Umbruchzeit, Kunstgenuss und Kneipen

Twistringer Strohmuseum startet mit Sonderausstellung ins neue Jahr

+
Ein Original im Strohmuseum: Heike Paul mit dem Hochzeitshut von Beate und Karl-Heinz Wilkens.

Twistringen - Von Theo Wilke. Mit einer besonderen Ausstellung startet das Twistringer Museum der Strohverarbeitung in das neue Jahr: „Regionalgeschichte - Zeiten des Umbruchs - Die Jahre 1945 bis 1949“. Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt mit Schülern des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums. An den März-Wochenenden werden Arbeiten des Neigungskurses Geschichte zu sehen sein, sonntags mit Kaffee und Kuchen auf der Museumsdiele.

„Auch 2019 hat das Museumsteam wieder viel vor“, kündigt Mitarbeiterin Silke Perin an. Neben den Aktionstagen zum Internationalen Museumstag, Tag des offenen Denkmals und Tag der Regionen werde als ein Höhepunkt für Sonntag, 26. Mai, der beliebte Museumsmarkt geplant. „Die Vorbereitungen dazu sind bereits in vollem Gange.“

Für April steht eine neue Kunstausstellung im Kalender. Dann werden Gemälde und Skulpturen in Zusammenarbeit mit dem neuen Twistringer Kulturkreis präsentiert. Organisatorin ist Karin-Maria Menk, gelernte Chemotechnikerin, Reitlehrerin und begeisterte Künstlerin aus Heiligenloh.

Der Museumstag folgt am Sonntag, 19. Mai. Die Besucher haben am Tag der offenen Tür freien Eintritt. Es werden Führungen angeboten, dazu das Strohhutnähen und die Malotten-Vorführung.

1987: Hochzeitsauto Wilkens mit Strohhut auf der Motorhaube. Damals ein guter Brauch - auch der Tanz des Brautpaares mit dem Hut vom Arbeitgeber.

Ob Glaskunst, Stoffdesign, Gießkeramik, Steinvögel oder auch Glasperlen - was hat dies alles mit dem Twistringer Museum der Strohverarbeitung zu tun? Nun, sehr viel. Denn der dritte Museumsmarkt nach 2015 kündigt sich für Sonntag, 26. Mai, am Europa-Wahltag, von 11 bis 18 Uhr auf dem Museumsgelände am Kapellenweg an. Ideengeberin und Organisatorin ist Heike Paul, auch verantwortlich für die Museums-Nähstube.

Für den Spätsommer kündigt das Museumsteam erneut „Kreatives aus Stroh“ an. Die Bastelaktion im Rahmen der Twistringer Ferienkiste stieß im Herbst 2018 auf große Resonanz.

Tag des offenen Denkmals ist am 8. September. Da dürfen sich die Besucher wieder auf Führungen, handwerkliche Demonstrationen, auf die Dauerausstellung sowie Kaffee und Kuchen auf der Diele freuen.

Tag der Regionen am 6. Oktober

Neben den normalen Öffnungszeiten und Gruppenbesuchen das ganze Jahr über kann sich jeder Museumsfan auch den Tag der Regionen am 6. Oktober vormerken.

Eine weitere Sonderausstellung ist ebenfalls im Oktober vorgesehen: „Das Gaststättenwesen im Landkreis Diepholz“. Eröffnet wird die Schau über die Entwicklung der Kneipen und Lokale am 6.  Oktober um 14 Uhr.

Im November soll es die nächste Kunstausstellung mit dem Kulturkreis geben, organisiert von Karin-Maria Menk. Die Vernissage ist für den 1. November um 19 Uhr geplant.

Das vorweihnachtliche Basteln „Kreatives aus Stroh“ für Kinder von sechs bis zwölf Jahren möchte das Museumsteam am 15. November von 15 bis 17 Uhr anbieten.

Den musikalischen Schlusspunkt im Museumsjahr setzt am 1. Dezember das Collegium Stramentale von St. Anna mit dem Adventskonzert ab 17 Uhr auf der Museumsdiele.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Meistgelesene Artikel

Schritttempo auf der B6: Polizei stundenlang auf Verbrecherjagd

Schritttempo auf der B6: Polizei stundenlang auf Verbrecherjagd

Crash zwischen Schulbus und Audi: 19-Jähriger nimmt Bus die Vorfahrt

Crash zwischen Schulbus und Audi: 19-Jähriger nimmt Bus die Vorfahrt

„Dann sieht es aus, als kippt er von der Stange“: Wellensittich Butschi ist 15 Jahre alt

„Dann sieht es aus, als kippt er von der Stange“: Wellensittich Butschi ist 15 Jahre alt

Feuerwehrhaus in Ristedt zu verkaufen

Feuerwehrhaus in Ristedt zu verkaufen

Kommentare