„De Spekaklers“ aus Asendorf feiern Premiere mit ihrem neuen Stück

Unrasiert und ungekämmt: „De dree Blindgängers“

+
Ein Findelkind lag vor der Tür: „De dree Blindgängers“ sind völlig überrascht.

Asendorf - Ein echtes Bauernstück bekamen am Sonnabendabend die Zuschauer bei der Premiere der neuen Komödie der Asendorfer Spektaklers zu sehen: „De dree Blindgängers“ erntete nach drei Stunden viele Lacher und Applaus im Gasthaus Uhlhorn. Gestern morgen gab es eine weitere Vorstellung; gespielt wird das Stück noch bis Mitte März.

Zunächst hatten traditionsgemäß zwei ältere Damen ihren Auftritt: Als „Frieda“ und „Hannelore“ zogen Karsten Döhrmann und Oliver Bartens, verkleidet mit Hüten, Perücken und Stützstrümpfen, über tagesaktuelle Ereignisse her. Ob Bundespräsident Christian Wulff, Silvio Berlusconi oder „die Linken“, deren „neues Logo bald Hammer und Spritze“ sei, weil sie sich für die Freigabe von Drogen einsetzen: Sie alle bekamen ihr Fett weg. Nahtlos leiteten die beiden dann über zum Lustspiel von Maximilian Vitus, das „De Spektaklers“ unter der Leitung von Annegret Bartens einstudiert hatten.

Auch in dem Dreiakter glänzten Döhrmann und Bartens, dieses Mal als die beiden älteren Brüder der „dree Blindgängers“. Als Junggesellen „Krischan“ und „Korl“, beide Mittvierziger, leben sie unrasiert und ungekämmt vor sich hin. Das Rasiermesser benutzen sie nur zum Schneiden von Hühneraugen, mit dem Bodenwischlappen säubern sie auch den Küchentisch. Jeden Abend gibt es „Grütz mit Melk“, und der Köm fließt reichlich.

Ebenfalls auf dem einsamen Hof wohnt der jüngere Bruder „Jörn“ (Pit Steinbeck), aber auch der hat mit Frauen wenig im Sinn. Schließlich haben sie sich beim Tod des Vaters geschworen, als drei gleichberechtigte Bauern den Hof weiterzuführen – und da soll keine „Deern“ dazwischenkommen“.

Kommt sie – nach 20 Jahren „ohne“ – aber doch noch: Als Jörn vor der Haustür ein Waisenkind findet, sind die drei Brüder zwar ganz entzückt, aber ratlos. Der Pastor vermittelt ihnen eine junge „Dienstdeern“ namens „Hanne“ (Katrin Gieße), die sich um den Kleinen kümmern soll. Ihre eigene Haushälterin, die alte „Greten“ (Jutta Stuckenschmidt), will nämlich vom Kinderhüten nichts wissen.

Wie sich „de Romantik un de Erotik“ so langsam in das Leben der Brüder einschleichen, zeigten „Krischan“ und „Korl“ überzeugend. Letztendlich war Jörn jedoch der Glückliche, und mit der reichen Witwe Beckmann (Dorit Döhrmann) musste sich schließlich auch niemand einlassen – obwohl Viehhändler Thomsen (Reiner Meyer), der den Kuppler spielte, darüber natürlich enttäuscht war.

Für die Technik inklusive Gewitterblitzen sorgten Jürgen Ehrenbruch und Sandra Schlesselmann, die auch für das Bühnenbild zuständig war. Sie hatte eine nostalgische Küche eingerichtet, in der die Junggesellen ihre Socken und Unterwäsche an einer Leine über dem Herd trockneten.

Katharina Hasselhop hatte die Maske übernommen und erreicht, dass die Brüder mit echt aussehenden Bartstoppeln und ergrauten Haaren überzeugten. Die Souffleusen Ilse Ohlmeier und Vera Detering sorgten für einen reibungslosen Ablauf und lösten auch das Problem des klemmenden Vorhangs.

Ihre nächste Vorstellung geben die „Spektaklers“ am Sonntag, 5. Februar. Insbesondere für die Aufführung am Sonnabend, 3. März, ab 18.30 Uhr mit Geflügelbüfett gibt es noch ausreichend Karten, teilte Dieter Bartens mit. Diese sind erhältlich bei Sky Tech an der Hohenmoorer Straße 5 oder unter Tel. 04253/ 17 31. · gru

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Das BMW 2er GranCoupé im Test

Das BMW 2er GranCoupé im Test

So wird die Kartoffel zum Topmodel

So wird die Kartoffel zum Topmodel

Dank Haaland-Doppelpack: BVB bezwingt PSG und Tuchel

Dank Haaland-Doppelpack: BVB bezwingt PSG und Tuchel

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Meistgelesene Artikel

Borchers Reisen baut neuen Betriebshof für 4,2 Millionen Euro

Borchers Reisen baut neuen Betriebshof für 4,2 Millionen Euro

Bulle rennt in Richtung Bundesstraße - Viehhändler sieht nur einen Ausweg

Bulle rennt in Richtung Bundesstraße - Viehhändler sieht nur einen Ausweg

Impulse für Freistatt

Impulse für Freistatt

Abschied nach schwerer Krankheit: Stuhrs Bürgermeister Niels Thomsen geht

Abschied nach schwerer Krankheit: Stuhrs Bürgermeister Niels Thomsen geht

Kommentare