„Wir leben Ökumene“

Martin-Luther-Kirche: Franka Bergmann neue Küsterin für Gebäudemanagement

+
Pastorin Christina Ernst (l.) mit der neuen Küsterin für Gebäudemanagement, Franka Bergmann. 

Twistringen - Von Theo Wilke. „Wir leben Ökumene“, betont Pastorin Dr. Christina Ernst und strahlt ob der klugen Entscheidung: Die Katholikin Franka Bergmann (46) ist seit dem 1. Februar Küsterin für Gebäudemanagement in der evangelischen Kirchengemeinde in Twistringen. Die Gottesdienstbegleitung ist ausgeklammert, wird ehrenamtlich geleistet. Pastorin Ernst und der Kirchenvorstand haben sich nach dem Abschied von Annemarie Behring im Herbst 2017 für eine neue Form der Küsterarbeit entschieden.

In der Martin-Luther-Kirche haben sich seitdem aus der Not heraus schon Ehrenamtliche um die Vorbereitung und geistliche Begleitung der Gottesdienste und andere kirchliche Feste gekümmert.

Im Sinne der gelebten Ökumene sind Franka Bergmann, bis Mitte 2017 Küsterin der St.-Anna-Gemeinde, und die Verantwortlichen der evangelischen Gemeinde „aufeinander aufmerksam geworden“, berichtet Christina Ernst.

Bergmann stellt für einen Moment Wischeimer und Schrubber zur Seite und ergänzt: „Wir hatten ein tolles Gespräch. Danach konnte ich mir die Arbeit gut vorstellen.“

Zu ihren Aufgaben zählen die vorbereitenden Arbeiten für die Gottesdienste, etwa das Wechseln der Paramente (farbigen Tücher) am Altar, der Blumenschmuck. Auch die Reinigung der Kirche und des Gemeindehauses gehören dazu.

Acht Stunden in der Woche arbeitet die 46-jährige Twistringerin für die Martin-Luther-Gemeinde. „Sie hat ein Auge auf Kirche, Gemeindehaus und Umfeld. Wir profitieren von ihrer langjährigen Küsterarbeit“, sagt Pastorin Ernst. „Und wir erleben Ökumene auch anders.“

Keine Berührungsängste

Berührungsängste hat die humorvolle Franka Bergmann nicht. Die dreifache Mutter ist im katholischen Glauben verhaftet, ihr Mann Jens in der evangelischen Kirche beheimatet.

Elf Jahre lang war Bergmann als Küsterin bei St.  Anna beschäftigt, vorher hatte sie sich in der Jugendarbeit und bei Freizeiten engagiert. Schließlich unterstützte sie die Freizeiten zwei Jahre lang als Köchin auf Ameland.

Seit einem Jahr singt die neue Küsterin im Chor der Churchies. Zurzeit steht sie mit den St.-Anna-Komödianten und dem Stück „Wallys wilde Villa“ als Haushälterin auf der Theaterbühne.

Die neue Konstellation in der Martin-Luther-Kirche sei noch ganz frisch, erst im Werden, meint Christina Ernst. Sie erreichen, dass die Gottesdienstbegleitung in Zukunft auf mehrere ehrenamtliche Schultern, Gemeindemitglieder und Vorstand, verteilt wird. Viele Menschen sollen Kirche mitgestalten. „Das trägt zu mehr Miteinander bei und öffnet Kirche für alle in der Gemeinde“, ist die Pastorin überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Meistgelesene Artikel

Tour de Meeresmüll: Weyherin Kea Hinsch will auf Umweltsünden hinweisen

Tour de Meeresmüll: Weyherin Kea Hinsch will auf Umweltsünden hinweisen

Unfall in Brake: 64-Jähriger aus Stuhr lebensgefährlich verletzt

Unfall in Brake: 64-Jähriger aus Stuhr lebensgefährlich verletzt

Twistringer Schützenkommers feiert Glückspilz Kathmann

Twistringer Schützenkommers feiert Glückspilz Kathmann

Zahl der Flächenbrände nimmt zu

Zahl der Flächenbrände nimmt zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.