Treue hielten und es Jahr für Jahr möglich machten, dieses Kult-Event am Leben zu halten.  vm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Meistgelesene Artikel

„Krise spielt mir ein bisschen in die Karten“: Twistringer schwört auf Schutz ohne Chemie

„Krise spielt mir ein bisschen in die Karten“: Twistringer schwört auf Schutz ohne Chemie

Physiotherapeuten arbeiten weiter: Wir sind keine Massagepraxen“

Physiotherapeuten arbeiten weiter: Wir sind keine Massagepraxen“

Coronavirus trifft Veranstaltungen in Syke: Absage-Welle setzt sich fort

Coronavirus trifft Veranstaltungen in Syke: Absage-Welle setzt sich fort

Vier DHL-E-Autos brennen aus: Löscharbeiten schwierig

Vier DHL-E-Autos brennen aus: Löscharbeiten schwierig

Kommentare