Nach Ausbruch in Wildeshausen

Geestland-Arbeiter in Corona-Quarantäne: Alle Personen in Wagenfeld negativ getestet

  • Frauke Albrecht
    vonFrauke Albrecht
    schließen

Das Infektionsgeschehen rund um die 35 positiv getesteten Werkvertragsarbeiter eines Geestland-Schlachtbetriebs in Wildeshausen betrifft auch den Landkreis Diepholz. Die Infizierten und ihre Kontaktpersonen wurden unverzüglich unter Quarantäne gestellt.

Update vom 27. Juni: Der Landkreis Diepholz verlängert die Quarantäne-Anordnung für alle Mitarbeitenden eines Wildeshausener Geestland-Schlachtbetriebs, die in Wagenfeld im Landkreis Diepholz untergebracht sind. „Nachdem am heutigen Tag auch der Landkreis Oldenburg eine Allgemeinverfügung erlassen hat, mit der alle auf dem Betriebsgelände eines Wildeshausener Schlachtbetriebes tätigen Personen unter häusliche Corona-Quarantäne gestellt werden, hat der Landkreis Diepholz am späten Nachmittag entschieden, seine bereits bestehende Allgemeinverfügung entsprechend zu verlängern“, schreibt Landrat Cord Bockhop in einer Mitteilung.

Im gesamten Landkreis Diepholz seien nun rund 240 Personen von der Infektionsschutzmaßnahme betroffen. Der Landkreis wendet dabei die Teststrategie der niedersächsischen Landesregierung an und werde nach einer Woche sowie vor Ablauf der 14-tägigen Quarantäne noch einmal alle Betroffenen erneut auf das Coronavirus testen.

Nach 1 183 durchgeführten Tests in dem Geestland-Schlachtbetrieb wurden 46 positive Covid-19-Testergebnisse bestätigt. Im Landkreis Diepholz leben fünf der erkrankten Personen, keine von diesen wohne in der ehemaligen Kaserne in Wagenfeld.

Update vom 25. Juni: Nachdem der Landkreis Diepholz am Mittwochabend eine vorsorgliche Corona-Quarantäne für die Bewohner mehrerer angemieteter Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände in Wagenfeld angeordnet hat, kann heute vermeldet werden, dass die Testung aller 201 Personen negativ ausgefallen ist. Das bedeutet, dass in der Wagenfelder Werkvertragsarbeiter-Unterkunft keine Corona-Erkrankungen bestehen.

„Dieses Ergebnis bedeutet für die getesteten Personen, aber auch für die Gemeinde Wagenfeld und den Landkreis Diepholz eine enorme Erleichterung“, so Landrat Cord Bockhop. „Um ganz sicher zu sein, bleibt die vorsorgliche Arbeitsquarantäne jedoch noch bis einschließlich Montag bestehen. Für den Fall, dass sich bei einzelnen Personen doch noch eine Symptomatik einstellen sollte, ist ein ärztlicher Dienst auch am Wochenende vor Ort, um ggf. Abstriche zu nehmen.“

Originalartikel vom 24. Juni: Für weitere rund 200 Bewohner mehrerer angemieteter Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände in Wagenfeld hat der Landkreis Diepholz am Mittwochabend zudem per Allgemeinverfügung eine vorsorgliche Quarantäne auf dem Gelände angeordnet. Die dort untergebrachten Werkvertragsarbeiter sind in dem Wildeshausener Schlachtbetrieb tätig und wurden nach dem Landkreis vorliegenden Angaben auf das Coronavirus getestet. Die Testergebnisse stehen noch aus, schreibt Landrat Cord Bockhop in einer Mitteilung.

Landkreis Diepholz verfügt Quarantäne für 200 Bewohner in Wagenfeld

„Um das Infektionsgeschehen richtig einordnen zu können, müssen zunächst die Ergebnisse der Tests abgewartet werden. Aufgrund der Ergebnisse des gestrigen Tages halte ich – in diesem besonderen Fall – eine vorsorgliche Quarantäne für erforderlich“, erklärt Bockhop. Sämtliche der in den Wagenfelder Unterkünften untergebrachten Werkvertragsarbeiter müssen sich zunächst bis zum Erhalt der Testergebnisse in häusliche Isolation begeben. Nach Vorliegen der Ergebnisse werde über die weiteren Schritte entschieden.

Der Landkreis Diepholz hat ein ehemaliges Kasernengelände in Wagenfeld, auf dem Werkvertragsarbeiter wohnen, vorsorglich unter Quarantäne gestellt.

Vereinzelt wurden in Gemeinden im Landkreis Diepholz weitere positive Fälle aus diesem Infektionsgeschehen festgestellt, die bereits unter häuslicher Quarantäne stehen – vier in Diepholz, drei in Barnstorf und drei in Stuhr. Somit seien gegenwärtig 22 Personen im Landkreis Diepholz positiv auf das Coronavirus getestet worden. 

Coronavirus: Bisher 406 bestätigte Fälle im Landkreis Diepholz

Insgesamt verzeichnet der Landkreis Diepholz nunmehr 406 bestätigte Covid-19-Fälle. 26 Personen seien bisher in Zusammenhang mit der Viruserkrankung verstorben. 358 Corona-Patienten konnten aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell befinden sich 32 Personen in Quarantäne. Dazu zählen sowohl alle bestätigten Erkrankten als auch die ermittelten Kontaktpersonen mit erhöhtem Infektionsrisiko. In den Kliniken des Landkreises Diepholz werden zurzeit sechs Patienten mit einem Corona-Verdacht oder einer bestätigten Infektion behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Alltagsmasken und die Materialfrage

Alltagsmasken und die Materialfrage

So funktioniert das Indoor-Surfen

So funktioniert das Indoor-Surfen

Eistee eiskalt selbst gemacht

Eistee eiskalt selbst gemacht

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Meistgelesene Artikel

„Beamte“ auf vier Pfoten haben eine Nase für Drogen

„Beamte“ auf vier Pfoten haben eine Nase für Drogen

Zwei Todesopfer nach schwerem Unfall auf der B6 bei Asendorf

Zwei Todesopfer nach schwerem Unfall auf der B6 bei Asendorf

Am Montag zerschlug sich letzte Option auf zusätzliches Personal für die Öffnung

Am Montag zerschlug sich letzte Option auf zusätzliches Personal für die Öffnung

Twistringen trauert um Peter Dünzelmann

Twistringen trauert um Peter Dünzelmann

Kommentare