Die ersten Grundstücke sind weg

Baugebiet Fritz-Cording-Straße: Gemeinde Wagenfeld gibt mehr Grundstücke in die Vermarktung

Zum ersten Bauabschnitt im Neubaugebiet Fritz-Cording-Straße in Wagenfeld sind zwölf weitere Grundstücke (orange) hinzugekommen. Somit sind insgesamt 30 Grundstücke zu haben.
+
Zum ersten Bauabschnitt im Neubaugebiet Fritz-Cording-Straße in Wagenfeld sind zwölf weitere Grundstücke (orange) hinzugekommen. Somit sind insgesamt 30 Grundstücke zu haben.

Wagenfeld – Mit dem Ergebnis der ersten Vermarktungsphase für das neue Baugebiet „Fritz-Cording-Straße II“ im Wagenfelder Ortsteil Neustadt ist die Verwaltung sehr zufrieden. Für die 31 Grundstücke im ersten Bauabschnitt hatte es 20 Anträge gegeben. 13 davon konnten mit ihrem Erst- oder Zweitwunsch berücksichtigt werden.

Wie berichtet, hatten Interessierte einen Monat lang die Gelegenheit, sich für ein Grundstück zu bewerben. Bei der Vergabe kam in dieser ersten Vermarktungsphase erstmals eine Vergaberichtlinie mit sozialen Kriterien zum Tragen, um beispielsweise Bauwilligen aus der Region oder mit besonderen familiären Herausforderungen eine größere Chance zu geben.

Aufgrund der guten Nachfrage folgte der Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwochabend dem Vorschlag der Verwaltung, den ersten Bauabschnitt um zwölf Grundstücke zu erweitern, sodass nun insgesamt 30 Grundstücke zur Verfügung stehen. Für die zwölf weiteren Grundstücke legte der Rat den Verkaufspreis ebenfalls auf 85 Euro je Quadratmeter inklusive Erschließungskosten fest.

Die 30 Grundstücke werden nun gemäß der Vergaberichtlinie, aber ohne die sozialen Gesichtspunkte über die Homepage der Gemeinde angeboten. Ab jetzt gilt also: Wer zuerst kommt, malt zuerst.

Die Verwaltung wird die Interessenten, denen in der ersten Vermarktungsphase ihr Wunschgrundstück nicht zugesprochen wurde, sowie diejenigen, die mitgeteilt haben, dass ihr Wunschgrundstück im ersten Bauabschnitt bisher noch nicht erschlossen wurde, gesondert über die Erweiterung informieren.

Insgesamt stehen in dem 7,5 Hektar großen Areal rund 80 Bauplätze zur Verfügung, die im Laufe der nächsten Jahre nach und nach vermarktet werden sollen. Der Grundstückspreis für den zweiten Bauabschnitt soll erst zu dessen Vermarktungsstart festgelegt werden. Rat und Verwaltung erhalten sich damit die Möglichkeit, auf Kostenentwicklungen in der Baubranche zu reagieren. Der Zeitplan der Verwaltung sieht vor, dass die Erschließung des ersten Abschnitts im Februar oder März nächsten Jahres beginnt und bis zum dritten Quartal abgeschlossen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?
Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“

Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“

Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“
Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen
Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Kommentare