Unterschlupf für Dachs & Co.

Free Rider und Abbenhauser Bürger pflanzen Bäume im Biker Park

Peter Retzlaff steht im Biker Park.
+
Peter Retzlaff präsentiert das Gelände.

Abbenhausen – Ein Dutzend Bäume sowie 50 Sträucher fanden am Samstag einen neuen Platz im Biker Park. „Da wir Biker Naturburschen sind, haben wir uns überlegt, was wir für die Natur tun können“, erklärt Peter Retzlaff, Vorsitzender des Bikervereins Free Rider Friedeholz, den Hintergrund. Da dort neben Rehen, Hasen und vielen Vögeln und Insekten auch Dachse und Waschbären gesichtet worden sein sollen, wollte man den Tieren Rückzugsmöglichkeiten und gleichzeitig Nahrungsquellen bieten. Landschaftsgärtner Sebastian Mimus suchte dafür heimische Gehölze aus.

Es ist kalt an diesem Samstagmorgen, und ein eisiger Wind pfeift durch das Areal am Heidestadion. „Ein Grund, warum wir heute hier über 60 Gehölze pflanzen“, erklärt der Vorsitzende. „Als es geschneit hatte, war der ganze Schnee in diese Mulde geweht worden, da das Heidestadion ganz tief liegt.“ Auch können die Böen für die Biker an manchen Tagen gefährlich werden. Deshalb wollte man einen Schutz aus Büschen und Bäumen anpflanzen.

Aus eigenen Mitteln konnte der Verein das nicht stemmen, so habe man nach Förderprogrammen gesucht und sei fündig geworden. Das Projekt wird nun vom Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser gefördert.

Ehrensache, unterstützend mitzuwirken

Für Sebastian Mimus, seines Zeichens Landschaftsgärtner und „Freund des Vereins“, war es Ehrensache, unterstützend mitzuwirken. Ebenso für einige Abbenhauser. Gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern pflanzten sie Eschen, Vogelbeere und Wildapfel sowie Haselnuss, Weißdorn und die Schöne Eberesche. „Und da unsere Kids gerne in der Natur sind, waren auch sie begeistert und haben sich gleich zum Arbeitsdienst gemeldet“, so Retzlaff erfreut.

Von einem Holzturm aus haben Besucher einen guten Überblick über den Park: Es stehen drei sogenannte Jump Lines zur Wahl. Eine für Anfänger, eine für Fortgeschrittene und eine für Profis. Aktuell wird mit Unterstützung des THW eine Downhill-Strecke gebaut. „Damit wird dies hier zum größten Bikerpark von der Küste bis zum Harz“, erklärt der Vorsitzende nicht ohne Stolz. Und mit dem Bau des Downhill schaffe man die erste künstliche Strecke dieser Art in ganz Deutschland.

Vor allem Tommy Retzlaff freut sich schon auf die Eröffnung im Frühjahr. Er ist der „Star“ der Free Rider und für die jüngeren Sportler sowohl eine Leitfigur als auch Vorbild, was die sportlichen Erfolge angeht. Eigentlich war Tommy für die Deutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr gemeldet, die aber wegen Corona ausfallen musste. Der 17-Jährige möchte in der Zukunft gerne mit einem Team bei Meisterschaften und Serien an den Start gehen und damit Twistringen repräsentieren. Doch dafür fehlt es aktuell noch an Sponsoren, die etwas zu den Reisekosten oder den Trikots dazugeben. „Das Engagement der Twistringer ist enorm und die Unterstützung, die wir hier erfahren, vorbildlich und selten“, dankt der Vorsitzende. „Als Dank dafür würden wir gerne für Twistringen an den Start gehen.“

Infos:

www.Freerider-Friedeholz.de.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Frauen mit Schusswaffe – das SEK greift nach Stunden ein

Mann bedroht Frauen mit Schusswaffe – das SEK greift nach Stunden ein

Mann bedroht Frauen mit Schusswaffe – das SEK greift nach Stunden ein
Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde
Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück
Zirkusfamilie Köhler eröffnet Hüpfburgpark in Sulingen-Gaue zugunsten der Tiere

Zirkusfamilie Köhler eröffnet Hüpfburgpark in Sulingen-Gaue zugunsten der Tiere

Zirkusfamilie Köhler eröffnet Hüpfburgpark in Sulingen-Gaue zugunsten der Tiere

Kommentare