Mehrere Neuaufnahmen

„Aktiwas“ zieht Jahresbilanz: Erfolgreiche Arbeit kontinuierlich fortsetzen

+
„Aktiwas“-Vorsitzender Reinhard Kawemeyer (rechts) mit den neuen Mitgliedern (von links) Joachim Daubitz, Matthias Ostermann, Simone Adler, Pasquale Schneider und Angie van de Loo, die sich während der Jahreshauptversammlung vorstellten. 

Ströhen - Der Vorstand der Unternehmergemeinschaft „Aktiwas“ für Wagenfeld und Ströhen setzt seine erfolgreiche Arbeit der Vergangenheit kontinuierlich fort. „Spektakuläres habe ich nicht zu berichten“, betonte Vorsitzender Reinhard Kawemeyer während der gut besuchten Jahreshauptversammlung mit anschließendem Unternehmer-Stammtisch in der „Backstube“ von Simone Adler in Ströhen. Er beschränkte sich daher in seinem Rechenschaftsbericht in erster Linie auf jährlich Wiederkehrendes.

Zur Kontinuität zählte Kawemeyer auch die monatlichen Treffen von ihm und seinem Stellvertreter Oliver Keese mit dem Wagenfelder Bürgermeister Matthias Kreye. „Eine äußerst angenehme Zusammenarbeit“, fasste der Vorsitzende zusammen. „So sind wir als Vertreter der Unternehmergemeinschaft immer auf dem Laufenden, was wichtige Geschehnisse in Wagenfeld und Ströhen betrifft.“

Der Vorsitzende erinnerte an die Eröffnung des Frühlingsmarktes mit anschließendem Beisammensein im Brauhaus Töbelmann und einem gemeinsamen Gang mit den Ehrengästen durch die „Aktionsmeile“ an der Hauptstraße. Im Zusammenhang mit dem Frühlingsmarkt und dem Großmarkt Ende August lobte Kawemeyer den großen Einsatz von Fachbereichsleiter Sven Schröder von der Verwaltung. „Er setzt sich großartig ein, wenn es um die Verträge mit den beteiligten Autohäusern beim Frühlingsmarkt und den Ausstellern für die Gewerbeschau beim Großmarkt geht.“

„Genau richtig“ sei die Verlegung des Frühlingsmarktes in den Bereich der Hauptstraße gewesen. „Damit haben wir die Schausteller mit ihren Geschäften in die Automeile integriert und die Veranstaltung damit insgesamt weitaus attraktiver gemacht.“ Als Termin für die Eröffnung des Frühlingsmarktes 2018 nannte Kawemeyer Samstag, 24. März, 14 Uhr, wieder auf dem Platz beim Steakhaus Töbelmann.

Mehrere Neuaufnahmen

„Voll gelungen“ sei auch das erstmals ausprobierte neue Gestaltungsmodell für den Unternehmer-Stammtisch gewesen. „Wir hatten kein offizielles Thema vorbereitet, einfach die mehr als 30 anwesenden Mitglieder machen lassen“, blickte der Vorsitzende zurück. Beim verkaufsoffenen Sonntag Anfang November aus Anlass des traditionellen Kunsthandwerkermarktes habe sich die intensive Werbung im Vorfeld positiv bemerkbar gemacht, berichtete Kawemeyer weiter. „Wir hoffen, dass wir den Kunsthandwerkermarkt in diesem Jahr erneut in der Kaiserhalle durchziehen können.“

Der Vorsitzende freute sich, dass im vergangenen Jahr mehrere Neuaufnahmen zu verzeichnen gewesen seien. „Unserer Unternehmergemeinschaft gehören jetzt 83 Mitglieder an“, nannte er die aktuelle Zahl und gab den „Neuen“ die Möglichkeit, sich den „Alten“ vorzustellen: Angie van de Loo, die in Wagenfeld eine Musikschule betreibt, Matthias Ostermann, der die Senioreneinrichtung „meritus“ leitet, Joachim Daubitz, der die Firma „Feilen Pieper“ in Wagenfeld käuflich erworben hat, Simone Adler, die die „Backstube“ in Ströhen betreibt, Pasquale Schneider vom Zahnzentrum Wagenfeld und Dennis Logemann, der vor nunmehr gut einem Jahr das Fachgeschäft Eils für Uhren, Optik, Hörgeräte und Schmuck übernommen hat.

Attraktiver Frühlingsmarkt 

Kassenwart Thorsten Paulussen wies trotz umfangreicher Investitionen im vergangenen Jahr (unter anderem für die Neugestaltung der Homepage) in seinem Bericht noch ein beruhigendes Guthaben nach, und für die Prüfer sah Markus Schlottmann keinen Grund für Beanstandungen. Im kommenden Jahr werden Thorsten Wiechert und Dennis Logemann die Kasse prüfen.

Als Termine für die verkaufsoffenen Sonntage in diesem Jahr nannte Kawemeyer den 4. März (Tulpenmarkt in Ströhen), 25. März (Frühlingsmarkt für Wagenfeld und Ströhen), 7. Oktober (Oktoberfest in Wagenfeld und Ströhen) sowie den 4. November (Kunsthandwerkermarkt in Wagenfeld).

Abschließend teilte Sven Schröder zum bevorstehenden Frühlingsmarkt mit, dass die Autoschau wieder von acht Autohäusern aus der Region bestückt werde. Derzeit könnten noch weitere interessierte Aussteller berücksichtigt werden, warb er. Auch für die attraktive Gewerbeschau im Rahmen des Großmarktes lägen bereits die ersten Anmeldungen vor, freute sich Schröder und bedankte sich seinerseits bei den „Aktiwas“-Verantwortlichen für die gute Zusammenarbeit.  

ges

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Genua: Brückeneinsturz womöglich durch Riss eines Tragseils

Genua: Brückeneinsturz womöglich durch Riss eines Tragseils

Fernbus auf Weg von Schweden nach Berlin verunglückt

Fernbus auf Weg von Schweden nach Berlin verunglückt

Vereinbarung zur Flüchtlingsrücknahme mit Griechenland steht

Vereinbarung zur Flüchtlingsrücknahme mit Griechenland steht

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Meistgelesene Artikel

30 Jahre nach Geiseldrama: Gedenkfeier für Silke Bischoff in Heiligenrode

30 Jahre nach Geiseldrama: Gedenkfeier für Silke Bischoff in Heiligenrode

Das Beste kommt zum Schluss: „Meilentaucher“ begeistern

Das Beste kommt zum Schluss: „Meilentaucher“ begeistern

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Neubau statt alter Stadtvilla

Neubau statt alter Stadtvilla

Kommentare