Neue Hofkapelle Osnabrück gastiert in Twistringen

Werke des Barock erfrischend interpretiert

+
Die Neue Hofkapelle Osnabrück kommt nach Twistringen. 

Twistringen - Das Barockorchester Neue Hofkapelle Osnabrück ist am Dienstag, 12. September, ab 20 Uhr zu Gast in der St.-Anna-Kirche, zusammen mit den Solisten Hille Perl (Viola da Gamba) und Barbara Heindlmeier (Blockflöte). Karten gibt es an der Abendkasse für sieben und zwölf Euro.

Neben der Ouvertüre Nr. 3 von Johann Sebastian Bach liegt der Schwerpunkt auf Georg Philipp Telemann, dessen 250. Todesjahr damit gedacht werden soll.

So erklingen von Telemann zwei Werke, die nur selten zu hören sind: ein Trompetenkonzert für drei Trompeten und zwei Oboen sowie das Konzert für Gambe und Blockflöte, das durch hochvirtuose Passagen besticht.

„Mit Hille Perl an der Gambe, ist in Twistringen eine Solistin zu hören, die ihresgleichen sucht“, heißt es in der Einladung des Förderkreises für Kirchenmusik in Twistringen.

Die Neue Hofkapelle besteht aus Berufsmusikern aus Osnabrück und Umgebung und wurde 2015 von Christian Heinecke gegründet. Das Orchester sieht sich vor allem in der Tradition der barocken „alten“ Hofkapelle, die – auch wenn das Osnabrücker Schloss nur von 1673 bis 1679 als bischöfliche Residenz diente – als Ensemble mit vielfachen musikalischen Aktivitäten, welches das kulturelle Leben im Schloss bereicherte. So schwärmte zum Beispiel auch Sophie von der Pfalz, die Gattin des Bischofs Ernst August, in vielen Briefen vom Musikleben bei Hofe. Die Neue Hofkapelle Osnabrück hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Tradition wieder aufleben zu lassen und Werke der Barockzeit in einer lebendigen und erfrischenden Weise wieder aufzuführen.

Barbara Heindlmeier studierte Blockflöte am Mozarteum in Salzburg sowie an der Hochschule für Künste in Bremen. Ihr solistisches Debüt legte sie mit der Ersteinspielung der wiederentdeckten Blockflötensonaten von A.H. Schultzen bei Raumklang vor, das von Publikum und Presse begeistert aufgenommen wurde.

Hille Perl gehört aktuell zu den international erfolgreichsten deutschen Gambistinnen. Insbesondere werden ihr „virtuoses Spiel voller Leidenschaftlichkeit, Ernsthaftigkeit und Leichtigkeit zugleich“ gelobt sowie ihr Talent zur Improvisation.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Für Erpressung fehlt der Gewalt-Nachweis

Für Erpressung fehlt der Gewalt-Nachweis

Kommentare