Barnstorfer SV baut auf Unterstützung der Mitglieder / Düver bleibt Vorsitzender

„Wir brauchen mehr Einsatz“

Die Vorstand des Barnstorfer Sportvereins mit den geehrten Jubilaren (v.l.): Schriftführerin Claudia Emker, 2. Vorsitzender Detlef Gehrke, 1. Vorsitzender Jürgen Düver, Tobias Gehrke, Arno Schlüter, Björn Pattke, Dieter Kalkbrenner und Kassenwart Holger Rabbe. - Fotos: Spahr

Barnstorf - Die Jahreshauptversammlung des Barnstorfer Sportvereins war insbesondere von einem Appell des Vorstandes an die Mitglieder geprägt: „Wir brauchen mehr Einsatz und vor allem ein schlagkräftiges Team für die Veranstaltungen im neuen Jahr 2016“, unterstrich die Führungsriege unter dem Vorsitz von Jürgen Düver.

Bevor der Vorsitzende die etwa 50 Anwesenden im Rasthaus Barnstorf auf die Zukunft einschwor, stand ein Rückblick auf der Tagesordnung der Fußballer. In seinem Rechenschaftsbericht hob Düver besondere Leistungen der einzelnen Teams hervor. Allen voran die erste Herrenmannschaft, die aus eigener Kraft und vor allem mit eigenen Mitteln den Aufstieg in die Kreisklasse geschafft habe. „Die Mannschaft hat sich nun in der Kreisliga etabliert“, freute sich Düver. Mit dem Gewinn des Samtgemeindepokals sei ein weiterer Erfolg verbucht worden. In diesem Zusammenhang gab es jedoch auch eine traurige Botschaft: Trainer Oliver Marcordes wird nach der Rückrunde seinen Posten als Trainer der 1. Herren abgeben. Nachfolger wird, wie bereits berichtet, Rainer Gläser.

Auch die zweite Herrenmannschaft unter Trainer Dennis Weigel hatte ein gutes Jahr 2015. Ihr gelang der Aufstieg in die 2. Kreisklasse. Die Damenmannschaft belegt aktuell den sechsten Platz auf Kreisebene. Auch die Mädchenmannschaft unter Patrick Deierling habe sich gut gemacht, resümierte Düver. Bei der Jugend gibt es Spielgemeinschaften mit den Nachbarvereinen Eydelstedt und Drentwede.

Was die Führungsmannschaft betrifft, gibt es aktuell nur einen Wechsel. Ernst Dreisvogt hat den Posten des zweiten Geschäftsführers übernommen und damit die Nachfolge von Uwe Klaka angetreten. Vorsitzender Düver bleibt an der Spitze. Er hatte vor der Wiederwahl jedoch eine wichtige Anmerkung zu machen: Aufgrund beruflicher Veränderungen sei sein Zeitkontingent voraussichtlich nicht so umfassend, wie in der vergangenen Amtsperiode. Dies nahmen die Fußballer bei der Abstimmung jedoch in Kauf.

Der wiedergewählte Kassenwart Holger Rabbe hegte ähnliche Ambitionen. Er wird in Folge nicht mehr den Vorsitz bei der vor zwei Jahren gegründeten Jugendspielgemeinschaft darstellen. „Ich will mich nun mehr auf das Amt des Kassenwartes beschränken“, erklärte Rabbe. In seinem Bericht hatte der Vorstandsvertreter das Sponsoring für eine neue Flutlichtanlage im Sundering-Stadion hervorgehoben und die Trainer dazu aufgerufen, Kosten wie etwa Strafgelder drastisch zu reduzieren.

Breiten Raum in der Versammlung nahmen die Ehrungen ein. Allerdings waren zwei Hauptpersonen aus gesundheitlichen Grünen nicht anwesend. Friedrich Barnewold und Friedrich Döring sollten für ihre 70-jährige Mitgliedschaft im Verein ausgezeichnet werden. Zu den weiteren Jubilaren gehörten Arno Schlüter (60 Jahre), Karl-Heinz Welp und Dieter Kalbrenner (beide 50 Jahre), Dirk Apwisch (40 Jahre) sowie Heinrich Artkamp, Thorsten Meyer, Maik Finger, Andreas Schulz, Thomas Pottkamp, Timo Nowak, Björn Pattke, Tobias Gehrke und Holger Rabbe (alle 25 Jahre).

Zum Abschluss der Versammlung blickte der Vorstand auf das neue Jahr und wünschte sich mehr Engagement in dem rund 450 Mitglieder zählenden Verein. Sei es, um Schiedsrichter-Engpässe wie in der Vergangenheit zu vermeiden oder um schlagkräftige Teams für Veranstaltungen in Barnstorf zu haben. Auch für den Samtgemeindepokal, den der BSV in diesem Jahr ausrichtet, rief der Vorstand zum Engagement auf. - ls

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Kommentare