„Umgang mit der AfD“

Widerruf zur Berichterstattung vom 26. Oktober 2016

Am 26. Oktober 2016 berichteten wir auf kreiszeitung.de unter der Überschrift „Umgang mit der AfD: Isolation sei der einzige Weg“ über eine Veranstaltung in Twistringen, in der Ralf Beduhn, Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft(GEW), und Erika Schneider vom GEW-Arbeitskreis „Courage gegen Rechts“ Ergebnisse von drei Jahren andauernder Recherche präsentierten.

Unter anderem behaupteten wir dort, Erika Schneider und Rald Beduhn hätten während des Vortragsabends gesagt, der AfD-Fraktionsvorsitzende Harald Wiese sei den beiden bekannt, seit er (und ein Parteikollege) in den Verfassungsschutzberichten von 1999 und 2000 in der Kategorie Rechtsextremismus erwähnt wurden.

Diese Behauptung ist falsch, wir widerrufen sie hiermit.

Tatsächlich hat Frau Schneider bei der Veranstaltung in Bezug auf Herrn Wiese lediglich gesagt, dass Herr Wiese in zwei Vereinen, die in den betreffenden Verfassungsschutzberichten Erwähnung finden, Schatzmeister war.

Der Verlag

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst

Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst

Zahn-OP: Löw verpasst Start - Bierhoff bittet Fans um Geduld

Zahn-OP: Löw verpasst Start - Bierhoff bittet Fans um Geduld

Fotostrecke: Maxi Eggestein bei der deutschen Nationalmannschaft

Fotostrecke: Maxi Eggestein bei der deutschen Nationalmannschaft

Ende einer langen Ehe: Die Gottschalks trennen sich

Ende einer langen Ehe: Die Gottschalks trennen sich

Meistgelesene Artikel

Illegale Schlachtung von Westflügel-Bullen: Täter ist ein 60-jähriger Syker

Illegale Schlachtung von Westflügel-Bullen: Täter ist ein 60-jähriger Syker

Sonnige Stimmung bei Schneegestöber

Sonnige Stimmung bei Schneegestöber

„Das geht nicht mit rechten Dingen zu“

„Das geht nicht mit rechten Dingen zu“

Sachverständiger Heiko Klawitter prüfte die Turbine vor fast 15 Jahren

Sachverständiger Heiko Klawitter prüfte die Turbine vor fast 15 Jahren

Kommentare