Umzug der Kindergarten- und Schulkinder

Umzug mit Laternen, Liedern und den Lindenstädtern

+
Gut eingemummelt machten sich die Kinder auf den Weg.

Neubruchhausen - Von Heiner Büntemeyer. An einem gemütlichen Nachmittag hatten Eltern, Erzieherinnen und viele Kinder im Kindergarten Neubruchhausen in der vorigen Woche Laternen gebastelt und drei Laternenlieder gelernt. Nun trafen sie sich am Abend zum Umzug vor der Schule.

Dort hatte die Feuerwehr bereits die Zufahrt abgesperrt. Nicht nur die Kindergartenkinder waren gekommen, unter den mehr als 50 Mädchen und Jungen waren auch viele Grundschulkinder.

Sie alle schwenkten stolz ihre Laternen – Leuchten mit bunten Gesichtern, mit Sonne, Mond und Sternen und vielen anderen Motiven. Das Kerzenlicht schimmerte durch das Transparentpapier. Dann stimmten die beiden Erzieherinnen Susanne Dökel und Andrea Hipler die Laternenlieder an – und alle sangen mit.

Spielmannszug kam überraschenderweise

Zur Überraschung der Teilnehmer wartete an der Straße der Spielmannszug „Die Lindenstädter“ und sorgte für musikalische Unterstützung.

Auch die Feuerwehr begleitete den Umzug und sicherte die Straßenübergänge ab. Ein weiteres Fahrzeug folgte dem Laternenumzug und warnte mit eingeschaltetem Blaulicht die von hinten kommenden Fahrzeuge.

Quer durch den Ort ging der Umzug zum Feuerwehrgerätehaus, wo in einem großen Kochtopf schon heiße Würstchen kochten. Dort gab der Spielmannszug noch ein kurzes Platzkonzert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Martfelder Weihnachtsmarkt: Musik im Ohr, Freude im Herzen

Martfelder Weihnachtsmarkt: Musik im Ohr, Freude im Herzen

Allegro Chor überzeugt in der Brinkumer Kirche

Allegro Chor überzeugt in der Brinkumer Kirche

Bachs Weihnachtsoratorium: Eine erste Idee von Weihnachten

Bachs Weihnachtsoratorium: Eine erste Idee von Weihnachten

„Man trifft allerhand Leute aus dem Ort“

„Man trifft allerhand Leute aus dem Ort“

Kommentare