Weniger Besuch als im Vorjahr

April-Wetter trübt Bilanz des Frühjahrsmarkts Wagenfeld

+
Etwas weniger Andrang als im Vorjahr herrschte am Wochenende beim Wagenfelder Frühjahrsmarkt.

Wagenfeld - Von Melanie Russ. Ein paar Schneeflocken, Regen, Sonnenschein und kühler Wind: Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl in erster Linie Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war wie in manch anderem Jahr. Viele Besucher nutzten vor allem den kühlen, aber trockenen Sonntagnachmittag, um gemütlich über die mit den Karossen der Autohäuser gesäumte Hauptstraße zu flanieren.

Ein besonderer Blickfang waren die alten amerikanischen „Schlachtschiffe“ beim Diepholzer Autohaus Oßwald: zwei Ford-Trucks und ein Chevrolet. Die funkelten zwar nicht wie die zahlreichen Neuwagen, machten den fehlenden Glanz aber mit Charakter wett. Auch das andere Extrem zog manchen Besucherblick auf sich: ein Hot Rod mit wilden Flammen und glänzendem Chrom. „Die Basis ist von einer Corvette, das Chassis stammt von einem Käfer“, erläuterte Bernd Oßwald.

Der Hot Rod auf Basis einer Corvette von Bernd Oßwald zog viele Blicke auf sich.

Zwischen den Autohäusern lockerten Flohmarkttische mit allerlei interessantem oder dekorativem Kleinkram sowie Stände mit süßen und deftigen Leckereien das Bild auf. Von den beiden Kinderkarussells und dem Stand des Spielmannszugs Haßlingen, der um neue Mitglieder warb und den ein oder anderen Flyer an den Mann brachte, drang Musik über die Flaniermeile und verbreitete ein bisschen Jahrmarktstimmung.

Je näher die Besucher dem Töbelmann-Gelände kamen, desto stärker stieg ihnen der Duft von Bratwurst, Steak und Pommes in die Nase. Wer sich etwas aufwärmen wollte, konnte es sich im beheizten Zelt am Brauhaus bei Kaffee und Kuchen gemütlich machen.

Der Baumkletterer Axel Tatgenhorst demonstrierte den Marktbesuchern seine Arbeit.

Hoch hinaus ging es nicht nur im Fahrgeschäft Aviator des Wagenfelder Schaustellers Werner Louis Fischer, sondern auch im großen Baum vor dem Bettenhaus Scheland. Dort demonstrierte der Baumkletterer Axel Tatgenhorst seine Arbeit und erklärte Interessierten, warum seine Art, Bäume zu pflegen, schonender ist als der Baumschnitt mit schwerem Gerät und worauf dabei zu achten ist. Tatgenhorst kommt mit seiner Arbeit weit herum, ist aber auch häufig im Auftrag der Gemeinde Wagenfeld im Einsatz. „In diesem Winter haben wir sehr viel gemacht“, so der Baumkletterer.

Viele Gespräche wurden auch am Infostand von Nordischnet geführt. Der Anbieter wird das Glasfasernetz betreiben, das der Landkreis ab Herbst dieses Jahres bauen will, und hat im April mit der Vermarktung begonnen. „Die Leute haben viele Fragen, auch ganz spezifisch zu ihrem Bedarf“, berichtete Nordischnet-Mitarbeiterin Gisela Lesner. „Viele warten schon auf die Infoveranstaltungen.“ Die erste für den Ortsteil Haßlingen ist für Mittwoch, 17. April, ab 19 Uhr in der Aula der Grundschule geplant.

Vertreter der Werbegemeinschaft Aktiwas, der Verwaltung und des Rates eröffneten den Frühjahrsmarkt am Samstagnachmittag.

So durchwachsen wie das Wetter fiel auch die Bilanz der Schausteller und Autoverkäufer aus. Einige waren enttäuscht, andere angesichts der Witterung durchaus zufrieden. Vor allem die Autohäuser setzen darauf, dass ihre Fahrzeuge einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben und sich im Nachgang des Frühjahrsmarkts noch das ein oder andere Geschäft machen lässt.

Kleine Marktbesucher hatten ihren Spaß.

Reinhard Kawemeyer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Aktiwas, zog nach dem verregneten Samstag und dem anfangs sonnigen, aber kühlen Sonntag eine verhalten positive Bilanz. „In Anbetracht der Kälte sind wir sehr zufrieden.“ Er hatte den Frühjahrsmarkt am Samstagnachmittag eröffnet und dabei insbesondere Marktmeister Sven Schröder von der Verwaltung gedankt. „Er hat wieder einiges auf die Beine gestellt. Ich denke, wir können uns wieder sehen lassen“, so Kawemeyer.

Der Dank von Bürgermeister Matthias Kreye galt den Schaustellern, die stark vertreten seien, den heimischen Betrieben, die zeigen, was sie zu bieten haben, der Familie Töbelmann, die ihr Gelände für diverse Stände zur Verfügung stellte, und den Autohäusern. „Das ist schon unser Zugpferd.“

Frühjahrsmarkt in Wagenfeld

Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ
Das April-Wetter machte seinem Namen am Wochenende alle Ehre und war wohl im Wesentlichen Schuld daran, dass der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nicht ganz so gut besucht war. © Melanie Russ

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Überraschende Eindrücke im katalanischen Girona

Überraschende Eindrücke im katalanischen Girona

Ohne viel Arbeit zum vogelfreundlichen Garten

Ohne viel Arbeit zum vogelfreundlichen Garten

Weg der weißen Klappbrücken

Weg der weißen Klappbrücken

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit

Meistgelesene Artikel

Unfall in Bassum: Verursacher will Hilfe holen - wird aber festgehalten

Unfall in Bassum: Verursacher will Hilfe holen - wird aber festgehalten

Verein Sprachlos informiert über sexuelle Gewalt bei Kindern und Schutzkonzepte

Verein Sprachlos informiert über sexuelle Gewalt bei Kindern und Schutzkonzepte

Lions Club zieht positive Bilanz nach Fest auf dem Marktplatz

Lions Club zieht positive Bilanz nach Fest auf dem Marktplatz

Diepholzer spenden für „Ewige Weisheit“

Diepholzer spenden für „Ewige Weisheit“

Kommentare