Arbeitskreis schließt Detailplanung ab/Bauantrag geht auf den Weg

Sporthalle Ströhen erhält einen Zuschauerbereich

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Wagenfeld - „Das ist eine Topgeschichte für Ströhen. Der Arbeitskreis hat gute Arbeit geleistet.“ Lobende Worte fand Ströhens Ortsvorsteher Hermann Tacke für die neue Sporthalle in Ströhen, nachdem Bruno Hartwig, Leiter des Fachbereichs Bauen und Umwelt der Gemeinde Wagenfeld, die abschließende Detailplanung am Dienstag im Bau-, Wege-, Verkehrs- und Umweltausschuss in der Auburg vorgestellt hatte.

Der eigens gebildbete Arbeitskreis „Neubau Sporthalle Ströhen“ hatte zuvor zweimal getagt, um Änderungsvorschläge zu diskutieren und der Planung den Feinschliff zu verpassen. „Wir haben uns zuvor viele Beispiele angeschaut. Das Ingenieurbüro Keese war sehr bemüht, unsere Vorstellungen umzusetzen. Ich bin sehr zufrieden“, betonte Holger Kuhlmann, selbst Mitglied des Arbeitskreises.

Zuvor hatte Bruno Hartwig einige Veränderungen erläutert. Die neue Halle wird hinter dem vorhandenen alten Gebäude errichtet, das nach Fertigstellung abgerissen wird. Es wird nunmehr ein Aufenthalts- und Zuschauerbereich geschaffen. Dadurch wird eine Verlagerung des Geräteraumes auf die gegenüberliegende Seite der Halle notwendig. Der Geräteraum wird nunmehr an den Hallenkorpus angeflanscht. Es wird eine klare räumliche Trennung des Gesamtkomplexes in einen Sporthallen- und einen Bewegungsraumbereich vorgenommen.

Des Weiteren wurde festgelegt, die Fassade des Umkleidebereichs sowie der Geräteräume mit einem großformatigen dunkelroten Klinker zu versehen. Die Halle als solche wird als Stahlkonstruktion erstellt. Als Außenwandverkleidung werden Sandwichpaneele verwendet.

Die Technikausstattung soll sich am aktuellen Stand der Technik orientieren, aber nach dem Willen des Arbeitskreises einfach bedienbar sein. Die Geräte werden deshalb nicht über ein Tableau gesteuert. Der Bewegungsraum wird eine Fußbodenheizung erhalten, die Halle wird mittels Deckenstrahlplatten beheizt.

Die Kosten für den Neubau bezifferte Hartwig auf 1,67 Millionen Euro. Im Haushaltsplanentwurf der Gemeinde Wagenfeld für 2016 sind für dieses Bauvorhaben 1,7 Millionen eingestellt.

Alle Fachausschussmitglieder stimmten der vorliegenden Detailplanung für den Neubau der Sporthalle Ströhen zu. Auf der Grundlage dieser Planung soll der Bauantrag umgehend auf den Weg gebracht werden.

hwb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Meistgelesene Artikel

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Dauertennis: Die Welt schaut auf Marhorst

Dauertennis: Die Welt schaut auf Marhorst

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Kommentare