Konzept in Eigenregie

72 Twistringer Schüler präsentieren eine große Revue

+
Die letzten Proben laufen vor der großen Revue morgen Abend im Gymnasium.

Twistringen - Von Sabine Nölker. „All together – Alle zusammen“ lautet der Titel der kostenlosen zweiten Revue am Twistringer Hildegard-von-Bingen-Gymnasium, zu der morgen ab 19 Uhr alle Interessierten im Schulforum willkommen sind. „Das ist unser Projekt, in das wir viel Arbeit gesteckt haben“, erklärt Gymnasiastin Alicia. „Und es wird eine geile Show!“

Seit einem Jahr haben 72  Schüler in fünf Neigungskursen sowie sechs Bühnentechniker getrennt voneinander an diesem Großprojekt gearbeitet. Unterstützung erhielten sie von den Lehrkräften Antje Rolfes, Dr. Anja Herold, Sabrina Brüggemann und Clas Hörmann. 

„Eigentlich war Peter Rauert mit dabei, der jedoch aus Krankheitsgründen von Herold vertreten wird“, so Revue-Leiterin Antje Rolfes. Sie erklärt auch, dass einzelne Gruppen erst seit Montag langsam zusammengeführt werden.

Gestern Morgen herrschte bei der zweiten Probe für Außenstehende noch das Chaos. Während der Chor erstmalig mit der Band die zahlreichen Stücke probte, werkelten Mädchen und Jungen am Bühnenbild für fünf unterschiedliche auf Großbildleinwand gemalte Szenen: das Football-Stadion der Dallas-Beasts, ein Mädchen- und ein Jungen-Schlafzimmer, ein Park und eine Cafeteria.

Die Geschichte ist ein Heranwachsenden-Klassiker

Man ahnt es vielleicht schon: Es wird eine Liebesgeschichte. Zum Inhalt: Die „Neue“ an der Schule (Greta Beckmann) verliebt sich in den Kapitän der Football-Mannschaft (Niklas Bavendiek). Es kommt zu typischen Verwicklungen, wie man sie auch aus dem Highschool-Musical kennt. 

Umrahmt wird die Geschichte, von Schülern selbst kreiert, mit Auftritten von Cheerleadern und Tänzern, begleitet von der Musik der Revue-Band und dem Chor.

„Auch die Tänze sind eigene Choreografien der Kids“, lobt Rolfes. „Wir Lehrkräfte geben nur Hilfestellung und Unterstützung“. Darauf sind Alexander, Alicia und Zoe ganz stolz. Auf die Frage, was das Besondere an der Revue sei, betont Alicia: „Weil wir das alles allein entwickelt haben.“ 

Sie ist ebenso wie ihre beiden Mitstreiter erkältet und heiser. Die drei müssen bis morgen früh schweigen, wenn ihr Auftritt mit dem Chor nicht ins Wasser fallen soll.

Die Probe geht im Moment vor

Auch im Unterricht. „Aber der fällt für die Proben eh aus“, flüstert Alexander. Währenddessen drehen die Technikschüler an den zahlreichen Knöpfen am Mischpult oder hängen Scheinwerfer auf, die Cheerleader üben ihre Choreografien.

Morgen läuft in der dritten und vierten Stunde die Generalprobe vor den achten bis zehnten Jahrgängen. Noch hat niemand Lampenfieber, auch nicht Gina (Gitarre und Klavier) und Linn (Bratsche). „Aber das kann ja noch kommen“, meinen die beiden. Schließlich gehöre Lampenfieber dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bambis für Penélope Cruz, Sebastian Koch und Claudio Pizarro

Bambis für Penélope Cruz, Sebastian Koch und Claudio Pizarro

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Meistgelesene Artikel

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

„Ich hätte mich vergessen“

„Ich hätte mich vergessen“

Immer gleich, immer anders

Immer gleich, immer anders

Planung für Baugebiet in Wetschen schreitet voran

Planung für Baugebiet in Wetschen schreitet voran

Kommentare