Unerwartet gute Resonanz beim ersten Twistringer Fußball-Abenteuer:75 Kinder nehmen teil, Veranstalter hatte 40 erwartet

„Speed-Messer“ und Fußball-Curling

+
75 Kinder hatten Spaß beim Dribbel-Training durch den Stangen-Slalom.

Twistringen - Von Udo Scholz. Auf 40 Teilnehmer hatten Jens Knabe, Geschäftsführer der Sparte Fußball im SC Twistringen, und Fußball-Spiele-Erfinder Hermann Schlake beim ersten Twistringer Fußball-Abenteuer gehofft. Mit letztlich 75 Kindern bei der zweitägigen Veranstaltung am vergangenen Wochenende auf dem Sportplatz des SCT verzeichneten sie eine unerwartete Resonanz, die die Erwartungen deutlich übertraf.

Dabei stellten die drei Twistringer Vereine (SC Twistringen, SV Mörsen-Scharrendorf und SV Marhorst) etwa drei Viertel der Teilnehmer, auch ergänzt durch Kinder aus der Umgebung.

Angeregt vom Sulinger Beispiel, wo der dortige TuS bereits seit sieben Jahren derartige Fußball-Abenteuer organisiert, hatten Knabe und Schlake ein abwechslungsreiches und kreatives Programm für die Sechs- bis Zwölfjährigen gestaltet, das den Kindern einen Übungs- und Spielbetrieb bot, der sich im Trainingsalltag nicht realisieren lässt. Insgesamt 25 Betreuer vom SCT – überwiegend Jugendtrainer, aber auch Spieler der 1. Herren – hatten sich am Freitag und Sonnabend zur Verfügung gestellt, um die Kinder anzuleiten und für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen.

Eingeteilt in acht Teams, die nach europäischen Spitzenmannschaften benannt waren, durchlief der Fußball-Nachwuchs an beiden Tagen jeweils einen Parcours von acht unterschiedlichen Stationen zum Dribbeln, Passen und Tricksen, zur Koordination und mit vielen Turnierspielen in Kleinmannschaften.

Höhepunkte eines spektakulären Fußball-Trainings waren unter anderem der „Speed-Messer“, Fußball-Curling und Fußball-Minigolf sowie ein Elfmeterschießen aller 75 Kinder zum Abschluss. Neben dem lebhaften Austausch erzielter Ergebnisse sorgten Pokale und Medaillen für die Besten bei für eine zusätzliche Motivation. Darüber hinaus erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde mit Foto.

Dank der Unterstützung ortsansässiger und regionaler Unternehmen, die auch für die Verpflegung sorgten, erhielt jeder Teilnehmer ein eigenes Trikot, einen Ball und eine Trinkflasche – alles mit dem Namen gekennzeichnet – sowie Hose, Stutzen und Trainingsjacke. In die Pausenbetreuung brachten sich darüber hinaus zahlreiche Eltern der Kinder ein.

Neuauflage steht

in Aussicht

Der Ehrgeiz und das große Engagement der Kinder zeugten davon, dass ihnen das Fußball-Abenteuer einen riesigen Spaß bescherte. Ermutigt von der hohen Akzeptanz sowohl bei den beteiligten Kindern als auch bei den Eltern, stellte Knabe bereits jetzt eine Neuauflage der Veranstaltung für das kommende Jahr in Aussicht.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare