Zwei Motorradfahrer mit Helikopter in Klinik

Unfälle: Sieben Menschen verletzt

LANDKREIS DIEPHOLZ · Folgenschwere Verkehrsunfälle überschatteten das sonnige Pfingstwochenende im Landkreis Diepholz. Dabei erlitten sieben Menschen Verletzungen, darunter vier Motorradfahrer. Zwei von ihnen wurden so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden mussten. Das berichtete die Polizei.

Gestern gegen 17 Uhr verunglückte ein 60-jähriger Krad-Fahrer aus Hille auf der B 239 kurz vor dem Ortseingang Wagenfeld (Ganze Meldung hier) aus Richtung Rehden. Ein Autofahrer wollte von einem Grundstück auf die B 239 in Richtung Rehden auffahren. Der Kradfahrer wollte ausweichen, leitete ein Vollbremsung ein und stürzte. Das Auto berührte er nicht. „Die Bremsspur war etwa 60 Meter lang“, so die Polizei. Das Krad rutschte 80 Meter weiter über die Fahrbahn. Der 60-Jährige erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen – wie der 56-jährige Biker aus Neubukow (Mecklenburg-Vorpommern), der am Pfingstsonntag auf der L 340 in Nordwohlde verunglückt war. Er hatte gegen 10.50 Uhr in einer Kurve die Kontrolle über sein Motorrad verloren, war nach links von der Fahrbahn abgekommen und auf einen Acker gestürzt.

Auf der L 202 in Mallinghausen verletzte sich ein 65-jähriger Motorradfahrer schwer, als zwei Rehe über die Straße wechselten. Einem Tier konnte er ausweichen, dem zweiten nicht. Frontal, so die Polizei, stieß der Biker mit dem Reh zusammen und stürzte. Der Unfall hatte sich bereits am Freitag gegen 10.30 Uhr ereignet. Etwa zehn Stunden später verunglückte in Wehrbleck ein 56-jähriger Motorradfahrer. Laut Polizeibericht hatte eine Autofahrerin (23), die auf der Stranger Straße in Richtung B 214 unterwegs war, den von rechts kommenden Mann übersehen und war im Kreuzungsbereich mit ihm kollidiert.

Mit leichten Verletzungen kam ein Mädchen (11) am Freitag gegen 17.45 Uhr in Syke davon. Mit dem Fahrrad war es auf der Ernst-Boden-Straße unterwegs und wollte die Kreuzung Schlossweide überqueren, als es von einem Auto erfasst wurde. Die Fahrerin (47) wollte nach rechts in die Schlossweide abbiegen und hatte das Kind laut Polizeibericht übersehen.

Ein ebenfalls elf Jahre altes Mädchen war am Sonnabend auf der B 6 in Syke bei einem Auffahrunfall leicht verletzt worden. Ein 42-Jähriger hatte auf der Fahrt in Richtung Bremen übersehen, dass eine vorausfahrende 44-Jährige ihren Wagen abbremste. Er fuhr auf, sein Wagen schob den der 44-Jährigen auf das Auto eines 72-Jährigen. Die Elfjährige saß im Wagen der Frau.

In Leeste erlitt ein 41-jähriger Autofahrer am Freitag gegen 10.30 Uhr leichte Verletzungen. Er war auf der Hauptstraße in Richtung B 6 unterwegs und bremste hinter dem Wagen einer verkehrsbedingt haltenden 66-Jährigen. Das übersah die nachfolgende, 57-jährige Autofahrerin. Sie fuhr auf den Wagen des 41-Jährigen auf, der wiederum auf das Auto der 66-Jährigen geschoben wurde. · sdl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Sulingen braucht dringend mehr Kita-Plätze

Sulingen braucht dringend mehr Kita-Plätze

Sulingen braucht dringend mehr Kita-Plätze
Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben

Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben

Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben
Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Kommentare