Berufsbildungszentrum: Schulleiter Hans-Joachim Jacke in Ruhestand verabschiedet

Vollblutpädagoge, Arbeitstier und Visionär

+
Hans-Joachim Jacke nahm erfreut die Urkunde entgegen: Ministerialrätin Cornelia Hartwig verabschiedete im Auftrag der Niedersächsischen Landesschulbehörde den Leiter des Berufsbildungszentrums in den Ruhestand. ·

Diepholz - Vollblutpädagoge, Visionär, Motivator, Querdenker, Arbeitstier: „Hans-Joachim Jacke ist von jedem etwas“, meinte sein Stellvertreter Heinrich Dahlskamp. Elf Jahre lang leitete Jacke das Berufsbildungszentrum (BBZ) Dr. Jürgen Ulderup mit seinen Standorten in Diepholz und Sulingen. Gestern hatte der 65-Jährige seinen letzten Arbeitstag.

In einer Feierstunde im BBZ-Foyer wurde er in den Ruhestand verabschiedet. Dazu begrüßte Heinrich Dahlskamp 230 Gäste – Kollegen und Pensionäre, Schulleiter, Bürgermeister, Vertreter von Betrieben, Kammern, Innungen und Institutionen sowie Jackes Familie. Für Dekoration und Catering sorgten BBZ-Schüler.

Hans-Joachim Jacke kam 1993 als Lehrer an die damaligen Berufsbildenden Schulen Diepholz. Zuvor hatte er eine Ausbildung als Maschinenschlosser absolviert, dann Maschinenbau studiert und unter anderem bei der damaligen Diepholzer Lokomotivenfabrik Diema gearbeitet. Nach einem Pädagogikstudium trat er Berufsschullehrer-Stationen in Meppen und Lohne an.

Landrat Cord Bockhop lobte für den Schulträger Landkreis Diepholz den „speziellen wie generalistischen Blick“ Jackes. Der Ruf des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup sei „nicht gut, sondern sehr gut“.

Der Diepholzer Bürgermeister Dr. Thomas Schulze betonte in seiner Rede, dass Hans-Joachim Jacke die Anliegen der Schule stets leise geregelt habe, ohne alles „an die große Glocke zu hängen.“ Jacke sei zudem immer stolz gewesen, wenn es der Schule gelungen sei, scheinbar chancenlose Schüler zu einem Abschluss zu führen.

Für die Schülervertretung meinte der stellvertretende Schülersprecher Domenik Kunz, im BBZ gebe es eine Atmosphäre des Wohlbefindens und Vertrauens. Hans-Joachim Jacke sei sehr beliebt.

Auch Personalratsvorsitzender Olaf Büssing wusste nur Gutes über den scheidenden Schulleiter zu berichten. Inge Bußmann aus der Abteilung Hauswirtschaft sprach die Abschiedsworte des Kollegiums und überreichte eine Torte mit einem Foto.

Als Weggefährte hielt der seit sechs Jahren pensionierte BBZ-Koordinator Jürgen Müller eine mit trockenem Humor gespickte Rede. „Fürchte dich nicht“, riet er Hans-Joachim Jacke mit Blick auf den Ruhestand – und lobte die unbürokratische, menschliche Art Jackes, der aus der Berufsschule ein „dynamisches, innovatives Kompetenzzentrum“ gemacht habe. So habe Jacke die Berufsmesse, die Gründung des Schul-Fördervereins und des heutigen Beruflichen Gymnasiums stark unterstützt. Zudem habe es vor 1993, als Jacke an die Schule kam, keine Abschiedsfeiern der Schüler gegeben.

Im Auftrag der Niedersächsischen Landesschulbehörde überreichte Ministerialrätin Cornelia Hartwig die Ruhestands-Urkunde.

Der Neu-Ruheständler selbst betonte, er habe stets den Unterricht in den Mittelpunkt gestellt – dazu gehöre auch eine gute Lernumgebung. So seien große Teile des 1978 erstellten Schulgebäudes noch zufriedenstellend. Es gebe aber auch Verbesserungsbedarf.

Die Musikstücke, die die Band „Immer Anders“ bei der zweistündigen Abschiedsfeier spielte, hatte Jacke selbst ausgesucht. Dass er für den Anfang „Jailhouse Rock“ gewählt hatte, bedeute nicht, dass er sich wie in einem Gefängnis gefühlt habe. Sein Anliegen sei aber auch gewesen, junge Menschen, die in Vorurteilen gefangen seien, aus diesem Gefängnis herauszuführen und ihnen Chancen zu vermitteln.

Unter den Gästen der Feier war auch Birgitt Kathmann. Die 48-Jährige tritt am Montag die Nachfolge von Hans-Joachim Jacke im Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup an. · ej

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Meistgelesene Artikel

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

„Luftkrieg in der Region“ 1944/45: Alarm, Angst und Tote

„Luftkrieg in der Region“ 1944/45: Alarm, Angst und Tote

Syker Blechwaren stellt Insolvenz-Antrag - Betrieb läuft vorerst weiter

Syker Blechwaren stellt Insolvenz-Antrag - Betrieb läuft vorerst weiter

Wohngebiet am Syker Hallenbad soll Profit, Umweltschutz und bezahlbaren Wohnraum vereinen

Wohngebiet am Syker Hallenbad soll Profit, Umweltschutz und bezahlbaren Wohnraum vereinen

Kommentare