Virtuelle Veranstaltung zum Weltfrauentag

„What’s on – trotz Lockdown?“

Twistringen – Am 8. März ist der internationale Weltfrauentag. Würde nicht eine Pandemie gerade vieles auf den Kopf stellen, würden sich dann vermutlich wieder Frauen verschiedener Nationen im Rathaus treffen. Sie würden sich kennenlernen, ins Gespräch kommen und gemeinsam zu Abend essen. Jede würde etwas zum Mitbring-Büfett beisteuern.

Es gäbe Musik und Infos zu einem aktuellen Thema.

Aufgrund des Coronavirus ist ein Beisammensein in gewohnter Form jedoch nicht umsetzbar. „Aber wir können auch anders – Zoom macht’s möglich“, sagt Heike Harms.

Die Twistringer Gleichstellungsbeauftragte lädt für Montag, 8. März, ab 19 Uhr zu einer virtuellen Feier zum Weltfrauentag ein. Die Frauen treffen also nicht persönlich aufeinander, sondern Videokonferenz. Dazu nutzen sie die Software Zoom.

Das Motto des Abends lautet „What’s on – trotz Lockdown?“. In kurzen Beiträgen von etwa fünf Minuten erhalten die Teilnehmerinnen Infos aus Twistringen – von Frauen für Frauen. Die einzelnen Programmpunkte im Überblick:

- Heike Harms beleuchtet die Frage, warum wir den Weltfrauentag eigentlich feiern. Außerdem geht sie auf aktuelle politische Forderungen ein.

- Was läuft aktuell bei den Landfrauen? Darüber spricht Helga Lange. So viel schon mal vorweg: Präsenzveranstaltungen sind zurzeit nicht möglich, aber eine gute Vernetzung ermöglicht trotzdem den gegenseitigen Austausch und Planungen.

- Gabriele Hagedorn spricht zum Thema „Ankommen in Deutschland – Treffen von geflüchteten Frauen“. Vor dem Lockdown trafen sich die Frauen wöchentlich unter der Leitung von Gaby Hagedorn. Wie halten die Frauen Kontakt und tauschen sich aus?

- Birgit Jürgens berichtet von ihren Erfahrungen mit dem Mentoringprogramm „Frau. Macht. Demokratie“. Dies hat das Ziel, den Frauenanteil in der Politik zu erhöhen. Birgit Jürgens nahm als Mentee teil. Als Mentee bezeichnet man jemanden, der von einem Mentor oder einer Mentorin betreut wird. Bei der virtuellen Veranstaltung wird sie auch über weitere Pläne berichten.

- Papillon, die Beratungsstelle bei sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen, stellt im Zuge der Zoom-Sitzung ihre Arbeit vor. Die Beratungsstelle hat ihr Büro an der St.-Annen-Straße in Twistringen. Lena Prichard berichtet von der Arbeit dort.

- „Ida und Huberta – Frauenprofile in Twistringen“ lautet ein weiteres Thema an diesem Abend. Ursprünglich war ein Stadtspaziergang zum Thema Frauenprofile in Twistringen geplant. Nun stellt Hedwig Harms digital zwei Frauen vor, die – hätten die Voraussetzungen es zugelassen – den gleichen Beruf ausüben würden.

- Heike Harms stellt außerdem folgendes Projekt vor: Sie sucht Mädchen und junge Frauen mit und ohne Migrationshintergrund, die Lust haben, das Erstellen und Bearbeiten von Fotos und Videos zu erlernen, um anschließend Migrantinnen in Twistringen in Videoclips vorzustellen.

Weitere Infos und Anmeldung

h.harms@twistringen.de

Anmeldung bid Montagnachmittag möglich

Rubriklistenbild: © -

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Landkreis Diepholz: Großbrand vernichtet Scheune – 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Landkreis Diepholz: Großbrand vernichtet Scheune – 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Landkreis Diepholz: Großbrand vernichtet Scheune – 100 Feuerwehrleute im Einsatz
Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen

Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen

Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen
Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten

Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten

Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten
Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr

Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr

Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr

Kommentare