1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Twistringen

Die Rettung des Kinos: Aufbruchstimmung bei Vereinsgründung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katharina Schmidt

Kommentare

Bei der Gründungsversammlung verliest Olaf Beuermann die Vereinssatzung.
Bei der Gründungsversammlung verliest Olaf Beuermann die Vereinssatzung. © Schmidt

Das Ende scheint nahe, und plötzlich kommt doch alles ganz anders. So läuft das oft auf der Leinwand ab. Was im Film funktioniert, scheint auch für das Kino in Twistringen zu klappen: Am Mittwochabend, nur etwa eineinhalb Monate nach der Nachricht über eine geplante Schließung des Cinema, hat sich im Gasthaus Zur Börse der neue Verein „Filmtheater Twistringen“ gegründet. Seine Mission: Das Kino erhalten und mit Leben füllen.

Twistringen - Der Startschuss des Vereins Filmtheater Twistringen war vielversprechend. Rund 35 Personen fanden sich zur Gründungsversammlung im Gasthaus Zur Börse ein. Die Ideen für Veranstaltungen im Kino sprudelten nur so aus ihnen heraus. Ein Bud-Spencer-Abend? Englische Filme? Aktionen für Senioren und Kinder? Lesungen? Fußball? Oder vielleicht die Feuerzangenbowle zu Weihnachten, inklusive passender Heißgetränke?

Genau diese Begeisterung, diesen Tatendrang hat sich Kinobetreiber Holger Glandorf schon lange von den Twistringern gewünscht. „Ich bin überwältigt“, sagte er, und ein Lächeln breitet sich auf seinem Gesicht aus, wie so oft an diesem Abend. Sein Herz hängt an dem Cinema an der Bahnhofstraße. Alleine könne er es jedoch nicht mehr halten, das machte er am Mittwoch noch einmal deutlich. Erst sei er skeptisch gewesen, ob das mit dem Förderverein wirklich klappen könnte. „Aber Olli war so ein Wadenbeißer, der hat nicht locker gelassen.“

Mit Olli ist Olaf Beuermann gemeint. Er hat den Verein initiiert und ist nun erster Vorsitzender. Er wurde einstimmig gewählt, ebenso wie der restliche Vorstand: Zweiter Vorsitzender ist Michael Link, Pressewart Marcus Lemke, Kassenwart Heinz Meyer. Meike Stöver und Frank Hammann prüfen die Kasse. Außerdem gibt es mehrere Beisitzer: Holger Glandorf, Bürgermeister Jens Bley, und André Diekmann. Die elfjährige Leia Arnkens vertritt die Kinder und Jugend.

Mitglieder des Vereins kommen günstiger ins Twistringer Kino

Der Mindestmitgliedsbeitrag für Erwachsene beträgt vier Euro pro Monat. Wer mehr zahlen will, kann das freiwillig tun. Alle Vereinsmitglieder bekommen bei jedem Kinobesuch in Twistringen zwei Euro Rabatt (Onlinezahlung ausgenommen). Wer als Erwachsener zweimal im Monat ins Kino geht, hat den Mitgliedsbeitrag also wieder raus. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen einen Mitgliedsbeitrag von einem Euro. Dem Verein ist es wichtig, auch Menschen, die nicht so viel Geld haben, die Mitgliedschaft mit den verbundenen Rabatten zu ermöglichen.

Folgendes ist für die Zukunft geplant: Das Kino bleibt geöffnet und Holger Glandorf zeigt weiterhin aktuelle Filme. Der Verein stellt darüber hinaus Veranstaltungen auf die Beine, für die er sich im Kino einmietet. Dadurch unterstützt er Holger Glandorf dabei, die Kosten des Kinos zu decken – der größte Posten ist die Pacht, denn das Gebäude gehört ihm nicht selber. In Monaten, in denen Publikumsmagnete wie Avatar 2 laufen, wird Holger Glandorf eigenen Aussagen zufolge das Haus auch so voll kriegen. In anderen ist die Kreativität des Vereins umso mehr gefragt.

Der Vorstand: (v.l.) Kassenwart Heinz Meyer, zweiter Vorsitzender Michael Link, erster Vorsitzender Olaf Beuermann, Jugendvertreterin Leia Arnkens, Beisitzer Holger Glandorf, Pressewart Marcus Lemke, Beisitzer André Diekmann, Kassenprüferin Meike Stöver und Beisitzer Jens Bley.
Der Vorstand: (v.l.) Kassenwart Heinz Meyer, zweiter Vorsitzender Michael Link, erster Vorsitzender Olaf Beuermann, Jugendvertreterin Leia Arnkens, Beisitzer Holger Glandorf, Pressewart Marcus Lemke, Beisitzer André Diekmann, Kassenprüferin Meike Stöver und Beisitzer Jens Bley. © Schmidt

Der Kinobetreiber hilft, die ersten zwei Monate finanziell zu überbrücken, bis sich der Verein eingespielt hat. „Diese zwei Monate würde ich auf meine Kappe nehmen.“ Er wolle sich an der ganzen Sache nicht bereichern, betont er. „Wenn das für mich eine Nullnummer wird, ist das völlig in Ordnung.“ Olaf Beuermann machte am Mittwoch deutlich: „Ohne Holger geht es nicht. Wir können als Verein keine Filme leihen. Da kommen wir nicht dran.“ Ohnehin schien niemand auf dessen Expertise und Erfahrung verzichten zu wollen.

Täglich um 18 Uhr per Mail: Unser Newsletter aus der Region, für die Region – hier kostenlos anmelden!

Die Stadt Twistringen kann sich laut Bürgermeister Bley gut vorstellen, den Kinoverein bei bestimmten Projekten gezielt zu unterstützen. Zum Beispiel, wenn es darum geht, Schulklassen einzuladen oder Menschen einen Kinobesuch zu ermöglichen, für die das sonst nicht ohne Weiteres möglich wäre.

Zusammenarbeit mit anderen Vereinen in Twistringen

Der Twistringer Schützenverein hat bei der Versammlung bereits zugesagt, den Verein Filmtheater Twistringen mit 10 Euro im Monat zu unterstützen.

Mit dem Kulturverein Kurt möchte Twistringens neuster Verein ebenfalls zusammenzuarbeiten. Um Missverständnissen vorzubeugen, ist er von seinem ursprünglichen Plan abgerückt, sich „Kulturverein Filmtheater Twistringen“ zu nennen.

Wie kann man Mitglied werden? Im Kino liegen Mitgliedsanträge aus. Interessenten können sich außerdem an Olaf Beuermann wenden: 01520 / 7912058 oder E-Mail an olaf.beuermann@gmx.ch

Auch interessant

Kommentare