Massive Schäden an Wandfliesen beseitigt

Twistringer Schwimmpark soll am 1. Mai in die neue Saison starten

Zum 1. Mai ist die Eröffnung geplant: Betriebsleiterin Monika Höfler und Manfred Lauterbach bei der Ausschilderung im Schwimmpark. Hinten links säubert Sven Blumberg den Beckenrand.

Twistringen - Von Theo Wilke. Der Kartenvorverkauf startet am Montag. Mit der Eröffnung der neuen Saison im Twistringer Schwimmpark rechnet Betriebsleiterin und Schwimmmeisterin Monika Höfler ganz fest. Die Vorarbeiten laufen zurzeit auf Hochtouren.

Inzwischen seien die massiven Schäden, die der Winter an den gefliesten Beckenwänden hinterlassen habe, beseitigt worden. Vor gut vier Wochen hat das Freibad-Team mit den Vorbereitungen begonnen. Die Eisdruckpolster mussten zunächst entfernt werden. „Sie schützen vor Frostschäden“, erklärt Betriebsleiterin Höfler. Eine Fachfirma aus Ganderkesee habe anschließend die Grundwassersenkungspumpe aufgebaut. Zuvor mussten Höfler sowie die beiden Fachangestellten für Bäderbetriebe, Manfred Lauterbach und Sven Blumberg, um die Wasserbecken herum punktuell Gehwegplatten herausheben.

Bremer Firma wird das gesamte Leitungssystem überprüfen

Vier Tage lang hat nun die Pumpe gearbeitet. „Danach konnten wir anfangen, Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken langsam leer zu pumpen“, berichtet Monika Höfler. Bei der Kontrolle habe man festgestellt, dass „ganz viele Fliesen kaputt“ waren.

Reinigung und Desinfizierung der Becken sind auch schon erledigt. Rund 3600 Kubikmeter oder gut 25700 gefüllte Badewannen fassen Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken insgesamt. Das Befüllen hat etwa fünf Tage gedauert. Die sogenannten Durchschreitebecken vom Grün zum Wasser sind sandgestrahlt worden.

Jetzt wird das Wasser umgewälzt. Läuft das Ganze weiter störungsfrei, kann bald Chlor zugesetzt werden. Dazu reist eine Firma aus Bremen an, die gleichzeitig die komplette Chloranlage sowie das Leitungssystem auf Schäden überprüfen wird.

Außenanlage noch im „Winterschlaf“

Höfler, Lauterbach und Blumberg beschäftigen sich in der kommenden Woche mit den Außenanlagen. Herausgehobene Gehwegplatten müssen wieder verlegt werden. Das Team achtet dabei auf mögliche Stolperfallen für Badegäste.

Die Außenanlagen stecken quasi noch im „Winterschlaf“. Bis zum Saisonauftakt werde aber alles neu gestaltet sein, betont die Betriebsleiterin. Dazu gehören auch Rasen- und Grünpflege. Wenn das erledigt ist, werden die Umkleidebereiche ausgeräumt, wo über den Winter alle Gegenstände für den Betrieb und für den Badespaß gelagert werden. Die Umkleide werde dann von einer Firma gründlich gereinigt.

Unveränderte Preise

Der Kartenvorverkauf läuft ab kommenden Montag, täglich von 14 bis 18 Uhr, Montag bis Freitag, ausschließlich im Schwimmpark. Die Preise sind unverändert: 110 Euro für die Familien-, 60 Euro für die Erwachsenen-Jahreskarte. Kinder und Jugendliche (4 bis 18 Jahre) zahlen 30 Euro. Erwachsenen-Zehnerkarten gibt es für 27 Euro, für unter 18-Jährige für 13,50 Euro. Einzelkarten: Erwachsene 3  Euro, unter 18 noch 1,50  Euro. 50 Cent kostet das Warmwasserduschen.

Es gibt im Freibad kein Kartenlesegerät, dort wird nur Bargeld angenommen. Wer seine Jahreskarte (2016 ohne Bild) verlängern lassen möchte, sollte ein eigenes Passfoto mitbringen. Auch neuen Karteninhabern rät Höfler, ein Foto dabei zu haben.

Sollte der Andrang zu groß sein, können Geld und Foto im Umschlag bei Manfred Stöver (Kiosk) abgegeben und die Jahreskarten zum Saisonauftakt abgeholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Schwarmer Familientriathlon

Schwarmer Familientriathlon

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Kommentare