Langjähriges Ehrenamt im TuS Wagenfeld

Kreissportbund ehrt Horst Siebrecht und Günter Reuter

+
Magdulin El-khdour, FSJlerin beim Kreissportbund Diepholz, und Andreas Siebrecht, Vorsitzender des TuS Wagenfeld (rechts) überraschten die „Helden des Sports“ Horst Siebrecht (2.v.l.) und Günter Reuter.

Wagenfeld - Sie stehen selten im Mittelpunkt, verrichten stattdessen die vielen kleinen Arbeiten, die leicht übersehen oder als selbstverständlich wahrgenommen werden, zuverlässig im Hintergrund. Zwei dieser ehrenamtlichen „Helden des Sports“, ohne die in den Vereinen nichts laufen würde, sind Günter Reuter und Horst Siebrecht.

Die beiden sind bei den Heimspielen der der ersten Herren-Fußballmannschaft des TuS Wagenfelds längst eine Institution. Seit Jahrzehnten versorgen sie die Zuschauer mit kühlen Getränken und heißen Würstchen. Zum Dank überreichte der Kreissportbund ihnen vor dem jüngsten Heimspiel im Beisein der Spieler und Zuschauer ein kleines Überraschungspaket samt Urkunde. Es war eine Aktion im Rahmen des Projekts „Ehrenamt überrascht“, das vom Landessportbund unterstützt wird.

Horst Siebrecht ist schon seit mehr als 50 Jahren in der Fußball-Sparte des Vereins aktiv. Zunächst als Spieler, später als Spartenleiter. Seit dem Ende seiner aktiven Zeit sorgt er bei den Heimspielen zuverlässig dafür, dass in der Halbzeitpause schon die heißen Würstchen auf die Gäste warten. Doch seine Ehrung hätte er fast verpasst. „Ausgerechnet an dem Tag kam ich zu spät, weil ich noch was erledigen musste“, erzählt Siebrecht. Ans Aufhören denkt der 80-Jährige vorerst nicht. Er wolle erst mal weitermachen, bis das neue Vereinsheim fertig sei. Da sei noch viel tun, berichtet er.

Auch Günter Reuter hat die Lust am Ehrenamt mit 70 Jahren noch nicht verloren. Er sei etwa 15 Jahre Jugendbetreuer und Trainer gewesen, so Reuter. Bei den Heimspielen der ersten Mannschaft versorgt er die Zuschauer mit kalten und heißen Getränken. Außerdem ist er seit fast 40 Jahren der Hausmeister des TuS Wagenfeld. „Solange ich es kann und Lust habe, mache ich weiter“, sagt er. Über die Überraschung habe er sich gefreut. „Wir machen das ja ehrenamtlich. Es ist schön, wenn das anerkannt wird.“

Der Vorstand des TuS Wagenfeld hatte beide für die Ehrung beim Kreissportbund vorgeschlagen. Horst Siebrecht sei dem Verein immer eng verbunden und sich auch für die weniger attraktiven Aufgaben nie zu schade gewesen, begründet der erste Vorsitzende Andreas Siebrecht die Wahl. Auch Günter Reuter habe sich immer in den Dienst der guten Sache gestellt. „Beide machen das ehrenamtlich und auch sehr gut“, so Siebrecht. 

mer

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Massendemos und neue Unruhen: Katalonien-Konflikt eskaliert

Massendemos und neue Unruhen: Katalonien-Konflikt eskaliert

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Fotostrecke: U19-Spieler Woltemade im Abschlusstraining dabei - Pizarro bereit für Hertha

Fotostrecke: U19-Spieler Woltemade im Abschlusstraining dabei - Pizarro bereit für Hertha

Tausende protestieren im Libanon

Tausende protestieren im Libanon

Meistgelesene Artikel

Nach Dornröschenschlaf: Ortskern Brinkum endlich wieder in der Diskussion

Nach Dornröschenschlaf: Ortskern Brinkum endlich wieder in der Diskussion

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Kommentare