TuS Wagenfeld übergibt Sportabzeichen an 55 Sportler

„Das war eine außerordentlich erfolgreiche Saison“

Ganz schön sportlich: Eine Auswahl der Sportabzeichen-Absolventen des TuS Wagenfeld. - Foto: Scheland

Wagenfeld - „Das ist eine ganz tolle Resonanz“, freute sich Horst Schmöckel besonders über die Vergabe von neun Familiensportabzeichen.

Am Montagabend überreichte er insgesamt 55 Nadeln und Urkunden an 55 Sportler, die im vergangenen Jahr „außerschulisch“ die Bedingungen für die begehrten Auszeichnungen erfüllt hatten. Zusammen mit der „Auburg“-Grundschule und der Oberschule am Branntweinsweg wurden im TuS Wagenfeld 160 Sportabzeichen vergeben. „Das war eine außerordentlich erfolgreiche Saison“, betonte Schmöckel, der schon seit vielen Jahren für die Sportabzeichen-Aktion im TuS Wagenfeld verantwortlich zeichnet. „Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der erworbenen Sportabzeichen erheblich erhöht“, berichtete er stolz. Kurz erinnerte er daran, dass auch 65 Grundschüler sowie 40 Oberschüler in Kooperation mit dem TuS sowohl im Sportunterricht als auch bei den Bundesjugendspielen die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen erfüllt hätten. „Auf Kreisebene hat die Auburgschule beim Sportabzeichen-Schulwettbewerb in den Wertungsgruppen A und C gute Platzierungen erreicht und wurde mit einem Geldpreis des Kreissportbundes belohnt“, teilte Schmöckel mit.

Von den 55 Sportlern des TuS Wagenfeld, die außerhalb des Schulbereiches erfolgreich gewesen seien, hätten 28 die Bedingungen für das Sportabzeichen in Gold, 22 für die Auszeichnung in Silber und fünf für das Abzeichen in Bronze erreicht. Die jüngsten Teilnehmer seien sieben Jahre, der älteste Starter 80 Jahre alt gewesen, nannte Schmöckel weitere statistische Zahlen. „Gerhard Grewe hat bereits zum 42. Mal die Bedingungen erfüllt und steht damit an der Spitze der jährlichen Wiederholer“, würdigte Schmöckel die Leistung des Wagenfelder Seniors.

Zudem sei Grewe, ebenso wie Horst Hilge, schon seit Jahrzehnten in den Sommermonaten an der Sportabzeichen-Abnahme beteiligt. „Für weitere Unterstützung bei den organisatorischen Aufgaben wäre ich aber jederzeit dankbar“, hofft Schmöckel für die Zukunft auf weitere Helfer. Wer Fragen zum Erwerb des Sportabzeichens und die zu erfüllenden Bedingungen für seine Altersstufe habe, könne sich jederzeit unter Telefon 05444/5313 an ihn wenden, gab der Sportabzeichen-Beauftragte bekannt. Als Termin für den Start der Aktion in diesem Jahr nannte Schmöckel „Ende Mai, Anfang Juni“.

Die Familiensportabzeichen für mindestens drei Teilnehmer einer Familie (auch generationsübergreifend) überreichte Horst Schmöckel an Erhard, Christa, Birger, Mareike, Nele und Biklas Schneekönig, Piet, Stefanie, Ida-Lena und Rickmer-Willem Fellmann, Heino, Heidrun und Tim Feußahrens, Claudia, Laura und Celine Wiedemann, Norbert, Meike, Majy und Jan Scheland, Horst, Heiko und Felix Siebrecht, Gerhard, Lennart und Joshua Grewe, Verena, Marek und Eike-Jendrik Damm sowie Anja, Pia und Mara Sandmann.

Aus der Fußball-A-Jugend erfüllten Julia Schneider (9), Jesco Wulkf (6), Lennart Kruse (10), Jendrik Boldt (6), Muhammed-Taifun Akalin (7), Sven Grohmann (5), Timo Hedemann (6) und Timon Thiry (9) die „Gold“-Bedingungen. Das Abzeichen in Silber errangen Leon Brüggemann (6), Yannis-Leon Nixdorf (5) und Damien Logemann, und Malte Schmitz erfüllte zum zehnten Mal die Bedingungen für das Sportabzeichen in Bronze.

Aus der weiblichen Handball-B-Jugend schafften Mara Sandmann (6), Franziska Buldtmann (2), Jessica Wiedelmann (3), Madita Biebusch (2), Nina Kuhlmann (1) und Julka Knies aus Barver die „Gold“-Bedingungen. „Silber“-Erwerber sind Larissa Sieveke (3), Nele Schneekönig (1) und Nina Scheland aus Barver, und „Bronze“ ging an Fiona Tepe (3) und Marie Menze (4).

Die weiteren Erwerber – Gold: Jürgen Kreigenfeld aus Rahden (24), Host Hilge (39), Martina Burmester (17), Horst Schmöckel (32), Hermann Fehner (1), Tanja Gresbrand aus Rahden (19), Eilert Gresbrand aus Rahden (20), Ingo Poll (1), Maris Thiry (6), Christa Schneekönig (9), Ida-Lena Fellmann (1), Heino Feußahrens (1), Maja Scheland (5), Norbert Scheland (1), Heiko Siebrecht (23), Marek Damm (3), Mara Sandmann (6) und Pia Sandmann (7).

Silber: Dieter Rempe (5), Wilhelm Schröder (4), Sigrid Cording (4), Andrea Feuß (1), Marlon Schmöckel (2), Erhard, Birger, Mareike und Nele Schneekönig (jeweils 1), Rickmer-Willem Fellmann (5), Stefanie und Piet Fellmann (jeweils 1), Tim Feußahrens (2), Celine Wiedemann (9), Claudia Wiedemann (12), Jan Scheland (2), Horst Siebrecht (27), Felix Siebrecht (1), Gerhard Grewe (41), Lennart Grewe (3), Verena Damm (4) und Anja Sandmann (6).

Bronze: Niklas Schneekönig und Heidrun Feußahrens (jeweils 1), Laura Wiedemann (2) sowie Meike Scheland, Joshua Grewe und Eike-Jendrik Damm (jeweils 1). - ges

Mehr zum Thema:

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare