Varreler Kirchweg gesperrt

Auflieger umgekippt

+
Ein landwirtschaftlicher Lkw-Auflieger kippte an der Kreuzung Varreler Straße/Varreler Kirchweg um.

Ströhen – Die Ortsfeuerwehr Ströhen wurde am Montag um 8.18 Uhr zur technischen Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Varreler Straße/Varreler Kirchweg in Ströhen gerufen, teilte Pressesprecher Jens Seeker mit.

Dort fanden die Einsatzkräfte einen landwirtschaftlichen Lkw vor, dessen Auflieger mit Silage umgekippt war. Durch den Unfall war der Tank des Fahrzeugs aufgebrochen, sodass der Inhalt auslief. Verletzt wurde niemand. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandmeister Reinhold Summann sicherten die 21 Einsatzkräfte die Unfallstelle ab und fingen circa 200 Liter Treibstoff auf.

Für die Zeit, in der der Anhänger durch eine Spezialfirma geborgen wurde, war der Varreler Kirchweg voll gesperrt. Im Einsatz waren sechs Fahrzeuge der Feuerwehren aus Ströhen, Wagenfeld und Diepholz.

bk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Meistgelesene Artikel

Mahnwache vor dem Rathaus als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit

Mahnwache vor dem Rathaus als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit

Syker Geflügelzuchtverein präsentiert 476 Hühner, Enten und Tauben

Syker Geflügelzuchtverein präsentiert 476 Hühner, Enten und Tauben

Wenn Retter zu Opfern werden: Polizist Lukas Waldbach bietet Selbstverteidigungskurse an

Wenn Retter zu Opfern werden: Polizist Lukas Waldbach bietet Selbstverteidigungskurse an

Besorgte Bauern: Mehr als 200 Anrufe jährlich bei Sorgentelefon

Besorgte Bauern: Mehr als 200 Anrufe jährlich bei Sorgentelefon

Kommentare