Freibecken des Hallenfreibads Wagenfeld seit gestern geöffnet / Reduzierter Eintrittspreis

Es darf wieder geplanscht werden

Die ersten jungen Badegäste ließen nicht lange auf sich warten. Foto: Russ

Wagenfeld – Christian Möllers hatte ein breites Lächeln im Gesicht. Endlich kann der Bad-Betriebsleiter des Wagenfelder Hallenfreibads wieder Gästen beim Schwimmen zuschauen, denn nach zweimonatiger kompletter Schließung aufgrund der Sanierung wurde am Donnerstag zumindest das Freibecken wieder geöffnet. Eine Schulklasse und einige junge Schwimmer des TuS Wagenfeld nutzten sofort die Möglichkeit, ein paar Bahnen zu ziehen.

Der Wiedereröffnung waren stressige Tage vorausgegangen, denn der Eingangsbereich mit dem Kassenautomaten sollte nutzbar sein, bevor die ersten Badegäste eintreffen. Zwar musste am frühen Donnerstagmorgen noch gründlich geputzt werden, ansonsten sei das Ziel aber erreicht worden, berichtete Möllers.

Außenbecken und -gelände waren dagegen pünktlich zum Start perfekt herausgeputzt. Dafür hatten das Hallenfreibad-Team, Bauhof, Handwerker und die Donnerstagsgruppe des Fördervereins in den vergangenen Wochen gesorgt. „Der Bauhof hat einen großen Anteil daran, dass der Öffnungstermin eingehalten werden konnte“, betonte Möllers. Auch der Donnerstagsgruppe des Fördervereins gebühre großer Dank, ergänzte Fachdienstleiter Sven Schröder.

Im Außenbereich wurden unter anderem die Rutsche und der Wasserfall gestrichen und – wie in jedem Jahr – einzelne beschädigte Fliesen ausgetauscht. Der Behälter für die Rückspülungen der Freibadfilter im Keller mitsamt der dazugehörigen Technik wurde ebenfalls fristgerecht fertig.

Den Eintritt können die Badegäste entweder bar oder mit ihren Wertmarken (RFID-Karten) am Kassenautomaten zahlen. Sie erhalten die weißen Papiertickets, die üblicherweise in den Counter für das Drehkreuz gesteckt werden. Da dieses erst mit Inbetriebnahme der Umkleidekabinen voraussichtlich im September zur Verfügung steht, ist vorgesehen, dass die Badegäste zu den Öffnungszeiten des Bistros „Köst(er)lich“ (täglich ab 13 Uhr, sonntags ab 11 Uhr) durch das Bistro zum Freibecken gehen und beim Bistro-Team das Ticket abgeben. Vormittags können die Badegäste mit dem Ticket durch die Tür beim Außen-Drehkreuz rechts neben dem Haupteingang zum Freibecken gelangen und das Ticket beim Badpersonal abgeben, erläutert die Gemeindeverwaltung das Prozedere. Diese und weitere Informationen hängen auch im Eingangsbereich aus.

Bis zur Wiedereröffnung des Hallenbeckens voraussichtlich im September nach Inbetriebnahme der dazugehörigen Badewasser-Kreislauftechnik im Keller und der Sanierung des Umkleidebereichs stehen den Badegästen lediglich provisorische Umkleiden im Gebäude und keine regulären Schließfächer zur Verfügung. Ebenso bleibt ein Teil des Hallenfreibads bis Ende September Baustelle mit den damit verbundenen Auswirkungen. Aufgrund der Einschränkungen sind die Eintrittspreise während der Sanierungsmaßnahmen auf zwei Drittel der regulären Tarife reduziert. „Wir bitten um Verständnis und freuen uns, dass wir im Sommer das Freibecken für unsere Badegäste öffnen können“, so das Hallenbad-Team.

Im Großen und Ganzen laufen die Sanierungsarbeiten im seit April geschlossenen Hallenfreibad laut Verwaltung nach Plan. Für die aktuellen Maßnahmen sind etwa eine Million Euro kalkuliert, wobei etwa 320 000 Euro über Fördermittel auf Basis der ZILE-Richtlinie aus dem ELER-Fonds der EU und vom Land Niedersachsen finanziert werden.  mer

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Hilfe für Kurden: Assad verlegt Truppen an türkische Grenze

Hilfe für Kurden: Assad verlegt Truppen an türkische Grenze

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Meistgelesene Artikel

Lebensgefahr oder nicht? Im Zweifel lieber die Notruf-Nummer 112 wählen

Lebensgefahr oder nicht? Im Zweifel lieber die Notruf-Nummer 112 wählen

Meldung: Dreijähriger verschwunden - Polizei-Großeinsatz in Sulingen

Meldung: Dreijähriger verschwunden - Polizei-Großeinsatz in Sulingen

Junger Autofahrer stirbt bei Frontalcrash mit Baum

Junger Autofahrer stirbt bei Frontalcrash mit Baum

Frontalcrash in Drentwede: Drei Menschen verletzt

Frontalcrash in Drentwede: Drei Menschen verletzt

Kommentare