Relais-Station auf Mühle Landwehr wichtig für die Polizei

„Verträge werden eingehalten“

Johann-Dieter Oldenburg mit Handfunkgeräten der Weyher Polizei.

Leeste - (sie) · Im Gegensatz zu den fest in Streifenwagen eingebauten Funkgeräten und denen der Wachen, ist die Reichweite von Handfunkgeräten der Polizei begrenzt.

Weyhe hat vor acht Jahren eine Lösung gefunden, die Sendeleistung von etwa einem Kilometer für die so genannten Walkie Talkies über die Gemeindegrenzen von Stuhr und Weyhe hinaus auszudehnen. Eine Lösung, die zwar im Bereich der Polizeidirektion (PD) Oldenburg nicht ungewöhnlich ist, wohl aber etwas Besonderes im Landkreis Diep holz.

Möglich macht dies eine eigene Relais-Station auf dem Dach eines Turmes der Leester Mühle Landwehr. „Unsere Anlage funktioniert bislang tadellos“, sagt Johann-Dieter Oldenburg. Der Einsatz- und Streifendienstleiter des Weyher Kommissariates hatte mit dem damaligen Eigentümer der Mühle an der Kleinbahn einen entsprechenden Vertrag ausgehandelt. Ein umgebautes Zwei-Meter-Band-Funkgerät, das sowohl gleichzeitig empfangen als auch senden kann, befindet sich an einer großen Antenne. „Das ist der Grund, weshalb Beamte in Dreye mit Kollegen in Fahrenhorst sowohl mit den älteren Funken als auch mit den neuen Geräten kommunizieren können, ohne ans Funkgerät des Streifenwagens gehen zu müssen“, erklärt Johann-Dieter Oldenburg. Das verbessere deshalb die Sicherheit, weil nun jeder Polizist mit seinem Handfunkgerät unabhängig von seinem Standort mit der Wache oder seinen Kollegen reden kann.

Die Nachricht, dass 2010 Türme der Landwehr-Mühle abgerissen werden sollen, hatte in der Oldenburger PD eine Suche nach einem Ersatzstandort ausgelöst. Doch der Pressesprecher der PD Oldenburg, Josef Schade, geht davon aus, dass die Türme vorerst stehen bleiben: Das Thema sei aber im Fachreferat bekannt.

Ein Sprecher der Genossenschaft „GS agri“, die jetzige Eigentümerin der Immobilie, bestätigt, dass derzeit keine Türme abgerissen werden. Verträge mit der Polizei und mit Mobilfunkanbietern müssten eingehalten werden. Weitere Auskünfte mochte der Sprecher nicht geben, weil dies eine Sache zwischen der „GS agri“ und der Polizei sei.

Wenn der Digital-Funk in Niedersachsen eingeführt wird, wird die Weyher Lösung jedoch nur eine Geschichte aus der analogen Zeit sein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall bei Bassum: Drei Personen schwer verletzt

Schwerer Unfall bei Bassum: Drei Personen schwer verletzt

Schwerer Unfall bei Bassum: Drei Personen schwer verletzt
Wagen prallt gegen Laternenpfahl und Zaun an Hausecke in Sulingen

Wagen prallt gegen Laternenpfahl und Zaun an Hausecke in Sulingen

Wagen prallt gegen Laternenpfahl und Zaun an Hausecke in Sulingen
Kreative Ideen füllen die Kasse für den Abiball des Gymnasiums Sulingen

Kreative Ideen füllen die Kasse für den Abiball des Gymnasiums Sulingen

Kreative Ideen füllen die Kasse für den Abiball des Gymnasiums Sulingen
Wechselnde Verordnungen sorgen für Stornierungen in der Gastronomie

Wechselnde Verordnungen sorgen für Stornierungen in der Gastronomie

Wechselnde Verordnungen sorgen für Stornierungen in der Gastronomie

Kommentare