Mundschutz-Aktion der Landfrauen trägt Früchte

1 100 Euro für den Tierpark Ströhen

Eine stattliche Spende für den Tierpark Ströhen übergaben die Landfrauen am vergangenen Wochenende. Foto: Landfrauen

Rehden / Wagenfeld – Mundschutze werden in diesen Zeiten dringend gebraucht. Die Diepholzer Landfrauen folgten dem Aufruf ihres Landesverbandes unter dem Motto „Aktion – Landfrauen helfen“, gründeten eine Nähgruppe und stiegen in die Fertigung von Mund-Nasen-Masken ein (wir berichteten).

Die Bilanz nach gut einer Woche konnte sich sehen lassen: alle pflegerischen Einrichtungen im Vereinsgebiet, die Bedarf angemeldet hatten, konnten versorgt werden – etwa 1 000 Masken wurden genäht und den Empfängern kostenlos zur Verfügung gestellt.

„Nun waren die etwa 20 Näherinnen gerade richtig eingearbeitet“, berichtet die Schriftführerin des Landfrauenvereins Diepholz, Jutta Harms, „Stoffe waren reichlich gespendet worden, das neu gegründete Logistiksystem ohne persönlichen Kontakt funktionierte so gut – und jetzt die Produktion wieder einstellen?“ Der Bedarf der ursprünglich angedachten Empfängergruppe der Sozialstationen etc. war ja gedeckt. Aber von Anfang an meldeten sich auch viele Privatpersonen, die gerne eine Mund-Nasen-Maske kaufen würden, berichtet Harms. So entstand die Idee, die Masken gegen einen Kostenbeitrag abzugeben und mit den Erlösen den Ströher Tierpark zu unterstützen. Der Tierpark ist ein Besuchermagnet, von dem die ganze Region profitiert. So wollen die Landfrauen gern ihren Teil dazu beitragen, das familiengeführte Unternehmen in der Krise zu unterstützen und den Mitarbeitern von Tierpark und Gastronomiebetrieb den Arbeitsplatz zu erhalten.

Die von den Landfrauen genähten Mund-Nase-Masken sind zurzeit an folgenden Stellen erhältlich: Ströhen: Bäckereien Bode und Kuhlmann, Milchhof Fiedler, Steffi Meyer, Wagenfeld: Ratsapotheke und Classic Tankstelle, Pr. Ströhen: Raiffeisen Markt, Kirchdorf: Praxis Dr. Huth, Lembruch: Apotheke am See, Rehden: Schlachter Giesecke, Wetschen: Tankstelle sowie bei den Sammelstellen der Landfrauen in den Orten des Vereinsgebietes.

„Dass das Ganze gut anläuft und die Nachfrage nach Mund-Nasen-Masken nach wie vor groß ist, zeigte sich schon nach wenigen Tagen, als die Masken in den Abgabestellen in Windeseile vergriffen waren und die Näherinnen mit dem Nachschub kaum hinterherkamen. So wurden in der letzten Woche weitere 1 000 Masken genäht und abgegeben“, so Harms.

Am Samstag besuchten dann Ulrike Meyer, Steffi Meyer und Jutta Harms Tierparkchef Dr. Nils Ismer und konnten 1 100 Euro übergeben, die bis dahin zusammengekommen waren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Meistgelesene Artikel

Vandalismus am Hohen Berg: Unbekannte fällen zukünftigen Kletterbaum

Vandalismus am Hohen Berg: Unbekannte fällen zukünftigen Kletterbaum

Flüssiges Gold made in Twistringen

Flüssiges Gold made in Twistringen

Rehkitze vor dem Mähwerk retten

Rehkitze vor dem Mähwerk retten

Syke hofft auf Ja zum Konzept für Bahnhofstraße und Gartenstraße

Syke hofft auf Ja zum Konzept für Bahnhofstraße und Gartenstraße

Kommentare