21. Auflage der „TuS-Revue“ begeistert Zuschauer in Wagenfeld

Sportlich-turbulente Show

+
Bunt und rhythmisch: „Drums Alive“ stand währen der 21. „TuS-Revue“ über der Darbietung der von Sieglinde Wemmel geleiteten Fit-und-Fun-Sportgruppe.

Wagenfeld - Sportlich-turbulent ging es in der Sporthalle am Branntweinsweg durch den Nachmittag, nach Einbruch der Dunkelheit „atemlos durch die Nacht“. Mit dem Helene-Fischer-Hit setzte die Modern Line-Dance-Gruppe im Turn- und Sportverein Wagenfeld – wie schon kurz berichtet – am frühen Sonntagabend bei der 21. Auflage der „TuS-Revue“ den Schlusspunkt hinter ein durchweg sehenswertes Drei-Stunden-Programm.

Unter Anleitung von Trainer Dieter Sander gestalteten alle Akteure des Nachmittags das Schlussbild mit. Von den Rängen aus bedankte sich ein vielköpfiges Publikum mit lang anhaltendem Applaus für einen nie langweiligen Nachmittag.

Für drei Stunden glich die am Tage zuvor geschmückte Sporthalle einer großen Showbühne und Fitnessarena. 180 Minuten gaben annähernd 20 Gruppen verschiedener Sparten des Turn- und Sportvereins Wagenfeld einen Einblick in ihren wöchentlichen Trainings- und Übungsbetrieb. Die Tribüne der Sportstätte war so gut besetzt wie selten zuvor.

Zum Auftakt stellte TuS-Vorsitzender Andreas Siebrecht alle Akteure vor, führte anschließend durch das Programm, servierte mehreren hundert Besuchern Sport, Spiel, Spaß, Tanz und Gymnastik am laufenden Band und bedankte sich vorab bei allen freiwilligen Helfern, „ohne die so eine Veranstaltung nicht zu stemmen wäre“.

Den Auftakt machten die Jüngsten im TuS, die ab zweijährigen Mädchen und Jungen der Mutter- und Kind-Turngruppe. Unter der Leitung von Karin Then gaben die Kinder mit Unterstützung ihrer Mütter oder Väter einen Einblick in ihr aktuelles Übungsprogramm.

Nach dem anfänglichen Kindergewusel ließen es die Herzsportgruppen in der Arena etwas ruhiger angehen. Die überwiegend älteren Koronarsportler zeigten vom Arzt verordnete Übungen, die zur Wiederherstellung und Stärkung der körperlichen Leistungsfähigkeit dienen.

Als „Weltmeister von morgen“ zeigten die F-1-Jugendlichen der Fußballabteilung unter der Leitung ihrer Trainer Heiko Siebrecht und Peter Schneekönig, dass bei den Nachwuchskickern nicht Stress und Leistungsdruck, sondern immer der Fußballsport vornean steht.

Ausgesprochen bunt und turbulent ging es bei den Kindertanzgruppen von Andrea Feuß und Leonie Kruke zu. In ihrer Piratenshow hatten die Tanzkids eine ganze Reihe von Abenteuern und Überfällen zu überstehen, während die älteren Mädchen der Gruppe „Turn around“ den „Tanz der Vampire“ zeigten und dafür ebenfalls viel Beifall einheimsten.

In ihren neuen blauen Shirts machten die Rehasportgruppen von Siska Hagelmann, Angelika Rattinger-Seeger und Sieglinde Wemmel mit ihrer Darbietung mit Therabändern deutlich, dass Kräftigung Entlastung bringt, während die Gruppe Rehasport und Funktionstraining von Margret Spreen-Kolwey demonstrierte, dass „Schwung stabil macht“.

Übungsleiterin Maike Rodax stellte sich gleich mit mehreren Gruppen vor: mit Spaß an Bewegung für Kinder und Jugendliche sowie mit den schweißtreibenden Trendsportarten Zumba und Piloxing. Ein weiterer Hingucker des Nachmittags war der Auftritt der von Sieglinde Wemmel geleiteten Fit- und Fun-Sportgruppe: „Drums Alive“ war der gleichermaßen bunte und rhythmische Auftritt der Frauen und Männer aller Altersgruppen überschrieben.

Gleich vier Mal gab Ballettlehrer Charles Watkins einen Einblick in seine Übungsarbeit im TuS: Die sechs- bis siebenjährigen Mädchen zeigten einen „Matrosen-Tanz“, die Gruppe der Acht- bis Neunjährigen huldigte „Pinnochio“, und die Zehnjährigen machten deutlich, dass sie schon kleine „Dancing-Stars“ sind. Das Anspruchsvollste kam zum Schluss: Ein älteres Ballett-Duo begeisterte mit einem Spitzentanz aus „La Bayadere“.

Dazwischen bewältigten die Mädchen und Jungen der Kinder- und Jugendturngruppe von Sarah Spreen und Nadine Paulussen einen Hindernisparcours, die jüngsten Handballer der F- und G-Jugend demonstrierten mit Wacklern und Wurfübungen, dass sie im TuS die „Stars der Zukunft“ werden wollen, und Herbert Bröcker vermittelte mit Aktiven des Tennis- clubs (im TuS) die Grundkenntnisse des Tennissports.

Wie schon bei der Vorstellung der Akteure am frühen Nachmittag vereinte das Schlussbild erneut Kinder, Jugendliche und Erwachsene – zum gemeinsamen Line Dance.

ges

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Kommentare