Zwei weitere Männer verdächtig

Verdacht auf Drogenhandel in Twistringen: Polizei wird bei 43-Jährigem fündig

Twistringen - Die Polizei Syke hat am Donnerstag das Wohnhaus eines mutmaßlichen Drogendealers in Twistringen durchsucht. Die Beamten fanden in dem Haus des 43-Jährigen Drogen, unverzollte Zigaretten im Wert von etwa 60.000 Euro, Alkohol und weitere Gegenstände wie Flachbildschirme.

Aufgrund des Tatverdachts wegen Drogenhandel wurde das Haus in Twistringen am frühen Donnerstagmorgen durchsucht. Dort hielten sich zwei weitere Männer im Alter von 37 und 63 Jahren sowie sechs Hunde auf. 

Da eine Bewaffnung der Männer und eine mögliche Beweismittelvernichtung nicht auszuschließen war, unterstützten speziell geschulte Kräfte der Bereitschaftspolizei Hannover die Durchsuchung.

Die Einsatzkräfte fanden diverse Gegenstände, welche den Verdacht des Drogenhandels bestärkten. Dazu zählen unter anderem Betäubungsmittel in hohen Mengen (etwa 270 Gramm Marihuana, 40 Gramm Heroin sowie etwa 135 Gramm Haschisch). Das schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Zudem wurden über 2.000 Stangen unverzollte Zigaretten mit einem Verkaufswert von etwa 60.000 Euro und Alkohol gefunden. Weiterhin stellten die Beamten acht TV-Flachbildschirme, welche teilweise Original verpackt waren, und Schreckschussmunition sicher. Im Auto des 43-Jährigen wurden über 7.000 Euro Bargeld gefunden. 

Weitere Wohnung in Bremen durchsucht

Im Rahmen der Durchsuchung ergab sich der Verdacht, dass die 37- und 63-jährigen Männer ebenfalls mit Betäubungsmitteln und unverzollten Zigarettenstangen handeln. Daraufhin wurde gemeinsam mit dem Hauptzollamt Bremen deren Wohnung in Bremen durchsucht.

Auch bei dieser Durchsuchung fanden die Beamten Marihuana (etwa 90 Gramm) und eine Reisetasche, in der sich unverzollte Zigarettenstangen befanden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass alle drei Männer mit Betäubungsmitteln und unverzollten Waren handeln. Der 43-jährige Twistringer räumte ein, suchterkrankt zu sein und die unverzollten Zigarettenstangen zur Finanzierung seiner Sucht eingeführt zu haben. Die Männer wurden mangels Haftgründen nach Rücksprache der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Martfelder Weihnachtsmarkt

Martfelder Weihnachtsmarkt

Meistgelesene Artikel

Gemeindefeuerwehr Weyhe nimmt 16 neue Einsatzkräfte auf

Gemeindefeuerwehr Weyhe nimmt 16 neue Einsatzkräfte auf

Torf brennt auf dem Gelände des Erdenwerks Wietinghausen

Torf brennt auf dem Gelände des Erdenwerks Wietinghausen

Die Band „medlz“ löst in Asendorf Begeisterungsstürme aus

Die Band „medlz“ löst in Asendorf Begeisterungsstürme aus

Die neue Tonne im Test - wie viele Gelbe Säcke passen rein?

Die neue Tonne im Test - wie viele Gelbe Säcke passen rein?

Kommentare